Geothermie-Industrie und Wissenschaft treffen sich in der Messe Essen

11. – 13. November 2014: GEO-T Expo rückt Erdwärme in den Fokus
11. – 13. November 2014: GEO-T Expo rückt Erdwärme in den Fokus / Pressebild

11. – 13. November 2014: GEO-T Expo rückt Erdwärme in den Fokus

(WK-intern) – Premiere: Geothermie-Workshop für Architekten und Bauingenieure

Essen – Nach ihrer erfolgreichen Premiere 2013 lädt die GEO-T Expo im Herbst erneut in die Energiemetropole Essen ein.

Vom 11. bis 13. November 2014 wird die Messe Essen zum Treffpunkt der internationalen Geothermie-Industrie – eine Branche, der die Internationale Energieagentur (IEA) für die nächsten Jahrzehnte weltweit ein großes Wachstum voraussagt. Markenzeichen der GEO-T Expo ist es, dass sie Industrie und Forschung zusammenbringt. So wird während der Messe erneut der Geothermiekongress DGK des GtV-Bundesverband Geothermie stattfinden. Schirmherren der GEO-T Expo sind der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, und der Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, Johannes Remmel.

Im Zentrum der GEO-T Expo stehen die Einsatzmöglichkeiten der Erdwärme für den Wärme- und Kältemarkt sowie die Stromerzeugung. Die Fachmesse bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Branche ab: von der oberflächennahen über die mitteltiefe bis zur Tiefengeothermie. Aussteller von Island bis zur Türkei zeigen in der Messe Essen neue Produkte und Dienstleistungen unter anderem aus den Bereichen Bohrung und Exploration, Kraftwerkstechnik und –planung sowie Seismik und Projektentwicklung. Das Angebot der Industrie stößt auf großes internationales Interesse: Schon jetzt haben sich Delegationen unter anderem aus Argentinien, Ecuador, Kolumbien und der Türkei angekündigt.

GEO-T Expo bringt internationale Marktteilnehmer zusammen
Nachdem die Geothermie-Industriemesse 2013 den Boommarkt Türkei vorstellte, steht dieses Jahr Island im Mittelpunkt. Die Insel der Geysire ist europäischer Vorreiter bei der Geothermienutzung und bringt als offizielles Partnerland der GEO-T Expo 2014 zusammen mit dem Iceland Geothermal Cluster umfangreiches Know-how nach Essen. Island deckt zurzeit ein Viertel seines Strombedarfs aus geothermischen Kraftwerken und setzt Geothermie auch als Energiequelle für seine stromintensiven Serverfarmen ein.

Ebenfalls im Fokus der GEO-T Expo 2014 steht der Zukunftsmarkt Ostafrika. Am Messevortag, 10. November, werden internationale Experten ihr Wissen über den Geothermiemarkt in Kenia, Äthiopien und Tansania weitergeben. Zusammen mit der EnergieAgentur.NRW und dem polnischen Generalkonsulat bietet die Messe außerdem ein spezielles Matchmaking für den polnischen Geothermiemarkt an.

Internationales Geothermie-Projekt startet auf der GEO-T Expo
Die Donau-Region steht im Mittelpunkt von GANDOR – einem internationalen Forschungs- und Entwicklungsprojekt, das auf der GEO-T Expo 2014 startet. Ziel ist der Auf- und Ausbau eines grenzübergreifenden Geothermie-Netzwerks in Deutschland, Kroatien, Serbien und Ungarn. Zum Auftakt treffen sich Wissenschaftler der vier Staaten am 13. November auf der GEO-T Expo, um die Geothermieforschung in der Donauregion zu vernetzen und Vertreter der internationalen Geothermie-Industrie kennenzulernen.

GEO-T Expo informiert Anwender und Investoren
Fachbesuchern bietet die Essener Industriemesse zielgruppengerechte Informationen in zahlreichen Foren. So können am Mittwoch, 12. November, zum Beispiel Facility Manager alles über intelligentes Energiemanagement mit Erdwärme erfahren. An Versicherungsfachleute, Anleger und Investoren richtet sich am selben Tag das Forum „Investment, Recht & Versicherung“.

Ebenfalls am Mittwoch feiert der „Tag der Architekten und Bauingenieure“ Premiere auf der GEO-T Expo. Zum ersten Mal in Deutschland können sich Planer von Gebäuden und Anlagen in einem qualifizierten Workshop über Wärme, Kühlung und Energiegewinnung durch Geothermie informieren. Ein spezielles Matchmaking-Angebot rundet den Thementag ab.

Welches Potenzial die Geothermie für die Strom- und Wärmeversorgung von Städten und Gemeinden hat, erklären Fachleute am Donnerstag, 13. November. Das Forum „GEO-Town – Tag der Bürgermeister und Kommunen“ richtet sich an Kommunalpolitiker, Umwelt- und Energiebeauftragte sowie Vertreter von Stadtwerken und Energieversorgern. Am selben Tag bieten „Campus Day & Wissenschaftsschaufenster“ Nachwuchswissenschaftlern eine attraktive Plattform –Job- und Kontaktbörse sowie ein spezielles Matchmaking-Angebot inklusive.

Parallel zur GEO-T Expo: Der Geothermiekongress DGK
Zum zweiten Mal wird die Essener Fachmesse durch den Geothermiekongress DGK des GtV-Bundesverband Geothermie bereichert. Der wichtigste Fachkongress der Geothermiebranche beleuchtet in Fachforen und Workshops aktuelle Themen der Stromerzeugung sowie Kälte- und Wärmeproduktion durch oberflächennahe und Tiefengeothermie. 2014 werden wieder 400 Teilnehmer in die Messe Essen erwartet.

Die GEO-T Expo
Die GEO-T Expo ist die internationale Fachmesse für die Geothermie-Industrie in der Energiemetropole Essen. Die Veranstaltung der Messe Essen GmbH ist globaler Marktplatz der Branche und bringt einmal im Jahr Hersteller, Anwender und Forscher in den Dialog. Bei der erfolgreichen Premiere 2013 präsentierten 120 Aussteller aus 16 Ländern innovative Technik und Dienstleistungen für die Geothermie. Die nächste GEO-T Expo findet vom 11. bis 13. November 2014 in der Messe Essen statt.
Mehr Informationen: www.geotexpo.com

PM: Messe Essen

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top