Stadtwerke Duisburg stoppen Windkraft-Projekt Mündelheim

Die Planungen, in Duisburg-Mündelheim zwei Windkraftanlagen zu errichten, werden vorerst zurückgestellt / Foto: HB
Die Planungen, in Duisburg-Mündelheim zwei Windkraftanlagen zu errichten, werden vorerst zurückgestellt / Foto: HB

Die Stadtwerke Duisburg AG prüfte, ob es möglich ist am Standort Mündelheim in Duisburg Windkraftanlagen zu errichten.

(WK-intern) – Dieses Vorhaben sollte in Kooperation mit dem Grundstückseigentümer RWW, die Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH, realisiert werden.

Die Planungen, in Duisburg-Mündelheim zwei Windkraftanlagen zu errichten, werden vorerst zurückgestellt. Erste Untersuchungsergebnisse im Rahmen der Vorplanungen liegen zwar bereits vor. Doch bevor die Antragsunterlagen zur Genehmigung bei der zuständigen Unteren Immissionsschutzbehörde der Stadt Duisburg eingereicht werden, will das Unternehmen eine Novellierung des Luftverkehrsgesetzes in Bezug auf Flugplätze abwarten. Dabei geht es um die Beeinträchtigung des Drehfunkfeuers von Flughäfen durch Windkraftanlagen.

Die Nähe des Standorts zum Düsseldorfer Flughafen hindert das Unternehmen zum jetzigen Zeitpunkt daran, das Projekt mit den notwendigen Erfolgsaussichten weiterzuverfolgen. Bei der Errichtung von Windkraftanlagen im Schutzbereich von 15 Kilometern rund um Flugsicherungsanlagen, kommt es immer häufiger zu negativen Stellungnahmen der Deutschen Flugsicherung GmbH (DFS) und in der Folge zu Bauverboten.

“Trotz grundsätzlicher Eignung des Standorts müssen wir abwarten, bis wir Klarheit über die neue Fassung des Gesetzes haben”, erklärt Christof Schifferings, Technik-Vorstand des Energieversorgers. “Derzeit stellt die mögliche Beeinträchtigung des Drehfunkfeuers eine unüberwindbare Hürde dar – bei geänderter Gesetzeslage können wir das Projekt reaktiveren.”

PM: Stadtwerke Duisburg

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top