Energiegewinner steigen in Windkraft ein – Bürgerbeteiligung mit 6,75 Prozent Zinsen

Die Suzlon Gruppe ist der weltweit fünftgrößte* Anbieter von Windenergieanlagen / Pressebild: Sulzon
Die Suzlon Gruppe ist der weltweit fünftgrößte* Anbieter von Windenergieanlagen / Pressebild: Sulzon

Zum ersten Mal seit ihrem Bestehen hat die in Köln ansässige Energiegewinner eG eine Windkraftanlage übernommen.

(WK-intern) – Seit dem 22. Oktober produziert das bei Olsdorf nahe Bitburg in der Eifel stehende Windrad Strom für die Genossenschaft, die aktuell 162 Mitglieder aus ganz Deutschland zählt.

„Bislang haben wir uns ausschließlich mit Bürgersolarprojekten beschäftigt, wollten uns aber breiter aufstellen“, berichtet Vorstandsmitglied Kay Voßhenrich. „Im November 2013 hat uns dann ein Projektpartner auf die Umstrukturierungsmaßnahmen bei dem Anlagenhersteller und -Betreiber SUZLON Energy und den anstehenden Verkauf dieser Anlage aufmerksam gemacht.“ Nach intensiver Prüfung inklusive zweier Sachverständigengutachten, Rotorblattinspektion und Getriebeendoskopie entschieden sich die Energiegewinner für einen Kauf.

Die Anlage vom Typ SUZLON S88 wurde 2006 errichtet. Sie verfügt über eine Turmhöhe von 80 Metern und eine Rotorspannweite von 88 Metern. Bei einer Nennleistung von 2,1 Megawatt produziert sie jährlich etwa 2 bis 2,5 Millionen Kilowattstunden Strom. Das entspricht dem Verbrauch von 550 Vier-Personen-Haushalten oder einer Kohlendioxid-Menge von 1.750 Tonnen. Die Restlaufzeit des Windrads beträgt zwölf Jahre. Es besteht die Option für ein Repowering.

Bürgerbeteiligung auch für Nichtmitglieder

Über die Internet-Plattform „LeihDeinerUmweltGeld.de“ können sich Bürger und Bürgerinnen in Form von Nachrangdarlehen mit Beträgen ab 100 Euro an der Windkraftanlage beteiligen. Die Verzinsung liegt bei 6,75 Prozent für Nichtmitglieder bei jährlicher Tilgung, Mitglieder der Genossenschaft erhalten zusätzlich einen Zinsbonus. Stand 5. November ist bereits die Hälfte der Anteile vergeben.

„Da die Finanzierung ohne Bankdarlehen erfolgt ist, bietet auch der Nachrang in diesem Fall eine angemessene Sicherheit“, erklärt Vorstandsmitglied Ramon Kempt. „Mit der Plattform LeihDeinerUmweltGeld.de haben wir schon bei der Finanzierung der Solaranlagen in KölnMüngersdorf und Hannover-Badenstedt sehr gute Erfahrungen gemacht. Diese Kombination ermöglicht erneut eine echte Bürgerbeteiligung – nicht allein für Genossenschaftsmitglieder.“

Die Projektbeschreibung ist zu finden unter: www.leihdeinerumweltgeld.de/olsdorf

Über die Energiegewinner eG

Die Energiegewinner eG wurde 2010 gegründet. Gemeinsam mit Kommunen, Vereinen, Religionsgemeinschaften, Initiativen und Firmenbelegschaften setzt die Genossenschaft Bürgerenergie-Projekte um. Dazu zählen neben dem Windrad bei Olsdorf aktuell elf Solaranlagen in ganz Deutschland sowie zwei in Luxemburg. Weitere Projekte sind in Planung.

Von ursprünglich zehn ist die Zahl der Mitglieder bis heute auf über 160 angewachsen. Alle sind mit einem Geschäftsanteil von mindestens 50 Euro an der Genossenschaft beteiligt und verfügen über ein Stimmrecht bei der Generalversammlung. Ein speziell entwickeltes Beteiligungsmodell sichert den Mitgliedern über die Dividendenausschüttung der Genossenschaft hinaus direkte Erträge aus den Bürgerkraftwerken.

PM: Energiegewinner eG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top