enertec Leipzig richtet Blick auf zukunftsfähige Energieinfrastruktur

enertec – Internationale Fachmesse für Energieerzeugung, Energieverteilung und -speicherung / Pressebild
enertec – Internationale Fachmesse für Energieerzeugung, Energieverteilung und -speicherung / Pressebild

TerraTec und enertec 2015: Internationaler Jahresauftakt der Energie- und Umweltbranche

(WK-intern) – Der einzigartige Verbund aus enertec und TerraTec stellt wirtschaftliche und nachhaltige Lösungen der Ver- und Entsorgung umfassend dar.

Wenn sich vom 27. bis 29. Januar 2015 die Tore der Leipziger Messe öffnen, bilden die beiden Messen als bedeutende internationale Plattform für die Energie- und Umweltbranche den Auftakt im Veranstaltungsjahr.

Mit seiner Ausrichtung auf die Märkte Mittel-, Ost- und Südosteuropas sowie der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten bietet der Messeverbund vielfältige Möglichkeiten für den Erfahrungsaustausch und neue Geschäfte. Hinzu kommt, dass mit den Green Ventures 2015 auch die größte internationale Kooperationsbörse für Umwelt- und Energietechnik in Deutschland wieder im Rahmen der beiden Fachmessen stattfindet. Beide Veranstaltungen bürgen mit ihren internationalen Komponenten und zahlreichen Fachprogrammhighlights für eine hohe Qualität der Gespräche und Informationen sowie exklusive Kontaktmöglichkeiten.

„Die Umwelt- und Energiewirtschaft muss sich, wie andere Industriezweige auch, den stetigen Veränderungen des Marktes stellen. In Deutschland verlangen vor dem Hintergrund der Energiewende insbesondere die Fragen nach Versorgungssicherheit, Energieeffizienz, Flexibilität, Kostenreduzierung und Ressourcenschonung nach konkreten Antworten“, sagt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe, und ergänzt: „Die Messen TerraTec und enertec greifen diese komplexen Zusammenhänge 2015 im Messeprogramm mit zukunftsweisenden Leitthemen auf und bieten durch den engen Verbund eine optimale Präsentationsplattform für entsprechende Technologien und Dienstleistungen“.

TerraTec: Lösungen für alle Facetten der Umweltbranche

Schwerpunkte der TerraTec 2015 sind zukunftsfähige Lösungen für die Wasser-, Rohstoff- und Kreislaufwirtschaft und – bedingt unter anderem durch extreme Wetterereignisse wie Hochwasser, Starkregen oder Hagelschläge – relevante Aspekte für Anpassungen an den Klimawandel. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) übernommen. “Die TerraTec ist im Jahr 2015 die einzige internationale Fachmesse für alle Aspekte der Umwelttechnik und -dienstleistungen in Deutschland. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hat daher für diese Branchenplattform erneut sehr gerne die Schirmherrschaft übernommen“, sagt Franzjosef Schafhausen, Leiter der Abteilung KI Klimaschutzpolitik; Europa und Internationales im BMUB und ergänzt: „Thema der TerraTec und der parallelen enertec sind Technologien für Klima- und Ressourcenschutz sowie Energieeffizienz: Lösungen für die Wasser-, Rohstoff- und Kreislaufwirtschaft leisten hier einen wesentlichen Beitrag und bieten gleichzeitig Chancen für deutsche Unternehmen, ihre wirtschaftliche Stärke und Innovationskraft unter Beweis zu stellen. Der Bauwirtschaft kommt vor diesem Hintergrund eine bedeutsame Rolle zu. Sei es bei der Umsetzung einer energiesparenden Bauweise oder auch bei baulichen Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel.“

Die drei Leitthemen der TerraTec lauten „Wertstofforientiertes Abfallmanagement und nachhaltige Rohstoffwirtschaft“, „Zukunftsfähige Wasserwirtschaft“ sowie „Regionale Anpassung an den Klimawandel“. So zeigt die TerraTec im Ausstellungsbereich Abfall/Recycling Lösungen der Abfall- und Wertstofflogistik, Anlagen und Dienstleistungen für Recycling sowie energetische Verwertung und thematisiert die Wertstoffrückgewinnung und effiziente Ressourcennutzung. Im Segment Wasser und Abwasser präsentiert sie innovative Angebote zur Instandhaltung und Restrukturierung wasserwirtschaftlicher Infrastrukturen, zur dezentralen Abwasserbehandlung und Wege zur Nutzung von Abwasser als Energie- und Rohstoffquelle. Als ideelle Träger unterstützen die TerraTec das Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserbehandlung e.V. (BDZ), die Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft e.V. (DGAW) sowie der Landesverband der Recyclingwirtschaft Sachsen (LVR). Alle Partner wirken auch im umfangreichen Fachprogramm mit.

enertec richtet Blick auf zukunftsfähige Energieinfrastruktur

Schwerpunkte der enertec 2015 sind flexible Energiesysteme und Energieeffizienz. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf der dezentralen Energieerzeugung, auch im Zusammenspiel mit modernen zentralen Lösungen. Ein Aspekt, der durch die Energiewende zunehmend an Bedeutung gewinnt. Die internationale Fachmesse für Energieerzeugung, Energieverteilung und -speicherung stellt die neuesten Technologien sowie innovative Dienstleistungen für eine effiziente und zukunftsfähige Energieinfrastruktur dar.

Mit den drei Leitthemen „Flexible Energiesysteme“, „Energieeffizienz: Energetische Optimierung“ sowie „Energiemarkt: Angebote, Herausforderungen, Entwicklung“ rückt die enertec die gesamte Energie-Prozesskette in den Mittelpunkt. Als ideelle Träger fungieren der VIK – Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V. sowie der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK). “Die enertec ist die ideale Plattform, um Innovationen der KWK-Branche zu präsentieren. Auf der Messe rücken technische und wirtschaftliche Möglichkeiten von Kraft-Wärme-Kopplungen in den Mittelpunkt. Damit ist die enertec eine wichtige Anlaufstelle für KWK und spricht Kunden in Deutschland sowie Mitteleuropa an. Die Ausstellung, fundierte Fachvorträge sowie die Möglichkeit zu intensiven Gesprächen am Messestand machen die enertec im Jahr 2015 zu einem Höhepunkt für Unternehmen aus diesem innovativen Energiebereich“, begründet Berthold Müller-Urlaub, Präsident des B.KWK.

Die Schirmherrschaft für die enertec hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie übernommen. Themenpartner ist der BME – Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V., der der enertec mit einem speziellen Einkäufertag einen weiteren Veranstaltungshöhepunkt beschert. „Die Liberalisierung der Energiemärkte und insbesondere die laufende Energiewende haben für Unternehmen zu deutlichen Veränderungen geführt. Neue Beschaffungsmodelle, steigender Kostendruck, sich verändernde rechtliche Rahmenbedingungen, Nachhaltigkeitsaufträge und Energieeffizienzbemühungen sorgen dafür, dass der Energieeinkauf zu einer strategischen Komponente wird. Um diese Entwicklung zu begleiten und voranzutreiben, tauschen sich im Rahmen des BME-Einkäufertages auf der enertec 2015 Experten unterschiedlicher Branchen zu den aktuellen Best-Practices und den zukünftigen Herausforderungen aus, um gemeinsam die Energiewende und den Wirtschaftsstandort Deutschland zu sichern“, sagt Matthias Berg, Referent Sektionen/Fachgruppen beim BME.

Internationaler Zuspruch für Messeverbund

Zum internationalen Fachpublikum von enertec und TerraTec zählen beispielsweise Vertreter aus Industrie und Gewerbe, Ingenieur- und Planungsbüros, Kommunen, die Immobilienwirtschaft, Behörden und Verwaltung sowie Ver- und Entsorgungsunternehmen und Anlagenbetreiber. Das hohe fachliche Niveau der Besucher gilt als ein Qualitätsmerkmal des Verbundes.

Ein internationaler Höhepunkt während der enertec und TerraTec sind die 18. “Green Ventures“. Die Teilnehmer erhalten hier die Möglichkeit, bilaterale Gespräche mit Unternehmen aus dem In- und Ausland zu führen. Die größte internationale Kooperationsbörse für Unternehmen der Umwelt- und Energietechnik in Deutschland zog im Jahr 2013 über 200 Teilnehmer aus rund 40 Ländern auf das Leipziger Messegelände. Die Green Ventures 2015 werden mit Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft durchgeführt. Veranstalter des Unternehmertreffens ist die Industrie- und Handelskammer Potsdam (IHK Potsdam). „Über 4.500 Unternehmen aus 115 Ländern nahmen in den vergangenen Jahren an den Green Ventures teil. Der Nutzen für Messe und Forum ist beiderseitig: die Messe profitiert von der hohen Internationalität der Green Ventures und diese wird zugleich sichtbarer“, erläutert Torsten Stehr, Fachbereichsleiter Standortpolitik/Innovation/Umwelt-Projekte bei der IHK Potsdam und ergänzt: „Zwischen 30 und 40 Nationen beteiligen sich jährlich an der organisierten Kooperationsbörse. Das Partnerland der Green Ventures wird 2015 – im Jahr des 50-jährigen Bestehens der diplomatischen Beziehungen – Israel sein. Angesprochen sind die Branchen Wasser-, Boden-, Luftreinhaltung, Abfallmanagement und Recycling sowie Energie und Bauen.“

Umfangreiches und vielfältiges Fachprogramm

Das Fachprogramm von enertec und TerraTec wartet mit zahlreichen hochkarätigen Veranstaltungen und Vorträgen zu aktuellen Themen auf. Das Forum „enertec dezentral“ thematisiert vielfältige Aspekte der dezentralen Energieversorgung sowie als weiteren Schwerpunkt die Bioenergie. Das „Innovationsforum“ der enertec und TerraTec bietet eine weitere Plattform für Aussteller und Institutionen, um Besuchern konkrete Fachthemen aus der ganzen Breite der Energie- und Umwelttechnik zu vermitteln. Zahlreiche Partner komplettieren das Informationsangebot in eigenen Vortragsbereichen mit hochkarätigen, parallelen Seminaren und Fachveranstaltungen im Congress Center Leipzig.

Zum Messeverbund 2013 kamen insgesamt rund 10.900 Besucher auf das Leipziger Messegelände.

Über enertec und TerraTec

enertec und TerraTec bilden vom 27. bis 29. Januar 2015 auf dem Leipziger Messegelände einen einzigartigen Messeverbund für die Energie- und Umweltbranche. Die enertec stellt die neuesten Technologien sowie innovative Dienstleistungen für eine effiziente und zukunftsfähige Energieinfrastruktur dar. Schwerpunkt 2015 mit Blick auf Ressourcen- und Energieeffizienz ist die dezentrale Energieerzeugung – auch im Zusammenspiel mit modernen zentralen Lösungen.

Die TerraTec ist 2015 die einzige internationale Fachmesse in Deutschland für alle Aspekte der Umwelttechnik und -dienstleistungen. Schwerpunkte der TerraTec sind zukunftsfähige Lösungen für die Wasser-, Rohstoff- und Kreislaufwirtschaft und relevante Aspekte für Anpassungen an den Klimawandel. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf Wirtschaftlichkeit sowie Ressourcen- und Energieeffizienz. Mit der internationalen Ausrichtung von enertec und TerraTec auf Mittel-, Ost-, Südosteuropa sowie die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten ist der Messeverbund Drehscheibe für den Erfahrungsaustausch und Geschäfte zwischen West- und Osteuropa.

Über die Leipziger Messe

Die Leipziger Messe zählt mit fast 850 Jahren zu den ältesten und führenden deutschen Messegesellschaften. Sie führt Veranstaltungen in Leipzig und an verschiedenen Standorten im In- und Ausland durch. Als umfassender Dienstleister bildet das Unternehmen die gesamte Kette des Veranstaltungsgeschäftes ab. Der Messeplatz Leipzig mit dem Congress Center Leipzig verfügt über eines der modernsten Gelände weltweit. Es umfasst eine Ausstellungsfläche von 111.300 m² und ein Freigelände von 70.000 m². Jährlich finden etwa 40 Messen, rund 100 Kongresse, zahlreiche Corporate Business Veranstaltungen und Events mit über 11.000 Ausstellern und 1,2 Millionen Besuchern aus aller Welt statt. Als erste deutsche Messegesellschaft wurde Leipzig nach Green Globe Standards zertifiziert. Ein Leitmotiv des unternehmerischen Handelns ist die Nachhaltigkeit.

PM: Leipziger Messe / enertec Leipzig

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top