Luftisoliertes Schienenverteiler-System erhöht Effizienz und Sicherheit von Windkraftanlagen

Das neue Schienenverteiler-System LDM von Siemens steigert die Effizienz von Windkraftanlagen
Das neue Schienenverteiler-System LDM von Siemens steigert die Effizienz von Windkraftanlagen

Neues Schienenverteiler-System steigert Effizienz von Windkraftanlagen

Siemens hat ein neues luftisoliertes Schienenverteiler-System entwickelt, das die Effizienz und Sicherheit von Windkraftanlagen erhöht.

(WK-intern) – Das System LDM aus der Produktfamilie Sivacon 8PS wird anstelle von Kabeln für die Energieübertragung vom Generator bis hin zur Einspeisung in das Stromnetz eingesetzt.

Die schnelle und kostengünstige Installation und der zum Vorgängermodell höherer Wirkungsgrad mit geringerer Verlustleistung machen sowohl den Bau als auch den Betrieb einer Windkraftanlage effizienter und damit wirtschaftlicher. Die geringe Brandlast durch den Verzicht von Kunststoffen und die normgerechte Bauartprüfung erhöhen die Sicherheit der Anlagen. Das System ist jetzt für einen Bemessungsstrom von 800 Ampere bis 8200 Ampere ausgelegt.

Das neue wartungsfreie und ausfallsichere Schienenverteiler-System ist eine Weiterentwicklung des bestehenden Systems LD. Durch optimierte Querschnitte konnte der Wirkungsgrad signifikant verbessert und damit die Verlustleistung reduziert werden. Dies bedeutet zusätzliche Einspeisevergütungen für den Anlagenbetreiber über die Gesamtnutzungsdauer einer Windkraftanlage. Im Gegensatz zu Kabeln kann das Schienenverteiler-System LDM zeit- und kostensparend schon während der Bauphase in die einzelnen Turmsegmente vorinstalliert werden. Beim Aufbau der Windkraftanlage werden die einzelnen Schienenelemente der Segmente durch einen sogenannten Segmentverbinder und mithilfe von Standardwerkzeug mit nur einem Bolzen verbunden. Die erheblich größeren Befestigungsabstände im Vergleich zu Kabelinstallationen beschleunigen den Einbau des neuen Systems und sparen Platz und Material. Durch ein spezielles Konzept der Stromschienen können Fertigungstoleranzen an den Segmentübergängen des Turms ausgeglichen werden; Klemmenbügel mit Dämpferelementen schützen das System bei Turmbewegungen.

Das Schienenverteiler-System LDM erfüllt die neue Norm IEC61439-1/-6, die eine Bauartprüfung des Systems fordert. Dies gewährleistet, dass die angegebenen technischen Parameter dauerhaft erfüllt werden. Weitere Parameter, wie die benötigte Kurzschlussleistung, können durch entsprechende Dimensionierung und Projektierung problemlos erfüllt werden. Das System kann bei Bedarf direkt an die Schaltanlage im Turmfuß angeschlossen und über separate Kabeleinspeisungen mit weiteren Gewerken und mit dem Loopkabel verbunden werden. Das Schienenverteiler-System LDM erfüllt die Schutzart IP21 und eignet sich so für den Einsatz in feuchter und salzhaltiger Luft.

PM: Siemens

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top