BSH schaltet im Internet neues GeoSeaPortal frei

https://www.geoseaportal.de/gdi-bsh-portal/ui
https://www.geoseaportal.de/gdi-bsh-portal/ui

Unter www.geoseaportal.de können an Meeresthemen Interessierte auf räumliche Informationen (Geoinformationen) mit marinem Bezug zugreifen.

Dazu zählen zum Beispiel Daten zur Seevermessung, Wasserqualität oder Sedimentverteilung sowie allgemein Informationen zur Meeresnutzung.

(WK-intern) – Interessierte können sich kostenlos im Portal registrieren und  erhalten damit Zugriff auf einen erweiterten Funktionsumfang.

Ein Kartenviewer ermöglicht die Präsentation digitaler Karten, die beliebig miteinander verbunden und kombiniert werden können. Die Suchmaske erlaubt eine Recherche zu Geodaten und -diensten des BSH über Themen- und Institutionsgrenzen hinweg. Über die Suche gefundene Daten können im Kartenviewer direkt angezeigt werden. Angemeldete Nutzer haben die Möglichkeit, ausgeführte Suchen sowie selbst zusammengestellte Karten speichern und über das Benutzerprofil zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufrufen. Darüber hinaus gibt es eine Liste vorkonfigurierter Karten, die komplexe, themenspezifische Sachverhalte darstellen.

Mit dem GeoSeaPortal stellt das BSH einen wichtigen Baustein für die nationale Geodatenbasis und über das Geodatenportal des Bundes GDI-DE Dienste und Informationen für die Europäische Initiative „Infrastructure for Spatial Information in Europe“ (INSPIRE) bereit. Marine Geodaten liefern die Grundlage für marine Umweltinformationen und sind unerlässlich für Raumordnung, Schifffahrt, marinen Umweltschutz und bauliche Vorhaben wie zum Beispiel Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee.

Im GeoSeaPortal werden u. a. Geodaten aus dem nautisch-hydrographischen Informationssystem NAUTHIS, Daten des marinen Umweltmessnetzes MARNET, Informationen des Continental Shelf Information Systems (CONTIS), Geologische Informationen des Shelf Geo Explorers (SGE), aufbereitete Oberflächentemperaturkarten und -daten für Nord- und Ostsee, Wasser- und Sedimentdaten aus der Datenbank des deutschen ozeanographischen Datenzentrums (DOD) sowie Daten zur Gewässerverunreinigung vorgehalten und in Form von Diensten zur Verfügung gestellt.

Das BSH ist Partner für Seeschifffahrt, Umweltschutz und Meeresnutzung, der Seeschifffahrt und maritime Wirtschaft unterstützt, Sicherheit und Umweltschutz stärkt, nachhaltige Meeresnutzung fördert, Kontinuität von Messungen gewährleistet und über den Zustand von Nord- und Ostsee kompetent Auskunft gibt.
Das BSH mit Dienstsitz in Hamburg und Rostock ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

PM: Sachgebietsleiter  Produktplanung und -bereitstellung Geodatenkoordinator (BSH)

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top