Integration von Windenergie in virtuelle Kraftwerke – auf den Wind-Branchentagen in Erfurt

Greenpeace Energy, Planet energy und Stadtwerk Haßfurt testen virtuelles Kraftwerk / Foto: HB
Integration von Windenergie in virtuelle Kraftwerke / Foto: HB

Integration von Windenergie in Virtuelle Kraftwerke

e2m ab morgen auf “Wind.Energie – Mitteldeutsche Branchentage” in Erfurt

Energieexperte Emanuel Bregulla der Energy2market GmbH www.energy2market.de/… wird ab morgen in Erfurt über die Integration von Windenergie in virtuelle Kraftwerke sprechen. Dabei stehen praktische Erfahrungen im Vordergrund.

Anspruch des Freistaates Thüringen ist es, bis zum Jahr 2020 einen Ökostromanteil von 45 Prozent zu erreichen. “Wohin die Energiereise in Deutschland geht und wo dabei die Windenergie steht”, das untersuchen Experten am 14. und 15. Oktober 2014 auf der 3. Fach-Veranstaltung dieser Art.

Der Fachkongress und die Ausstellung setzen die wichtigsten Akteure in den Fokus, um Fragen der Kommunen, Bürger und beteiligte Unternehmen zu klären.

“Es ist mehr drin im Wind – Direktvermarktung 2.0!”, so die Leipziger Experten der Energy2market GmbH.

Mit dem EEG 2014 wurde ab dem 1. August 2014 das bekannte Modell der Direktvermarktung – das Marktprämienmodell – von Erneuerbaren Energien fortgeführt und für Neuanlagen verpflichtend.

Als Betreiber neuer EEG-Anlagen mit Inbetriebnahme ab 1. August 2014 muss Strom direkt vermarktet werden.

Ausnahme sind Parks mit bundesrechtlicher Genehmigung vor dem 23. Januar 2014. Außerdem wird die Fernsteuerbarkeit der Anlagen Voraussetzung zur Teilnahme an der Direktvermarktung. Neuanlagen müssen die Fernsteuerbarkeit ab dem 2. Monat nach Inbetriebnahme, Bestandsparks bis zum 31. März 2014 nachweisen.

PM:

e2m

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top