Wind- und Solarparkentwickler gibt Anleihevolumen von 8 Mio. € an den Markt

GE3000 Anleihe I - rentabel und sicher / Pressebild: GE3000
GE3000 Anleihe I – rentabel und sicher / Pressebild: GE3000

3000 Anleihe I – rentabel und sicher

Die Green Energy 3000 GmbH begibt eine dreijährige Unternehmensanleihe mit einem jährlichen Zinskupon von 6 Prozent.

(WK-intern) – Die Anleihe des in Leipzig ansässigen Wind- und Solarparkentwicklers hat ein Volumen von 8 Millionen Euro. Am 5. November 2014 beginnt die Zeichnungsfrist für das ausschließlich in Deutschland geltende Angebot. Ab 2.500 Euro können sowohl private als auch institutionelle Investoren die GE3000Anleihe I mit einer Stückelung von 500 Euro zeichnen und sich somit auch finanziell an der Energiewende beteiligen.

Der Emissionserlös wird ausschließlich für die Realisierung von baureifen Wind- und Photovoltaikprojekten oder zum Projekteinkauf genehmigter Projekte oder Bestandsanlagen verwendet. Durch das im Prospekt verankerte Sicherheitskonzept entfällt das Risiko der Verwendung des Anleihekapitals zur Projektentwicklung oder zur allgemeinen Unternehmensfinanzierung. Die Rödl Treuhand Hamburg GmbH stellt die einwandfreie Mittelverwendung nach klar beschriebenen Investitionsgrundsätzen sicher. Zu den Kriterien als Voraussetzung für die Freigabe des Anleihekapitals gehören unter anderem die gültige Genehmigung des Baus sowie des Netzanschlusspunktes und die vertragliche Sicherung aller für die Umsetzung des Projektes notwendigen Grundstücke. Als Zielmärkte zur Verwendung der Anleihegelder hat die Green Energy 3000 GmbH Deutschland, Frankreich, Großbritannischen und Italien festgelegt. Durch den Investitionsmix von verschiedenen Ländern und den zwei Technologienebenen Wind- und Solarenergie wird eine Risikostreuung erreicht.

In den nächsten drei Jahren sind unter anderem Projekte im Solarbereich bis zu 19 MWP und im Windbereich bis zu 30 MW in Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen und Sachsen geplant, welche von den Anleihegeldern profitieren könnten. Auch international liegen bereits Baugenehmigungen vor, wie beispielsweise zur Errichtung einer 10 MWP Freiflächenanlage in Saint Leger-sur-Vouzance in Frankreich.

Das Anleihekapital verleiht der Green Energy 3000 GmbH zusätzliche Flexibilität, sich günstige Finanzkonditionen zu sichern und somit den Zeitraum der Projektumsetzung zu verkürzen. Nach der Fertigstellung der Projekte werden diese mittelfristig an einen oder mehrere Investoren verkauft. Rückzahlansprüche der Anleihegläubiger und Zinszahlungen werden durch Projektveräußerungserlöse beziehungsweise zwischenzeitlich laufende Einspeiseerlöse abgedeckt.

Gründer und Geschäftsführer Andreas Renker ist bereits seit 20 Jahren erfolgreich im Markt der erneuerbaren Energien tätig. In der 10-jährigen Firmengeschichte hat das ständig wachsende Portfolio der Green Energy 3000 GmbH bereits dazu beigetragen, mehr als 45.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom zu versorgen und der Umwelt den Ausstoß von über 110.000 Tonnen an CO2 zu ersparen. Erst kürzlich feierte das Unternehmen die Errichtung eines 20-MW-Windparks in der nordfranzösischen Region Champagne-Ardenne. Mit Niederlassungen in Tschechien, Bulgarien, Frankreich, Italien und Kasachstan verfügt die Green Energy 3000 GmbH außerdem über ein international ausgebautes Kundennetzwerk und einen weitreichenden Investorenpool. Kunden profitieren von einem umfassenden Service über den gesamten Lebenszyklus einer Wind- und Solaranlage, da die Gesellschaft an ihren Projekten ab Entwicklung und Planung bis hin zur Umsetzung und Betriebsführung beteiligt ist.

PM: Green Energy 3000 GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top