Mein Haus. Mein Strom. Mein Wasser. – Chancen und Grenzen der Autarkie

Wind- & Sonnenenergie / Foto: HB
Wind- & Sonnenenergie / Foto: HB

6. Immobiliendebatte an der HAWK in Holzminden

Die Selbstversorgung mit regenerativen Energien und anderen Ressourcen eröffnet Bürgerinnen und Bürgern neue Möglichkeiten der Selbstbestimmung und Unabhängigkeit – insbesondere im ländlichen Raum.

(WK-intern) – Zugleich geraten Versorgungssicherheit und Verteilungsgerechtigkeit für alle in Gefahr.

Wir möchten Sie herzlich zur 6. Holzmindener Immobiliendebatte einladen:

„Mein Haus. Mein Strom. Mein Wasser. – Chancen und Grenzen der Autarkie“
Donnerstag, 23. Oktober 2014, 10.30 Uhr
Haarmannplatz 3
Holzminden

Der Vormittag startet nach einer Begrüßung durch Prof. Dr. Alexandra Engel, Dekanin der Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen mit

• Dr. Marco Trips, Präsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes – Autarkie: Chancen und Grenzen
• Jürgen Trittin, Mitglied des Bundestages – Keynote

Nach der Mittagspause
• Impuls 1: Energieautarke Gebäude – Möglichkeiten und Grenzen
Jutta Steinbrecher, Zentrum für umweltbewusstes Bauen
• Impuls 2: Energie Dörfer – Aspekte kommunaler Selbstverwaltung
Jens Ibendorf, Zukunftszentrum Holzminden-Höxter
• Impuls 3: Energieversorgung – dezentral und sicher
Jörn-Erik Mantz, RWE Energie Dienstleistungen
• Podiumsdiskussion

Die 6. Holzmindener Immobiliendebatte ist eine Veranstaltung der HAWK in Holzminden, des Niedersächsischen Städte und Gemeindebundes, des Zukunftszentrums Holzminden-Höxter und des Immobilien Manager Verlags IMV.

Weitere Informationen:

http://www.hawk-hhg.de

PM: Sabine zu Klampen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top