Messe: WORLD OF ENERGY SOLUTIONS schließt mit erfolgreicher Bilanz

WORLD OF ENERGY SOLUTIONS
WORLD OF ENERGY SOLUTIONS

Messe- und Konferenzveranstaltung schließt mit erfolgreicher Bilanz

Im dritten Jahr hat die WORLD OF ENERGY SOLUTIONS ihre Marktposition ausgebaut. Stuttgart etabliert sich als Messe- und Konferenzstandort für die Zukunftsthemen Energiespeicherung, CO2-freie Mobilität und Hausenergieversorgung mit Brennstoffzellen.

(WK-intern) – Die Aussichten sind besonders für das internationale Neugeschäft gut.

Die WORLD OF ENERGY SOLUTIONS schließt nach drei ereignisreichen Tagen ihre Pforten. Messe und Konferenz haben sich als Branchentreffen mit internationaler Anziehungskraft für Besucher, Aussteller und Referenten aus insgesamt 35 Ländern erwiesen. Etwa ein Fünftel der über 2.700 Fachbesucher stammte aus dem Ausland, die deutschen Besucher kamen aus dem gesamten Bundesgebiet. Im Mittelpunkt der Messe und der Konferenz standen Kostensenkungen und Effizienzgewinne. Innovative Baugruppen für E-Antriebseinheiten, automatisierte Prüfverfahren und integrierte Produktionslinien für stationäre und mobile Batteriespeicher wurden als Beispiele für kostensenkende Produktionsverfahren gezeigt. Power-to-gas Anlagen und die Ankündigung der Clean Energy Partnership, im kommenden Jahr neun neue Wasserstofftankstellen in Baden-Württemberg zu errichten, stellten einen weiteren Schwerpunkt dar. Europäische Best-Practice-Beispiele erläuterten die Integration von Connected-Drive-Ansätzen, E-Mobilität und dem öffentlichen Personen-Nahverkehr zu intermodalen Verkehrs- und dezentralen Energiesystemen. Die Präsentation von aktuell am Markt eingeführten Batteriespeichern und Brennstoffzellen-BHKWs für die Hausenergieversorgung rundeten das Messegeschehen ab.

„Die WORLD OF ENERGY SOLUTIONS zeigte gerade dieses Jahr, wie wichtig die Themen Industrie 4.0, Digitalisierung und Elektromobilität für das Gelingen der Energie- und Mobilitätswende sind,“ so Franz Loogen, Geschäftsführer der Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie Baden-Württemberg. „Dieses Jahr ist uns der beispielhafte Brückenschlag zwischen den Erneuerbaren Energien und dem Verkehrssektor gelungen.“

Konkrete Anfragen für die Aussteller

Für die Aussteller stellte die Zusammensetzung der Messebesucher ein großes Plus dar. „Wir freuen uns über die konkreten Anfragen und das rege fachliche Interesse an unseren Technologien auf der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS. Für die Zukunft wünschen wir uns eine noch bessere Akzeptanz der Wärme- und Speichertechnologien am Markt,“ so Boris Epple, Research Engineer New Drive Systems vom Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT. Peter Haan, Leiter Business Development OEM/Batterieproduktion bei der Industry Automation Division der Siemens AG, zieht zur WORLD OF ENERGY SOLUTIONS ein positives Fazit. „Die Konferenz war ein klarer Erfolg, sehr inhaltsreich und mit großer Akzeptanz. Die Besucher der Messe waren allesamt Fachbesucher, die mit ganz konkreten Anfragen und Projekten kamen.“ Die konstruktive Mischung von anwendungsbezogener Forschung und Wirtschaft auf der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS hebt Christian Frye, Project Manager Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH hervor: „Wir hatten interessante Gespräche und sind insgesamt zufrieden mit der Messe – gerade auch, was den gemeinsamen Messeauftritt mit unserem Partner MBraun Inertgas und der Technischen Universität München betrifft.“

Innovationsfokus Brennstoffzellen und Power-to-Gas

Im Bereich Brennstoffzellen und Power-to-Gas stellten mehrere Hersteller Marktneuheiten auf der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS vor. Die Hydrogenics GmbH präsentierte erstmalig die neueste Generation stationärer Multi-Megawatt-Brennstoffzellen; im Rahmen des österreichischen Pilotprojektes „Underground Sun Storage“ des Gasspeicherbetreibers RAG (Wien) gab die Stuttgarter ETOGAS GmbH die Auftragsvergabe über den ersten Druckelektrolyseur ihrer advanced technology-Bauserie bekannt. In dem Pilotprojekt wird erstmals die Speicherfähigkeit von Wasserstoff als Beimischung zu Erdgas in Porenlagerstätten erforscht. Das Umweltministerium Baden-Württemberg kündigte ebenfalls im Bereich großtechnischer Power-to-Hydrogen Energiespeicherprojekte und Wasserstoff-Infrastrukturmaßnahmen die Vorbereitung neuer Forschungsvorhaben an. Der mobile Einsatz von Brennstoffzellen setzte ein Highlight: mit dem f-cell award wurde der von einer Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL aufgestellte Weltrekord von über 300.000 km Laufleistung ausgezeichnet.

Innovationsfokus Produktions- und Batterietechnologie

Der VDMA Industriekreis Batterieproduktion stellte mit der Roadmap „Batterie-Produktionsmittel 2030“ erstmals Lösungsperspektiven des deutschen Maschinenbaus auf die Herausforderungen der Volumenproduktion von Hochleistungs-Batterien vor. „Wir haben konkreten Forschungsbedarf für 15 Kernbereiche der Produktion herausgearbeitet. Prozessstabilität bei höherem Produktionsdurchsatz, Skalierbarkeit, Nachhaltigkeit und Qualitätssteigerung bei gleichzeitiger Kostensenkung sind die größten Herausforderungen. Pilotlinien wie das eLaB im ZSW Ulm ermöglichen den Maschinen- und Anlagenbauern, seriennahe Fertigungsprozesse zu entwickeln. Wir brauchen aber auch den Zugang zu Großprojekten in Übersee, um fit für die Volumenproduktion zu werden,“ erläutert Peter Haan, Leiter Business Development OEM/Batterieproduktion bei der Industry Automation Division der Siemens AG und Sprecher des Lenkungskreises VDMA Batterieproduktion. Dr. Eric Maiser, Leiter VDMA Batterieproduktion, ergänzt: „Durch Zusammenarbeit als Systemanbieter auftreten zu können, maßgeschneiderte Prozesskontrolle und Automatisierung, sowie Vorantreiben der Standardisierung: Hier liegen für den Deutschen Maschinenbau die größten Chancen auf dem internationalen Markt.“

Partnerland Kanada

Als erstes Partnerland der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS zeigten kanadische Unternehmen mit aktuellen Projekten unter anderem in Süd-Korea, China, den USA und Europa die internationalen Dimensionen des Marktes für integrierte Energiesystemlösungen auf. Die präsentierten Technologien reichten vom Wasserstoff- und Brennstoffzellensektor (Ballard und Hydrogenics) über Batteriespeichersysteme für den Hybrid-Antrieb von Fähren (Corvus Energy und Electrovaya) bis zu Wasserstoff-Tankstellen (HTEC). Für die kanadische Botschafterin in Deutschland, Marie Gervais-Vidricaire, war der Kanadische Pavillon ein Erfolg: „Kanada hat sich im richtigen Umfeld als Technologieland präsentiert. Die Kontakte zu Deutschland sind bereits intensiv und gut aufgestellt. Auf dieser Basis erwarten wir den Ausbau von Kooperationen mit weiteren europäischen Projekten. Ich bin überzeugt: Deutschland und Kanada können zusammen die CO2-freien Technologien nach vorne bringen.“

„Auch in Süddeutschland brauchen wir mehr Wind- und Solarenergie als bisher.“

Franz Untersteller, Umweltminister Baden-Württemberg, betonte in seiner Eröffnungsrede exemplarisch die in Zukunft wachsende Bedeutung der Windenergie in Baden-Württemberg: „Auch in Süddeutschland brauchen wir mehr Wind- und Solarenergie als bisher.“ Die Kombination von Erneuerbaren Energien, Energieeffizienz, nachhaltiger Mobilität und Wasserstoff als Energieträger und Kraftstoff sei einer der Faktoren, mit denen die Klimaschutzziele der Landesregierung erreicht werden können. Für den baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann zeigt die WORLD OF ENERGY SOLUTIONS klare Marktperspektiven auf: „Die Aussteller können auf viele erfolgreiche Aktivitäten in Forschung und Entwicklung verweisen, die ihre Produkte auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig machen. Die Politik hat hier die Aufgabe, die Rahmenbedingungen national wie international verlässlich zu gestalten. Die Herausforderung, die Ziele der Energiewende und des Klimaschutzes auch im Bereich Mobilität voranzubringen, nehmen wir an!“

WORLD OF ENERGY SOLUTIONS 2015

Die nächste WORLD OF ENERGY SOLUTIONS findet vom 12. bis 14. Oktober 2015 in Stuttgart statt.

Die Ausstellerliste 2014 finden Sie unter: www.messe-stuttgart.de/wes/aussteller/ausstellerverzeichnis/

Das detaillierte Konferenzprogramm 2014 finden Sie unter: www.world-of-energy-solutions.de/de/konferenz/programm.html (Deutsche Seite)

PM: WORLD OF ENERGY SOLUTIONS

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top