ELA Offshore-Lösungen für Unternehmen der Offshore-Wind-Energiebranche

Auf den steigenden Bedarf an adäquaten Unterbringungs-, Aufenthalts- und Arbeitsräumen auf See hat ELA nun mit der Gründung einer auf den Offshore-Bereich spezialisierten Tochter reagiert.
Auf den steigenden Bedarf an adäquaten Unterbringungs-, Aufenthalts- und Arbeitsräumen auf See hat ELA nun mit der Gründung einer auf den Offshore-Bereich spezialisierten Tochter reagiert. / Pressebild: ELA Container Offshore GmbH

ELA Container Offshore GmbH gegründet

(WK-intern) – Neues Tochterunternehmen bedient mobilen Raumbedarf auf hoher See

Für Wind, Öl und Gas zieht es Unternehmen der Energiebranche zunehmend auf das offene Meer hinaus. Viele Kilometer von der Küste entfernt arbeiten Ingenieure und Fachkräfte meist über mehrere Jahre an der Errichtung von Windenergieanlagen, Bohrtürmen oder Teilen der Infrastruktur. Auf den steigenden Bedarf an adäquaten Unterbringungs-, Aufenthalts- und Arbeitsräumen auf See hat ELA nun mit der Gründung einer auf den Offshore-Bereich spezialisierten Tochter reagiert. Geschäftsführer der ELA Container Offshore GmbH sind Günter Albers, Geschäftsführer von ELA Container, und ELA Qualitätsmanager Hans Gatzemeier.

In zahlreichen Projekten hat ELA Container bereits in den letzten Jahren Erfahrung in den Branchen Offshore-Logistics und Offshore-Energie gesammelt. Die Ausgliederung des ELA Offshore-Bereichs bezeichnet Albers als einen logischen und strategisch wichtigen Schritt: „Wir bewegen uns mit der neuen ELA Container Offshore GmbH in einem aufstrebenden Markt, der gleichzeitig besondere Anforderungen an unsere Produkte, die Montage und Logistik stellt.“ Mit dem neuen Tochterunternehmen wird ELA noch stärker als bisher auf die spezifischen Bedarfe der Kunden aus der Windenergie-, Technologie- und Öl & Gasbranche auf See eingehen.

„Unsere Offshore Container sind auf allen schwimmenden Einheiten wie etwa Schiffen, Plattformen, Bohrinseln oder Pontons einsetzbar“, sagt Gatzemeier. „Sie unterscheiden sich von Standard-Modulen unter anderem durch spezielle Beschichtungen, die den Einsatz- und Witterungsbedingungen auf See angepasst sind und auch dort hohe Sicherheit, Lebensdauer, Funktionsfähigkeit und Komfort gewährleisten.“ Alle ELA Offshore Module sind nach deutschen Qualitätsmaßstäben angefertigt und besitzen das DNV 2.7-1 / EN 12079-1, DNV 2.7-2, CSC Zertifikat für Container im Offshore-Einsatz.

Klein, leicht, handlich und effektiv eingerichtet ergeben die ISO-genormten 20 Fuß ELA Module jede kundenindividuelle Kombination, wie Aufenthalts-, Schlaf-, Speise-, Fitness- und Lagerräume sowie Büros, Werkstätten, spezielle Trockenräume, Küchen, Wäschereien und Sanitärbereiche. Um den begrenzten Platz auf hoher See möglichst flächeneffizient zu nutzen, lassen sich die ELA Offshore-Einheiten stapeln – bis zu vier Stockwerke samt Außentreppen können so realisiert werden.

ELA Container sind für den entsprechenden Verwendungszweck fix und fertig  ausgestattet und sofort nach der Montage nutzbar. Die A60 Isolierung sowie zwei Brandschutz-Außentüren sorgen für die notwendige Sicherheit. Eine komplett offshoretaugliche Elektroinstallation, sowie ein integriertes Belüftungssystem sorgen für ein angenehmes, sicheres und gesundes Raumklima.

Kunden können die ELA Offshore-Lösungen je nach Bedarf mieten oder kaufen. Für den sofortigen Einsatz hat ELA immer einen Vorrat von Containern auf Lager.

Die ELA Container Offshore GmbH ist Teil der Albers Gruppe. Der emsländische Familienbetrieb ELA hat seit 1972 den Miet-Service und auch die Technik der Raumsysteme ständig weiterentwickelt. Mit über 22.000 transportablen Einheiten ist ELA Container europaweit unterwegs, wenn es um mobile Räumlösungen in Containerbauweise geht. Ein eigener Fuhrpark von 60 Spezial-LKW mit Ladekran gewährleistet einen sicheren Transport und Montage. Stützpunkte in ganz Deutschland stellen eine kurzfristige und schnelle Lieferung an jeden Ort sicher.

PM: ELA Container Offshore GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top