Speicherlösungen im Fokus der Fachmesse H2Expo und auf der WindEnergy Hamburg 2014

http://www.h2expo.com/
http://www.h2expo.com/

H2Expo im Rahmen der WindEnergy Hamburg 2014: Speicherlösungen im Fokus beider Branchen

H2Expo – e-mobility, fuel cells, hydrogen & storage solutions und WindEnergy Hamburg – The global on & offshore expo

(WK-intern) – Vom 23. bis 26. September 2014 auf dem Gelände der Hamburg Messe

Hamburg – Die Fachmesse H2Expo findet vom 23. bis 26. September 2014 im Rahmen der internationalen Leitmesse WindEnergy Hamburg statt, die auf dem Gelände der Hamburg Messe Premiere hat. Die H2Expo zeigt Ansätze für die Integration der Erneuerbaren in den Energiemarkt, die Lösungen im Bereich Speicherung und Mobilität bieten. Darüber hinaus gibt es für die Besucher der Fachmesse durch die Synergien mit der Windenergie-Branche eine Fülle von Informations- und Networking-Möglichkeiten. Als führendes Schaufenster im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellen stellt die Metropole Hamburg das optimale Umfeld.

Gerade die Speicherung von Windstrom wird auf der WindEnergy Hamburg ein wichtiges Thema sein, schließlich ist dies ein wesentlicher Punkt für den Erfolg der Energiewende. Verschiedene Unternehmen, die in der Windbranche tätig sind, haben auch Komponenten und Lösungen für das Speicherthema im Portfolio. Aussteller General Electric (GE) hat die Turbine der Reihe „Brilliant“ im Programm, ein 2,5MW-Modell für Standorte mit niedrigen bis mittleren Windgeschwindigkeiten. Eine Neuheit ist die Option einer in den Gleichstromzwischenkreis des Stromrichters integrierte Speicherbatterie. Sie dient vor allem zur Stabilisierung kurzzeitiger Fluktuationen der Ausgangsleistung und zur Frequenzregelung. Die maximale Batterie-Kapazität beträgt 200kW je Turbine. Es besteht die Wahl zwischen Lithium- und Natrium-Schwefel-Batterien. Das Modell zielt auf eine Prämie ab, die Stromversorger für höhere Netzstabilität dank der Spannungsregulierung zahlen, abhängig von den jeweiligen Netz- und Marktgegebenheiten.

 

Innovative Lösungen in der Entwicklung

WindEnergy-Hamburg-Aussteller Enercon verfügt über langjährige Erfahrung mit Speichertechnologien für erneuerbare Energien, beispielsweise Inselsysteme mit Windenergieanlagen, Batterien, Schwungräder sowie Wasserstofferzeugung und -speicherung. Gemeinsam mit Partnern arbeitet Enercon an diversen Pilotprojekten zur Energiespeicherung, zu denen das Unternehmen die Windturbinen sowie intern entwickelte Stromrichter, Steuerungs- und Systemintegrationstechnik beiträgt. Ein wichtiges Beispiel eines solchen Pilotprojekts ist die 10MW-Stromspeicheranlage aus Lithium-Ionen-Batterien, die derzeit gemeinsam mit dem Kooperationspartner „Energiequelle“ in dem energieautarken Dorf Feldheim in Brandenburg gebaut wird. Nach der Inbetriebnahme wird die Anlage als regionales Regulierungskraftwerk fungieren. Die gespeicherte Energie kann auf dem öffentlichen Energiemarkt verkauft und in das kommunale Energienetz eingespeist werden.

Auch andere Aussteller werden die Messebesucher über ihre Aktivitäten im Bereich der Energiespeicherung informieren. Vanadis Power beispielsweise liefert eine Vanadium-Redox-Flussbatterie an die Energiespeicher Nord GmbH. Die 1MWh-Anlage kann bis zu 325kW Spitzenleistung abgeben und gehört zu den weltweit größten dieses Typs. Sie hat eine erwartete Standzeit von 20 Jahren ohne Kapazitätsverlust während der vielen Lade- und Entladezyklen, ist für einen Akkumulator mit hoher Kapazität relativ kostengünstig und auch feuersicherer als andere Batterietypen. Die japanische Sumitomo Electric Industries wird ihre Entwicklungen im Bereich stabiler Energiespeicher vorstellen und ihrerseits die Vorteile von Redox-Flussbatterien einschließlich ihrer Netzintegrationsmöglichkeiten aufzeigen.

Der TÜV Süd bietet ein neues Zertifikat für Energiespeicher mit der Bezeichnung „Renewable Energy Storage Systems“ (RESS) an und reagiert damit auf das rapide weltweite Wachstum der erneuerbaren Energien und dezentralen Netze. Zweck dieser Zertifizierung stationärer Speicheranlagen ist die Bereitstellung einer zuverlässigen, transparenten Bescheinigung der Effizienz und Effektivität solcher Anlagen, die für Hersteller, Händler, Installationsbetriebe und Endnutzer gleichermaßen interessant ist. Geprüft werden neben der Dokumentation die mechanischen, elektrischen und Software-Bestandteile der Anlage im Hinblick auf Sicherheit, Umweltschutz und Netzverträglichkeit. Auch die Überprüfung der Fertigung ist enthalten.

 

Storage Tour und Fachvorträge

Um die gesamte Bandbreite des Themas zu zeigen, weist die „Storage Tour“ die Fachbesucher auf die Aussteller hin, die sich mit diesem Thema befassen. Informationen dazu gibt es unter http://windenergyhamburg.com/fuer-besucher/programm/storage-tour/ Auch in Fachvorträgen werden Ansätze für die Integration der Erneuerbaren in den Energiemarkt erläutert, die Lösungen im Bereich Speicherung und Mobilität bieten. Auf dem FORUM in Halle B6 gehen Experten auf die aktuellen Branchenthemen ein. Explizit um „Speicherung für die Energiewende“ geht es am 23. September mit Experten-Beiträgen von E.ON Innovation Center Energy Storage, Siemens AG Industry Solutions, Deutsche Energie-Agentur (dena) und anderen. Infos unter http://windenergyhamburg.com/fuer-besucher/programm/forum/23092014/

 

Weitere Themenschwerpunkte und Ride & Drive

Themen der H2Expo sind ebenso Elektromobilität, Wasserstoff und Brennstoffzellen Zu den Ausstellern in diesen Branchenbereichen zählen beispielsweise die NOW – Nationale Organisation für Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, der Deutsche Wasserstoff- und Brennstoffzellenverband sowie balticFuelCells und KBB Underground Technologies. Auch auf dem FORUM werden Themenbereiche wie Systemintegration, Infrastruktur und Mobility sowie Health & Safety diskutiert.

Fahrzeuge mit alternativen Antrieben können Fachbesucher beim Ride & Drive-Parcours testen. Für eine Probefahrt auf einer Route um das Messegelände  stehen unter anderem der Mercedes-Benz F-CELL, der Honda FCX Clarity und der Toyota FCHV-adv zur Verfügung. Auf dem Stand von Toyota Motor Europe ist auch der Prototyp Toyota FCV zu sehen. Das wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen-Modell soll im kommenden Jahr zunächst in Japan auf den Markt kommen, danach auch in Europa und den USA.

H2Expo und WindEnergy Hamburg

Die Fachmesse H2Expo findet vom 23. bis 26. September 2014 im Rahmen der WindEnergy Hamburg statt. Die internationale Leitmesse für die On- und Offshore-Windbranche ist vom 23. bis 26. September täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Informationen zu den Ausstellern, Eintrittspreisen, Online-Tickets, Anreise und Tipps für den Aufenthalt in Hamburg sind zu finden unter http://www.h2expo.com/ und www.windenergyhamburg.com Die internationale Leitmesse wird alle zwei Jahre auf dem Gelände der Hamburg Messe veranstaltet.

PM: Messe Hamburg

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top