Handelsvolumen am Intraday-Markt steigt weiter

Die Stromhandelsmenge am Intraday-Markt verzeichnete von Januar bis August 2014 einen Anstieg von fast 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

(WK-intern) – Fundierte Kenntnisse über die Mechanismen des Stromhandels werden mit Einführung neuer Handelsprodukte immer wichtiger.

Berlin – Der kurzfristige Stromhandel am Intraday-Markt gewinnt weiter an Bedeutung. Die aktuelle Handelsmenge im Monat August 2014 hat mit mehr als 2,1 TWh (ohne Blockprodukte) einen neuen Höchststand erreicht. In den Monaten Januar bis August 2014 war damit ein Anstieg der Handelsmenge um fast 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu verzeichnen.

„Besonders beim Viertelstundenhandel kann man einen sehr starken Anstieg beobachten. Dieser ist aufgrund der regelmäßig auftretenden Rampen stark von der Einspeisung der Photovoltaik-Anlagen geprägt. Dies ist gut am saisonalen Zyklus zu erkennen. Erst die 2012 eingeführte Handelbarkeit der Viertelstundenkontrakte ab 16 Uhr des Vortages hat dazu beigetragen, dass dieses Marktsegment in relevanter Größenordnung genutzt wird.“ sagt Dr. Johannes Henkel, Bereichsleiter Training und Stromhandelsexperte bei Energy Brainpool.

Um den Intraday-Handel weiter voranzubringen, hatte die EPEX vor kurzen noch einmal bekräftigt, dass voraussichtlich Ende des Jahres eine Auktion für Viertelstundenprodukte eingeführt wird, welche täglich um 15 Uhr stattfinden soll. Die Auktion für Stundenprodukte findet derzeit täglich um 12 Uhr statt. Die geplante Viertelstundenauktion soll den kontinuierlichen Handel nicht ersetzen, sondern ergänzen.

„Durch die Viertelstundenauktion wird ein einheitlicher Zeitpunkt für den Handel der Viertelstundenrampen geschaffen. Dadurch ist zu erwarten, dass die Liquidität im Viertelstundenhandel einen weiteren Schub bekommt. Der kontinuierliche Intraday-Handel wird dann ausschließlich für Prognoseabweichungen genutzt werden.“, so Dr. Johannes Henkel weiter. „Für die Handelsakteure wird es demnach noch wichtiger, die Mechanismen des Stromhandels zu verstehen und ihre Strategie entsprechend anzupassen.“

Über Energy Brainpool: Energy Brainpool ist ein unabhängiges Analyse- und Beratungshaus für die Energiebranche mit Sitz in Berlin. Energy Brainpool bietet Prognosen und Fundamentalmodellierung sowie individuelle Trainings- und Beratungsdienstleistungen für die Strom- und Gasmärkte und den CO2-Handel.
Im Herbst führt Energy Brainpool verschiedene Seminare zum Stromhandel am Intraday- und Regelleistungsmarkt, Strommarktdesign sowie zur Vermarktung von erneuerbaren Energien durch.

Energy Brainpool GmbH & Co. KG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top