Experten diskutieren am 21. und 22. Oktober auf Helgoland über die Technische Betriebsführung von Offshore-Windparks

Pressebild: (c) DOTI 2011 / alpha ventus Foto: Matthias Ibeler
Pressebild: (c) DOTI 2011 / alpha ventus Foto: Matthias Ibeler

Technische Betriebsführung von Offshore-Windparks – Neuartige Plattform für Betriebsführer

Oldenburg/Essen – Experten diskutieren am 21. und 22. Oktober auf Helgoland über den aktuellen Stand und erörtern Optimierungspotenziale für die Betriebsführung offshore.

(WK-intern) – Auf Helgoland findet derzeit eine einmalige Entwicklung statt: die Insel in der deutschen Bucht wird zur ersten „Offshore-Service-Insel“ ausgebaut. Von hier aus wird zukünftig die technische Betriebsführung von Offshore-Windparks im Helgoland-Cluster organisiert. Der Betrieb (Service und Wartung) dieser Anlagen auf hoher See ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die wesentlich über den wirtschaftlichen Erfolg von Offshore-Windparkprojekten entscheidet. Der brancheninterne Austausch ist speziell bei dieser neuen Technologie unerlässlich.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Skiba (Consultant & Vorstandsmitglied Stiftung Offshore-Windenergie) diskutieren zahlreiche Experten der Branche in diesem bisher einzigartigen Workshop relevante Themen rund um die Betriebsführung von Offshore-Windparks. Irina Lucke (Geschäftsführerin, EWE Offshore Service & Solutions GmbH), Jörg Asmussen (Project Manager Offshore Service, Hochtief Solutions AG) und Mathias Albrecht (Betriebsleiter Borkum Riffgrund, DONG Energy Renewables Germany GmbH), u.v.m. präsentieren und diskutieren Themen wie wiederkehrende Prüfungen, das Notfallrettungskonzept für die Deutsche Bucht, Service und Logistik während des Betriebs und Instandhaltungskonzepte.

Die technische Betriebsführung anhand von praktischen Beispielen bildet einen Schwerpunkt. Torre Poppe (Leiter Betrieb Offshore Wind, EWE Offshore Service & Solutions GmbH) stellt die Erfahrungswerte am Beispiel des ersten Offshore-Testfeldes, alpha ventus, vor. Die Referenten erörtern Optimierungspotenziale und zeigen die Eckpunkte einer modernen Betriebsführung offshore auf.

Eine Exkursion zu den Servicegebäuden und den Leitwarten von RWE und WindMW bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern den praktischen Einblick in die technische Betriebsführung von Offshore-Windparks.

Geplant wurde die Veranstaltung von der Forwind-Academy und dem Haus der Technik. Die Veranstaltung beginnt am 21.10. um 13 Uhr, so dass die Anreise am Vormittag möglich ist. Zum Seminarende am 22.10 gegen 16:30 Uhr ist ebenfalls noch eine Rückfahrt auf das Festland möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Das vollständige Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte unter:

http://www.hdt-essen.de/W-H010-10-512-4

http://www.forwind-academy.com/index.php/seminardetails?sid=97

Fachliche Fragen beantwortet Frau Katharina Segelken (Leitung & Koordination ForWind-Academy), Tel: +49 441-798-5088,

E-Mail: katharina.segelken@forwind-academy.com

Fragen zur Anmeldung beantwortet das Haus der Technik e.V. unter Tel:

0201-1803-268 (Frau Siegel), E-Mail: d.siegel@hdt-essen.de

Partner der Veranstaltung sind die Windenergieagentur wab und der VGB PowerTech e.V.

Interessierte erhalten weitere Informationen unter http://www.forwind-academy.com, http://www.hdt-essen.de/windenergie.

ForWind-Academy – Ihr Partner für Qualifizierung in der Windenergie Unsere Veranstaltungen – greifen die aktuellen Themen der On- und Offshore-Windenergie auf und verknüpfen Fragestellungen der Industrie mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Unsere Formate – bieten etablierten und zukünftigen Fach- und Führungskräften der Windenergiebranche optimal zugeschnittene Weiterbildungsmöglichkeiten in Form von Fachseminaren und Workshops.

Unsere Referenten verfügen über ausgewiesene Expertise. Nutzen Sie dieses Know-how im Rahmen unserer praxisorientierten Veranstaltungen aus den Bereichen Planung, Management und Technik.

Die ForWind-Academy ist ein Gemeinschaftsprojekt von ForWind, dem Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen, sowie der Overspeed GmbH & Co. KG.

Haus der Technik e.V.

Das Haus der Technik, eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte in Deutschland, hat sich auch als Know-how-Transferstelle auch im Bereich der Windenergie etabliert. Jährlich besuchen über 17.000 Teilnehmer das Angebot des HDT.

Alle Angebote finden Sie immer unter www.hdt-essen.de/windenergie

PM: Haus der Technik e.V.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top