EnBW baut größten Onshore-Windpark der Türkei

Windpark des deutsch-türkischen Joint Venture „Borusan EnBW Enerji“ / Pressebild: EnBW
Windpark des deutsch-türkischen Joint Venture „Borusan EnBW Enerji“ / Pressebild: EnBW

Joint Venture „Borusan EnBW Enerji“ erteilt größten Onshore-Auftrag der Türkei

(WK-intern) – Zweiter Windpark in Betrieb – fünf weitere im Bau

Karlsruhe/Istanbul – Seit Mitte Juli ist in Balabanli nun auch der zweite Windpark des deutsch-türkischen Joint Venture „Borusan EnBW Enerji“, an dem die Partner Borusan und EnBW jeweils zur Hälfte beteiligt sind, erfolgreich im kommerziellen Betrieb.

Die feierliche Inbetriebnahme erfolgte am 11.9. in Istanbul im Beisein wichtiger Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft sowie den beteiligten Unternehmen beider Länder. Mit dem bereits bestehenden Windpark Bandirma, dem Wasserkraftwerk Yedigöl Aksu und Balabanli, verfügt das Joint Venture nun über eine Kapazität von 161 MW.

Darüber hinaus wurde bei der Feier der Grundstein gelegt für den Bau von fünf weiteren Projekten mit einer Gesamtkapazität von insgesamt 207 Megawatt. Den Rahmenvertrag über insgesamt 67 Windturbinen dazu hatte das Joint Venture bereits im Februar 2014 mit Vestas – einem der weltweit größten Windanlagenbauer – unterzeichnet. Die gebündelte Vergabe des neuen Windkraft-Portfolios, bestehend aus vier neuen Windparks und der Erweiterung des Windparks Bandirma, ist der bisher größte im gesamten türkischen Windenergiemarkt.

Balabanli umfasst 22 Windturbinen mit einer Leistung von je 2,3 Megawatt und einem Rotordurchmesser von 108 Metern. Die Anlagen werden jährlich rund 150 Gigawattstunden Strom für rund 43.000 Haushalte erzeugen.

Ziel des im Sommer 2009 gegründeten Joint Venture von EnBW und dem türkischen Unternehmen Borusan ist es, in der Türkei rund 2000 Megawatt Erzeugungskapazitäten im Bereich der erneuerbaren Energien aufzubauen. Dafür investieren die gleichberechtigten Partner mehrere Milliarden.

PM: EnBW

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top