Absatz der Kraftstoffsorte Super E10 im ersten Halbjahr 2014 um 5,7 Prozent gewachsen

Erstes Halbjahr 2014: Super E10 stabilisiert Benzinmarkt

Der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) teilt mit, dass der Absatz der Kraftstoffsorte Super E10 im ersten Halbjahr 2014 um 5,7 Prozent gewachsen ist, während Super E5, SuperPlus und Normal mit einem Anstieg um nur 0,3 Prozent stagniert haben.

(WK-intern) – Das Wachstum von Super E10 hat den Benzinmarkt stabilisiert, insgesamt wurden mit rund 9 Millionen Tonnen 1,2 Prozent mehr Benzin als im ersten Halbjahr 2013 verkauft.

Der Absatz der Kraftstoffsorte Super E10 legte im Vergleich zum ersten Halbjahr 2013 um rund 70.000 Tonnen zu und erreichte rund 1,4 Mio. Tonnen im ersten Halbjahr 2014. Bei den übrigen Benzinsorten (Super E5, Super Plus, Normal) blieb der Absatz mit rund 7,6 Mio. Tonnen gleich. Super E10 ist mit einem Anteil von 15,5 Prozent am gesamten Benzinmarkt (9,04 Mio. Tonnen) als zweite Standardbenzinsorte etabliert. Stark rückläufig war der Verkauf von E85 mit einem Minus von 27,0 Prozent. Es wurden nur noch 5.242 Tonnen abgesetzt. Der Rückgang im Verbrauch von E85 ist offenbar auf zu geringe Preisunterschiede zu anderen Kraftstoffsorten zurückzuführen. E85 ist derzeit an 310 der rund 14.700 deutschen Tankstellen im Angebot.

Die Mineralölunternehmen haben von dem mit Bioethanol erzeugten Benzinadditiv ETBE 6.698 Tonnen weniger eingesetzt, ein Minus von 8,5 Prozent.

Die Rückgänge bei E85 und ETBE sind nicht ganz durch das Wachstum von Super E10 ausgeglichen worden. Insgesamt war daher der Verbrauch von Bioethanol um 5.526 Tonnen auf 583.909 Tonnen rückläufig, ein Minus von 0,9 Prozent.

PM: BDBe

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top