THEnergy startet Online-Plattform für Solar & Wind-Projekte in der Bergbauindustrie

Förderturm Steinkohlezeche
Förderturm einer Steinkohlezeche / Foto:HB

Im Bergbau sind erneuerbare Energien bis zu 70 Prozent preisgünstiger als Dieselstrom

München – Traditionell wird der Bergbau nicht unmittelbar als gutes Einsatzgebiet für erneuerbare Energien angesehen.

(WK-intern) – Ein genauerer Blick zeigt, dass dies nicht mehr richtig sein muss. Zahlreiche Wind- und Solaranlagen liefern bereits heute Strom für Bergwerke und Experten aus beiden Welten – Bergbau und erneuerbaren Energien – stimmen darin überein, dass in diesem Gebiet ein Boom bevorsteht.

Bergbauunternehmen sehen sich in den letzten Jahren einem großen Preisdruck ausgesetzt. Viele ertragreiche Bergbaugebiete sind bereits erschöpft, die Rohstoffe, die heute gefördert werden, sind schwerer zugänglich und erfordern einen höheren Energieaufwand in den anschließenden Verarbeitungsschritten. Der Energiebedarf je Rohstoffeinheit wird immer höher. Zudem steigen Strom- und Dieselpreise, wohingegen die Kosten für erneuerbare Energien, sowohl für Wind- als auch für Solaranlagen, während der letzten Jahre stetig gefallen sind. Aus diesem Grunde schenken Bergbauunternehmen erneuerbaren Energien eine immer größere Aufmerksamkeit. Der Informationsbedarf ist auf beiden Seiten groß.

„Ziel von THEnergy ist, den Einsatz von erneuerbaren Energien im Bergbau zu beschleunigen, indem fehlende Informationen bereitgestellt werden,” erklärt Dr. Thomas Hillig, Gründer von THEnergy. Ein zentrales Element der Plattform „Bergbau & Erneuerbare Energien“ (www.th-energy/mining) ist eine Datenbank mit Solar- und Windanlagen im Bergbausektor. Sie umfasst Wind, Photovoltaik, CPV, CSP und solarthermische Anlagen. „Erfolgreiche Beispiele aus derselben Branche sind häufig der Katalysator, der den Grundstein für den Durchbruch legt. Sie eliminieren weitgehend bestehende Vorbehalte,” verdeutlicht Hillig. Durch die Verwendung der Plattform erfahren Bergbauunternehmen, welche Akteure aus dem Bereich der erneuerbaren Energien bereits Erfahrung mit Anlagen im Bergbau haben. Für Wind- und Solarunternehmen ist die Plattform eine gute Quelle, um ausfindig zu machen, welche Bergbauunternehmen besonders progressiv sind. Die Plattform sammelt zudem Hintergrundinformationen wie technische Überblicke und Geschäftsmodelle. Monatlich werden Studien veröffentlicht. Schließlich erlaubt ein Blog die Diskussion zwischen Experten und Neueinsteigern.

Für Hybrid-Kraftwerke kann das erfolgreichste Geschäftsmodell beobachtet werden. Im Bergbau sind dies Solar- oder Windanlagen, die mit Dieselgeneratoren kombiniert werden. Wind- und Solarstrom ist hier häufig bis zu 70 Prozent preiswerter als der Strom von den Dieselgeneratoren. Dies gilt besonders für abgelegene Gebiete, wo der Transport einen großen Bestandteil der gesamten Dieselkosten ausmacht.

Über Dr. Thomas Hillig Energy Consulting (THEnergy)
THEnergy unterstützt Unternehmen bei der Bewältigung von energiebezogenen Herausforderungen. Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien wird Strategie-, Marketing- und Vertriebsberatung angeboten. Für Industrieunternehmen entwickelt THEnergy Energiekonzepte und zeigt auf, wie sie nachhaltiger werden und sich nachhaltiger darstellen können. THEnergy vereint Erfahrung aus der konventionellen und erneuerbaren Energieerzeugung sowie Industrie-Knowhow aus langjähriger Beratungstätigkeit. Neben Unternehmensberatung ist THEnergy im Bereich Marktinformationen zu ausgewählten Themen wie beispielsweise erneuerbare Energien und Bergbau aktiv.

PM: THEnergy

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top