Gernot Gauglitz zum stellvertretenden Vorsitzenden des BWE Sachsen gewählt

Gernot Gauglitz, Geschäftsführer von Umweltgerechte Kraftanlagen, wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden des BWE Sachsen gewählt / Pressebild
Gernot Gauglitz, Geschäftsführer von Umweltgerechte Kraftanlagen, wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden des BWE Sachsen gewählt / Pressebild: UKA

Gernot Gauglitz wurde auf dem 18. Sächsischen Windenergietag in Leipzig zum stellvertretenden Vorsitzenden des BWE Sachsen (Bundesverband WindEnergie) gewählt.

(WK-intern) – Als Geschäftsführender Gesellschafter der 1999 in Meißen gegründeten UKA-Gruppe bringt Gauglitz umfassende Branchenerfahrung in den Verband ein.

Leipzig/Meißen – Mit seinen mehr als 300 Mitarbeitern hat sich UKA zu einem der führenden deutschen Windenergieunternehmen entwickelt, das aus Sachsen die Energiewende im gesamten Bundesgebiet vorantreibt.

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den BWE-Kollegen. Gemeinsam wollen wir der sächsischen Energiewende weiteren politischen Rückenwind verschaffen“, erläutert Gauglitz seine Motivation. Der Koalitionsvertrag von CDU und SPD, in dem sich die Parteien ausdrücklich zum Ausbau der Windenergie bekennen, lässt den BWE Sachsen optimistisch in die Zukunft blicken. Die sächsische Energiepolitik wird derzeit neu ausgerichtet, wobei unter anderem die regionalen Planungsverbände mehr Flexibilität bekommen sollen. Die von der FDP angestrebte 10HRegelung, nach der das Zehnfache der Anlagenhöhe als Mindestabstand zur Wohnbebauung gelten sollte, wurde verworfen.

Über UKA – Umweltgerechte Kraftanlagen:
UKA – Umweltgerechte Kraftanlagen – entwickelt und verwirklicht seit 1999 bundesweit Windenergieprojekte an Land. Dabei erbringt die Unternehmensgruppe alle Leistungen für den Bau von Windenergieparks, Umspannwerken und Bürgerwindanlagen. Als Projektentwickler sichert das Unternehmen vor Ort geeignete Standorte und entwickelt die Anlagen bis zur betriebsbereiten Fertigstellung. Aktuell beschäftigt die Gruppe mehr als 300 Mitarbeiter an den Standorten Meißen, Cottbus, Rostock und Lohmen (Mecklenburg).

PM: UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top