Fachvortrag für BürgerInnen: Deutschlands Energiewende in der Sackgasse?

Erneuerbare Energien / Fotos: HB
Energiewende, Erneuerbare Energien / Fotos: HB

Groß-Umstadt: „Deutschlands Energiewende in der Sackgasse!?“ – Vortrag im Pfälzer Schloss – Fr. 12.9. – 19 Uhr – Eintritt frei!

(WK-intern) – Im Rahmen der Groß-Umstädter Energiemesse laden der Energiebeauftragte und das Agenda-Büro der Stadt alle Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich zu einem Fachvortrag ein, der sich mit der Frage beschäftigt, die inzwischen die ganze Nation bewegt: „Deutschlands Energiewende in der Sackgasse!?“

Daniel Bannasch, Geschäftsführer vom MPS Energie Institut des MetropolSolar Rhein-Neckar e.V. wird am Fr. 12.9. um 19 Uhr im Pfälzer Schloss, also einen Tag vor der Messe, Antworten auf diese und viele weitere Fragen anbieten: „Wo steht Deutschland, wohin führt das neue EEG, wie geht es weiter und was ist zu tun bei Strom, Wärme, Energieeffizienz, …?“

Er ist sicher, dass 100% erneuerbare Energien technisch machbar, ökologisch notwendig und wirtschaftlich vorteilhaft sind. Der Umbau der Energieversorgung kommt aber nicht von alleine. 100% erneuerbare Energien brauchen wirtschaftlich und parteipolitisch unabhängige Unterstützung. Wie er sich das vorstellt, erfahren Sie bei dieser Abendveranstaltung – Eintritt frei!

MetropolSolar ist eine unabhängige Dachorganisation für 100% erneuerbare Energien in der Region Rhein-Neckar! Der gemeinnützige Verein wurde am 20. Mai 2006 gegründet. Er setzt sich für die vollständige Umstellung auf erneuerbare Energien ein und verfolgt das Ziel, die atomarfossile Energieversorgung durch Einsparung, Effizienz und Ausbau der Nutzung aller erneuerbaren Energien abzulösen. Derzeit sind über 270 Privatpersonen, Initiativen, Vereine, Kommunen, Unternehmen und Organisationen Mitglied.

„Rund ums Marktkreuz“
Stadtführung mit Hans-Peter Waldkirch

Am Sonntag, 14. September um 11 Uhr findet anlässlich des Bauernmarktes ein „Gang rund ums Marktkreuz“ statt. Treffpunkt ist direkt am stilisierten Marktkreuz zwischen Stadtkirche und Rathaus.

Gästeführer Hans-Peter Waldkirch wird dabei vor allem das Stapel-, Markt- und Stadtrecht der Stadt Groß-Umstadt ansprechen. Der damit verbundene Rundweg führt über den Klosterhof zum Darmstädter Schloss und zur Vorstadt, vorbei am Steinbornstor und über den Wall zum Häwemäärd. Von dort aus führt der Weg weiter durch die „Judengasse“ zum zweiten Haupttor der Stadt. Nach einem Blick über die Vorstadt geht es zurück zum Marktplatz mit Rathaus und Evangelischer Stadtkirche. Dauer ca. 1,5 Stunden, Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahmegebühr beträgt 4,- €.

Quelle: Groß-Umstadt

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top