Erdgasförderung durch Fracking: Laserspezialist LAP meldet weitere Zuwächse auf US-Markt

LAP hat in Nordamerika und Kanada bislang über 50 RDMS Systeme für die hochpräzise Vermessung von Rohrprofilen ausgeliefert.
LAP hat in Nordamerika und Kanada bislang über 50 RDMS Systeme für die hochpräzise Vermessung von Rohrprofilen ausgeliefert.

Erhöhte Investitionsbereitschaft bei Rohrproduzenten und Baustoffherstellern

Lüneburg – Die Erdgasförderung durch Fracking hat dazu geführt, dass der Laserspezialist LAP in den USA eine marktführende Position für hochpräzise Rohrvermessung einnehmen konnte. Abnehmer sind besonders Rohrhersteller als Zulieferer der Frackingunternehmen. Mit den Lasersystemen können sie die geforderte, durchgängig hohe Rohrqualität gewährleisten.

(WK-intern) – Ein weiteres wichtiges Marktsegment ist die wiedererstarkte US-amerikanische Bauwirtschaft, die sich vermehrt investitionsbereit zeigt. Baustoffproduzenten im Holzbereich stellen die Maßhaltigkeit ihrer Bauteile für Holz-Fertighäuser mit LAP Technologie sicher. Auch die US-Flugzeugindustrie hat volle Auftragsbücher und setzt auf Optimierung durch Laserprojektion.

LAP USA hat in Nordamerika und Kanada bislang insgesamt über 50 RDMS Systeme für die Vermessung von Rohrprofilen geliefert. „Damit haben wir in diesem Bereich eine führende Marktposition in Nordamerika eingenommen“, erklärt Karsten Hofmann, Präsident der LAP Niederlassung in den USA. „Um auch der steigenden Nachfrage nach dem System STRAIGHTNESS CHECK zur Geradheitsmessung von Rohren gerecht zu werden, haben wir unsere Vertriebsmannschaft bereits um vier Mitarbeiter erweitert.“

LAP Systeme optimieren Qualität in der Rohrproduktion
Zum Einsatz kommen die Lasersysteme von LAP besonders bei Herstellern, die Rohre für Frackingunternehmen herstellen. „Das RDMS System misst die Geometrie der Rohre in zwei bis sechs Achsen. STRAIGHTNESS CHECK kontrolliert die Geradheit nach vorgegebenen Parametern mit Laser-Scan-Mikrometern“, erläutert Hofmann. Bei beiden Systemen liefert eine Software Visualisierungen, so dass Arbeiter Toleranzen auf Monitoren beinahe in Echtzeit kontrollieren und fertige Produkte für die Qualitätssicherung dokumentieren können. Hofmann: „Dabei geht es unter anderem um Druckfestigkeit. Schließlich pumpen die Frackingunternehmen mit hohem Druck ein Gemisch aus Wasser, Sand und Chemikalien in tiefe Gesteinsschichten und fördern so das sich lösende Erdgas. Für diese enorme Beanspruchung der Rohre muss die Qualität absolut einwandfrei sein.“

US-amerikanische Baustoffhersteller nutzen Lasermessung zur Qualitätssicherung
Auch die US-amerikanischen Baustoffhersteller setzen vermehrt auf LAP Systeme. „Die Hersteller waren in den vergangenen Jahren im Überlebensmodus, weil die Bauwirtschaft völlig am Boden lag“, erinnert sich Hofmann. „Seit Jahresbeginn scheint die Krise überwunden, die Hersteller schauen optimistisch in die Zukunft und investieren sogar in eine effizientere Produktion.“

Immer mehr Holzverarbeiter nutzen beispielsweise das THICK CHECK System, um die Dicke der Spanplatten zu kontrollieren, aus denen in den USA viele Fertighäuser gebaut sind. Hofmann: „Die sieben Messspuren für maximal drei Meter breite Platten bestehen aus jeweils einem Sensorpaar. Durch die von oben und von unten gemessene Entfernung der Sensoren zum Material wird die Dicke schnell und zuverlässig gemessen und gewährleistet, dass nur einwandfreie und wettbewerbsfähige Produkte das Werk verlassen.“

Positive Perspektive für wachsenden Absatz im Flugzeugmarkt
LAP hat das Laserprojektionssystem COMPOSITE PRO speziell für die manuelle Produktion von CFK-Bauteilen entwickelt. „Im Vergleich zu den bisher genutzten Schablonen ist die Arbeit mit Laserlinien sauberer, schneller und besser kontrollierbar“, sagt Hofmann.

LAP rechnet in naher Zukunft mit einer verstärkten Nachfrage seitens der Flugzeughersteller, die ständig um die Verbesserung ihrer Produktionseffizienz bemüht sind. Hofmann weiß: „Boeing hat sich wegen der vollen Auftragsbücher beispielsweise das ehrgeizige Ziel gesetzt, alle drei Tage eine Maschine des Typs Dreamliner fertigzustellen und experimentiert derzeit mit verschiedenen Produktionsmethoden.“

Über LAP
Seit 1984 entwickelt, fertigt und vertreibt die LAP GmbH Laser Applikationen Lasersysteme zum berührungsfreien Messen und Projizieren für die Anwendung in Industrie, Handwerk und in der Medizin. Das Portfolio von LAP umfasst Komponenten (Sensoren, Linienlaser …), Lasersysteme (mehrachsige oder mehrspurige Messrahmen) und kunden- oder branchenspezifische Komplettlösungen.

Weltweit positioniert sich LAP mit Niederlassungen in Florida und Ohio in den USA, Singapur, Shanghai und in Moskau. Für Kundennähe sorgt ein Netz von Vertriebspartnern. Weltweit beschäftigt LAP rund 250 Mitarbeiter, davon 200 am Hauptsitz in Lüneburg.

PM: LAP

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top