Franken und Oberpfalz haben eigenes regionales Stromprodukt im Co-Branding

gute 18 Monate nach dem Start in der Direktvermarktung freut sich die Grundgrün Energie GmbH über signifikantes Wachstum
Grundgrün mit “RegioGrünStrom” in Franken und Oberpfalz gestartet / Pressebild: Grundgrün

Grundgrün mit “RegioGrünStrom” in Franken/Oberpfalz gestartet

Berlin/Markt Erlbach – Seit vergangener Woche gibt es auch in Franken und der Oberpfalz ein regionales Stromprodukt im Co-Branding mit der Grundgrün Energie GmbH: RegioGrünStrom.

(WK-intern) – Die Motivation für den Entschluss, eine eigene Strommarke aufzulegen, beschreibt Nadine Paulus, Geschäftsführerin bei BürgerGrünStrom, folgendermaßen: „Wir unterstützen die Stromvermarktung der Anlagen im Auftrag unserer Gesellschafter, der Bürger. Das Co-Branding bietet ihnen erstmals die Möglichkeit, das eigene Engagement in Form eines Stromprodukts nach Hause zu holen. Auch die Anwohner um die Anlagen, die sich an den Anlagen selbst nicht beteiligt haben, profitieren nun von einem regionalen Stromprodukt. Und das bei flexibler Marken- und Preisgestaltung“. 

So kann ein Ökostromprodukt angeboten werden, das eine wichtige zusätzliche Qualität mitbringt: die zeitgleiche Einspeisung in der Region. “Unser RegioGrünStrom ist 100% Ökostrom aus Wasserkraft. Im Unterschied zu anderen Ökostromprodukten gewährleisten wir darüber hinaus, dass regionale Bürgerwindräder und Sonnenkraftwerke zeitgleich zum Stromverbrauch der Kunden in das öffentliche Stromnetz einspeisen – zertifiziert vom TÜV. Dafür haben wir eine große Anzahl an Bürgeranlagen in der Oberpfalz und in Franken gebündelt”, führt Nadine Paulus aus. RegioGrünStrom kann seinen Kunden aktuell garantieren, dass über 50% aus regionalen Anlagen der BürgerGrünStrom eingespeist wird – den Rest speisen andere deutsche EEG-Anlagen zeitgleich ein. Das sei aber erst der Anfang, betont Nadine Paulus: “Den Anteil der zeitgleichen Einspeisung aus unserer Region wollen wir Schritt für Schritt erhöhen, indem wir weitere Anlagen hier vor Ort mitaufnehmen.”

Florian Müller, bei Grundgrün verantwortlich für das Endkundengeschäft, beschreibt das Produkt: “Neben der starken regionalen Komponente hat RegioGrünStrom einen absolut wettbewerbsfähigen Preis und – wie alle grundgrünen Stromprodukte – natürlich 12 Monate volle Preisgarantie, keine Mindestvertragslaufzeit und faire Vertragsbedingungen.” Strombezug und Kundenservice werden über Grundgrün abgewickelt.

Eberhard Holstein, Gründer und technischer Geschäftsführer von Grundgrün, freut sich, dass mit RegioGrünStrom schon das zweite Co-Branding-Produkt verfügbar ist: „Mit unserem Modell regionaler Strommarken werden die Erneuerbaren verantwortungsvoll ins System integriert. Indem sich unsere Erzeugungspartner sich verpflichten, zeit- und mengengleich zum Verbrauch ihrer regionalen Kunden einzuspeisen, stellen wir schon heute gemeinsam unter Beweis, dass die Energiewende auf jeder Stufe als Erfolgsmodell für alle Beteiligten gestaltet werden kann“.

Über BürgerGrünStrom

Die BürgerGrünStrom GmbH & Co. KG im fränkischen Markt Erlbach berät und unterstützt Betreiber von Anlagen zur regenerativen Energiegewinnung bei allen Fragen sowie der Umsetzung der Direktvermarktung ihres Strom.

Starker Partner im Rücken der BürgerGrünStrom ist die Firma Wust – Wind & Sonne, die Bürgeranlagen entwickelt und verwaltet, und die gemeinsam mit den von ihr betreuten Betreibergesellschaften die neue Strommarke RegioGrünStrom ausdrücklich unterstützt. Die direkte Beteiligung der Bevölkerung vor Ort spielt für beide eine entscheidende Rolle. An den Erzeugungsanlagen, die zeitgleich zum Verbrauch des RegioGrünStroms einspeisen, sind mehr als 3.000 Personen als Gesellschafter beteiligt. Nicht nur sie können nun RegioGrünStrom beziehen.

Über Grundgrün

Grundgrün wurde 2010 als unabhängiger Energieanbieter und Plattform für Energiedienstleistungen gegründet. Explizites Unternehmensziel ist die Machbarkeit der Energiewende, indem für neue Akteure ein Zugang zum “Energiemarkt der Zukunft” geschaffen wird.

Dieser Marktzugang umfasst die Direktvermarktung von Energie aus Erneuerbarer Erzeugung (Wind- und Solarstrom sowie steuerbare Anlagen), mit der für Erzeuger deutliche Mehrerlöse gegenüber der klassischen EEG-Vergütung generiert werden können. Zudem beliefert Grundgrün seit Februar 2014 Endkunden, arbeitet intensiv an der Integration von Speicherlösungen sowie an der Unterstützung dezentraler Versorgungskonzepte. Mit der Umsetzung dieser Geschäftsfelder schließt Grundgrün die Wertschöpfungskette von der regenerativen Erzeugung bis zum Verbrauch beim Endkunden und macht die Energiewende so mit einem erfolgreichen Geschäftsmodell möglich.

PM: Grundgrün

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top