Emissionsarmes Fahrzeug und mobiler Stromspeicher in einem – Noch bis Herbst 2014 läuft das Projekt e-SolCar

Pressebild: Vattenfall
Pressebild: Vattenfall

e-SolCar – Der rollende Stromspeicher

(WK-intern) – Im Gemeinschaftsprojekt von Vattenfall Generation, der BTU Cottbus-Senftenberg und des Fahrzeugzulieferers German e-Cars wurde ein Pionier in Sachen Elektromobilität entwickelt.

Denn die 45 Elektromobile, die seit 2011 in der Lausitz -überwiegend am Campus der BTU Cottbus und im Fuhrpark der Vattenfall Betriebsstätten – eingesetzt sind, können nicht nur Strom tanken.

Bei Bedarf können Sie ihn auch ins Netz zurückspeisen. Dies ist besonders in Zeiten starker Einspeiseschwankungen aus erneuerbaren Quellen von großer Bedeutung. Energieüberschüsse können so zwischengespeichert und bei Bedarf wieder abgerufen werden. Möglich wird dies durch innovative Fahrzeugbatterien mit einer bidirektionalen Ladeeinheit und Ladesäulen, die als Kommunikationsschnittstellen zu den Netzbetreibern fungiere.

An insgesamt 75 Ladepunkten, die über die gesamte Region verteilt wurden, ist das Betanken der Elektromobile möglich. Mit dieser großzügigen Infrastruktur konnte das Projekt kurz nach dem erfolgreichen Start für weitere Nutzergruppen geöffnet werden, um die Akzeptanz für Elektromobilität in der Lausitz zu erhöhen. So kommen einige Fahrzeuge beispielsweise auch für touristische Zwecke und in Kommunen zum Einsatz.

Noch bis Herbst 2014 läuft das Projekt e-SolCar: Nachnutzungskonzepte und Folgeprojekte sind bereits in Vorbereitung.

PM: Vattenfall

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top