Hochradioaktiver Atommülltransport von Nordrhein-Westfalen nach South-Carolina (USA)

Gegen alle Versprechen wollen Bund und Land NRW über 450 Castor-Behälter mit hochradioaktivem Atommüll in die USA exportieren. Damit wird kein Problem gelöst, sondern es wird nur weit weg verschoben. Laut „Spiegel“ soll das 450 Millionen Euro kosten. Fordere mit Deiner Unterschrift von der Bundes- und Landesregierung, die Pläne für den Atommüll-Export aufzugeben. / Aufruf von .ausgestrahlt.de
Gegen alle Versprechen wollen Bund und Land NRW über 450 Castor-Behälter mit hochradioaktivem Atommüll in die USA exportieren. Damit wird kein Problem gelöst, sondern es wird nur weit weg verschoben. Laut „Spiegel“ soll das 450 Millionen Euro kosten. Fordere mit Deiner Unterschrift von der Bundes- und Landesregierung, die Pläne für den Atommüll-Export aufzugeben. / Aufruf von .ausgestrahlt.de / » Unterschreiben[Hintergrundinfos lesen]
Lesen, Handeln und Weiterschicken!

Liebe Freundinnen und Freunde,

die Auseinandersetzung um die Pläne, hochradioaktiven Atommüll aus Nordrhein-Westfalen nach South-Carolina (USA) zu exportieren, geht in eine wichtige Phase: Ende des Monats soll das Forschungszentrum Jülich der NRW-Landesregierung das Konzept vorlegen, was mit den Castor-Behältern passieren soll, die derzeit in einem nicht genehmigten Zwischenlager auf dem Gelände des Zentrums lagern.

Ab Sonntag wird deshalb Tom Clements von der Bürgerinitiative „Savannah River Site Watch“ aus South Carolina durch Deutschland reisen. Er wird in öffentlichen Veranstaltungen und in Gesprächen mit der Presse und PolitikerInnen schildern, wie verheerend die Umweltauswirkungen der dortigen Wiederaufarbeitungsanlage sind und dass der Müll-Export das Problem nicht löst. Die öffentlichen Termine mit Tom findest Du hier:

https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/export-usa/infotour-tom-clements

Du möchtest gegen die Castor-Transporte in die USA unterschreiben? Das geht hier:

https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/export-usa

Aus den bisher zu uns zurückgeschickten Aktionspostkarten haben wir ein riesiges Mosaik hergestellt, mit dem wir am Sonntag in Jülich und am Montag in Berlin demonstrieren werden. Mit jeder Unterschrift, die uns in den nächsten Wochen noch erreicht, egal ob auf Postkarte, Unterschriftenliste oder online, werden wir das Mosaik weiter vergrößern.

Du willst aktiv werden? Unterschriftenlisten, Info- und Aktionsmaterial gegen die geplanten Transporte findest Du hier:

http://www.shop.ausgestrahlt.de/no_cache/shop/atommuell/juelich

————————————————-

Atommüll-Kommission

Hier mein Bericht von der dritten Sitzung der Atommüll-Kommission:

http://www.blogs.ausgestrahlt.de/

Die Kommission wird am kommenden Montag zu ihrer vierten Sitzung zusammenkommen. Erneut geht es um Planung des Arbeitsprogramms. Außerdem versucht sich die Runde einen Überblick über aktuelle Forschungsprogramme in Sachen Atommüll zu verschaffen. Deshalb ist auch Bundesfoschungsministerin Johanna Wanka (CDU) zu Gast. Sie ist gleichzeitig die Hauptverantwortliche für die Export-Pläne für die Castoren aus Jülich und Ahaus. .ausgestrahlt wird die Sitzung wieder per Twitter live kommentieren:

www.twitter.com/ausgestrahlt/

Hier überträgt das Bundestags-Fernsehen ab 11 Uhr die Sitzung per

Livestream:

http://www.bundestag.de/mediathek/?action=tv&categorie=Jetzt%20im%20Parlamentsfernsehen

Derzeit arbeiten Dutzende Freiwillige am Wortprotokoll der dritten Sitzung. In Zukunft wird die Kommission selbst Wortprotokolle erstellen lassen – ein kleiner Erfolg unserer Arbeit. Ob das schon zur vierten Sitzung klappt, wird sich zeigen. Die Wortprotokolle der ersten beiden (und bald auch der dritten Sitzung) finden sich hier:

https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/atom-muell/kommission/wortprotokolle

Bereits in der vierten Auflage gibt es das .ausgestrahlt-Faltplakat, das in zahlreichen Infografiken unsere Kritik an der Atommüll-Kommission erklärt. Du kannst es im Shop bestellen:

http://www.shop.ausgestrahlt.de/no_cache/shop/atommuell

Herzliche Grüße

Jochen Stay

und das ganze .ausgestrahlt-Team

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top