iDoor von Advantech: Neues Connectivity-Konzept

iDoor vereinfacht den Anschluss von Messsignalen : Pressebild
iDoor vereinfacht den Anschluss von Messsignalen / Pressebild

Advantech hat unter der Bezeichnung “iDoor” ein neues Connectivity- Konzept für PCs vorgestellt.

iDoor ermöglicht auf einfache Weise die Ausstattung von UNOs und TPCs mit unterschiedlichen Schnittstellen und digitalen I/Os.

(WK-intern) – Damit ist die Anpassung an kundenspezifische Anforderungen kostengünstig möglich.

Advantech setzt das neue iDoor-Konzept u. a. im Touch-Panel-PC (TPC-1582H) ein, sowie in den neueren Kompakt-PCs der UNO-Klasse (UNO -2362G, UNO-2483G). Weitere Geräte sind in der Entwicklung.

iDoor ist Advantechs Antwort auf die Forderung nach mehr Flexibilität: Die neue modulare Strategie ermöglicht die Ausstattung der Geräte mit zusätzlichen Schnittstellen und Funktionen. Die Integration erfolgt über Mini-PCI Karten, die mit unterschiedlichen Anschlussplatten kombiniert werden können. Zusätzlich lassen sich die Geräte mit WLAN, GSM oder GPRS ausstatten.

Bisher gibt es iDoor-Module für folgende Protokolle bzw. Schnittstelle (einige Weitere sind in Vorbereitung):

  • Hilscher Fieldbus, Profibus,
  • CANopen
  • Digital I/O und Zähler
  • Memory (MRAM mit Battery Backup)
  • RS-422/485 (2 Port, 4 Port)
  • RS-232 (2 Port, 4 Port)

Das neue iDoor-Konzept erweitert die Einsatzmöglichkeiten der dafür vorgesehenen Geräte erheblich und bietet eine hohe Zukunftssicherheit, da eine Anpassung an neue Bedingungen jederzeit möglich ist.

PM: Dr. Schetter BMC

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top