Erste Alstom-Offshore-Windkraftanlage produziert Strom vor der belgischen Küste

Alstom’s Haliade 150– 6MW wind offshore turbine at Belwind site, Belgium
Alstom’s Haliade 150– 6MW wind offshore turbine at Belwind site, Belgium / Photo: Alstom

Am 19. September produzierte die zur neuen Generation gehörende Offshore-Windkraftanlage HaliadeTM von Alstom, die im Windpark Belwind vor der belgischen Küste bei Ostende installiert ist, ihre allererste kWh.

Die Montage und die durchgeführten Tests konnten bislang zur Optimierung der Installation und der Inbetriebnahmeverfahren der Anlage auf See beitragen.

(WK-intern) – Die Tests werden fortgeführt, um zu bestätigen, wie sich die Windkraftanlage in einem maritimen Umfeld verhält, und um die Feinabstimmung der Betriebs- und Wartungsverfahren vorzunehmen. Die Haliade dürfte im letzten Quartal 2014 ihre endgültige Zertifizierung erhalten.

Dank ihres Rotordurchmessers von 150 Metern (mit 73,5 Meter langen Rotorblättern) erzielt die Haliade 150-6MW eine um 15 % höhere Stromausbeute als bestehende Offshore-Anlagen, wodurch sie in der Lage ist, Strom für rund 5.000 Haushalte zu erzeugen.

Diese Windkraftanlage der neuen Generation arbeitet dank eines Permanentmagnet-Generators ohne Getriebe (also mit Direktantrieb). In der Anlage befinden sich weniger mechanische Bauteile, was die Zuverlässigkeit erhöht und so zu einer Reduzierung der Betriebs- und Wartungskosten beiträgt. Schließlich ist die Haliade 150 mit der Pure Torque®-Technologie von Alstom ausgestattet, die den Generator durch Ableitung unerwünschter mechanischer Belastungen auf den Turm schützt und somit zu einer Leistungsoptimierung beiträgt.

Die Haliade wird vollständig in der neuen Produktionsstätte für Windkraftanlagen und Gondeln im Hafen von Saint-Nazaire, Frankreich, gefertigt. Letzten Sommer verlagerte Alstom 150 Tonnen an Werkzeugmaschinen und einige im Bau befindliche Turbinen von der vorläufigen Werkhalle in die neue Fabrik, die – wie es auch der ursprüngliche Zeitplan vorsieht – Anfang 2015 voll einsatzfähig sein wird. Es wird erwartet, dass die Produktion der Haliade letztendlich 1.000 direkte und 4.000 indirekte Arbeitsplätze in Frankreich schaffen wird.

Derzeit ist Alstom Alleinlieferant von 238 Windkraftanlagen vom Typ Haliade 150-6MW, die im Rahmen des 2012 vom französischen Staat initiierten ersten Ausschreibungsverfahrens von dem Konsortium unter Führung von EDF-EN geordert wurden. Alstom hat zudem 5 Anlagen vom Typ Haliade verkauft, die für den Windpark Block Island in den Vereinigten Staaten vorgesehen sind.

„Das Projekt mit BelWind bestätigt unsere technologische Vorreiterrolle und unsere Fähigkeiten, Standards am Markt zu setzen. Die Installation unserer Turbine, die robust und effizient ist, vergrößert die Wettbewerbsfähigkeit der Offshore Wind Energie,“ so Yves Rannou, Senior Vice President Alstom Wind.

Über Alstom

Alstom ist weltweit führend im Bau von Anlagen und Produkten für die Stromerzeugung, Energieübertragung und Schieneninfrastruktur und setzt Maßstäbe für innovative und umweltfreundliche Technologien. Der Konzern baut den schnellsten Zug und die kapazitätsstärkste automatisierte U-Bahn der Welt. Zudem bietet Alstom Lösungen und Dienstleistungen für schlüsselfertige Kraftwerke, die Strom aus Gas, Kohle, Wasser, Wind und Solarwärme erzeugen – für Kernkraftwerke liefert der Konzern Komponenten für den konventionellen Teil. Der Schwerpunkt im Bereich Energieübertragung liegt auf der Entwicklung von intelligenten Lösungen für das ‚Smart Grid‘.

Alstom beschäftigt 93.000 Menschen in rund 100 Ländern. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2013/2014 einen Umsatz über 20 Milliarden Euro und buchte Aufträge im Wert von 21,5 Milliarden Euro.

In Deutschland beschäftigt Alstom 8.600 Personen an 23 Standorten in den Geschäftsbereichen der Stromerzeugung aus fossilen und erneuerbaren Energiequellen, der Energieübertragung und der Bahntechnik.

PM: Alstom

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top