TÜV SÜD bietet One-Stop-Service für LED- und Batterieprodukte

TÜV SÜD unterstützt Hersteller von LED- und Batterieprodukten weltweit dabei, die Sicherheitsanforderungen für den japanischen Markt zu erfüllen.

(WK-intern) – Nach der Anerkennung durch die Japan Quality Assurance Organization (JQA) kann der internationale Dienstleister die Produktprüfungen für das S-JQA-Prüfzeichen durchführen.

München – Das japanische S-Prüfzeichen der Japan Quality Assurance Organization (JQA) ist ein freiwilliges Prüfzeichen für elektrische und elektronische Produkte, das auch LED- und Batterieprodukte umfasst. Nach den einschlägigen japanischen Gesetzen werden diese Produkte in zwei Gruppen unterteilt: Spezifische Produkte (SP) und Nicht-Spezifische Produkte (NSP).

Hersteller, Händler und Importeure können für Produkte aus beiden Gruppen das freiwillige S-JQA-Prüfzeichen beantragen, um die Sicherheit ihrer Produkte nachzuweisen. Das S-JQA-Prüfzeichen hat einen hohen Bekanntheitsgrad auf dem japanischen Markt.

Die Anerkennung durch die JQA betrifft die TÜV SÜD-Prüflabore für LED- und Batterieprodukte in Singapur und in der Volksrepublik China. Sie führen alle nötigen Tests für das S-JQA-Prüfzeichen durch und erstellen auch die Dokumentation für den Export von LED- und Batterieprodukten nach Japan. Über das globale Netzwerk von TÜV SÜD können Hersteller auf der ganzen Welt die Prüfungen nach dem S-JQA-Standard beauftragen. Mit einem One-Stop-Service unterstützen die TÜV SÜD-Experten die Hersteller während des gesamten Zertifizierungsprozesses – von der Produktbewertung über die Produktprüfung und die vor­geschriebene Kontrolle der Fertigungsstätten bis zur Einreichung der nötigen Unterlagen bei der JQA.

PM: TÜV SÜD

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top