Kanada erstes offizielles Partnerland der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS

WES14_PM07_Bendikte1 / Pressebild
Hybrid-Antrieb von drei Scandlines Hybrid-Fähren WES14_PM07_Bendikte1 / Pressebild

Kanadas Energiemarkt ist im Umbruch: der Ausbau erneuerbarer Energien, dezentraler Energieversorgungstrukturen und Smart Grid Anwendungen sowie die Modernisierung des Übertragungsnetzes bieten Chancen für die Branche.

Der weltweit drittgrößte Energieexporteur wandelt sich auch zum Technologielieferanten: Die in der Batterie-, Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie führenden kanadischen Unternehmen positionieren sich mit Leuchtturmprojekten in Europa und Asien auf dem Weltmarkt. In Stuttgart präsentiert sich das Land mit Marktneuheiten und einem umfangreichen Vortragsprogramm. Das Potenzial ist deutlich: Kanada und Deutschland können viel voneinander lernen.

In großen Teilen Kanadas wie auch in Deutschland bestimmt der Übergang zu regenerativen Energieszenarien die politisch-wirtschaftliche Agenda. Trotz aller geographisch-klimatischen Unterschiede können beide Länder von einem Austausch profitieren, zum Beispiel beim Ausbau der Übertragungsnetze mittels HGÜ-Technologie, der Netz-Integration von Wind- und Solarenergie sowie beim Ausbau der CO2-freien Mobilität. „Unternehmen aus Kanada und Deutschland sind technologische Vorreiter der Energiezukunft und erarbeiten sich damit weltweit Marktchancen. Wir erwarten uns von der WORLD OF ENERGY SOLUTION 2014 deshalb eine Initialzündung, gerade im internationalen b2b-Bereich“, so Bob Stasko, Energy Storage Ontario.

Durch aktuelle Projekte unter anderem in Süd-Korea, China, den USA und Europa zeigt Kanada als Partnerland der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS die neuen Dimensionen des Marktes für integrierte Energiesystemlösungen auf. Technologische Lösungen und Dienstleistungen wie z.B. Power-to-Gas Anlagen werden zunehmend direkt für den globalen Markt konzipiert und in internationalen Kooperationen bereits marktfähig realisiert.

Eine deutsch-kanadische Forschungskooperation des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE aus Freiburg und der University of British Columbia in Vancouver fokussiert beispielsweise auf innovative Brennstoffzellenentwicklungen für automobile Anwendungen oder auf Wasserstofferzeugung durch PEM-Elektrolyseure. „Kanada ist für uns ein exzellentes Partnerland für die Forschung und Entwicklung von Brennstoffzellen- und Elektrolysesystemen. Durch die globale Spitzenposition zahlreicher kanadischer Universitäten sowie von Firmen wie z.B. AFCC, Ballard, Greenlight Innovation oder Hydrogenics ergeben sich für deutsche Forschungseinrichtungen sowie Industrieunternehmen eine Vielzahl von Anknüpfungspunkten für enge Kooperationen“, so Dr. Christopher Hebling, Leiter des Bereichs Energietechnik am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE.

Eine Besonderheit stellt das kanadische Marktpotenzial für intelligente Off-grid Lösungen für abgelegene Siedlungen dar, deren Stromversorgung in etwa 150 Orten noch über konventionelle Dieselgeneratoren realisiert wird. Kombinierte Lösungen von Biomasseanlagen, Wind- und Solarenergie könnten dazu beitragen, gleichzeitig Kosten zu senken und die Versorgungssicherheit zu erhöhen.

Beispielprojekte im Kanada-Pavillon und im Vortragsprogramm:

Corvus Energy lieferte im Juni 2014 die 2,7 MWh Batteriespeichersysteme für den Hybrid-Antrieb von drei Scandlines Hybrid-Fähren auf der Route Puttgarden-Rodby (MS Deutschland, MS Schleswig Holstein und MS Prins Richard). Die Systeme (Energy Storage System ESS) bestehen aus 399 Corvus Energy AT6500 Lithium Polymer Batterien.

Electrovaya schloss im April 2014 einen Liefervertrag über Lithium-Ionen Super Polymer-Batterien für den chinesischen Automobilhersteller Dong Feng ab. Die Batterien kommen in den Dong Feng Plattformen für zwei- und viertürige Elektrofahrzeuge zum Einsatz

Hydrogenics wird in Stuttgart eine neue Generation von PEM-Elektrolyseuren vorstellen, wie sie z. B. in der aktuell im Bau befindlichen Power-to-Gas Anlage der E.ON Hanse AG (Hamburg) zum Einsatz kommen wird. Der weltweit erste 1 MW PEM-Elektrolyseur wird Ende 2014 ausgeliefert und 2015 den Regelbetrieb aufnehmen.

HTEC präsentiert in Stuttgart die Pläne für die nächste Generation von Wasserstoff-Tankstellen in Kalifornien.

Kanadische Referenten und Vorträge der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS:

– “Hydrogen Infrastructure in North America – the Four Corners Hydrogen Energy Center in Woodside California“ – Colin Armstrong HTEC, Hydrogen Technology & Energy Corp., Vancouver, British Columbia
– “Energy storage in Ontario” – Robert Stasko, Energy Storage Ontario
– “High power energy storage for commercial marine propulsion systems” – Grant Brown, Corvus Energy Canada, Richmond, British Columbia
– “Business case for heavy duty fuel cells” – Sabina Russell, Ballard Power Systems Inc., Burnaby, British Columbia
– “Hybrid powertrain research in Canada” Prof. Dr. Saeid Habibi, McMaster University, Depart. of Materials Science & Engineering, Hamilton,Ontario
–  “Fuel cells and telecommunications backup power at reasonable cost” – Martin Tröger, Hydrogenics, Mississauga, Ontario, und Gladbeck, Deutschland

Kanadische Aussteller der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS:

– Botschaft von Kanada, Berlin
– CHFCA Canadian Hydrogen and Fuel Cell Association, Vancouver, British Columbia
– CSA – Canadian Standards, Toronto, Ontario
– Electrovaya, Mississauga, Ontario
– Energy Storage Ontario, Toronto, Ontario
– Greenlight Innovation, Burnaby, British Columbia
– HTEC – Hydrogen Technology and Energy Corporation, Delta, British Columbia
– Hydrogenics, Mississauga, Ontario, und Gladbeck, Deutschland
– Linamar Corporation, Guelph, Ontario
– Konsulat von Kanada, Internationales Marketingcenter Ontario, München
– McMaster University, Centre of Automotive Excellence, Hamilton, Ontario

Kanada ist das erste offizielle Partnerland der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS. Die WORLD OF ENERGY SOLUTIONS 2014 würdigt damit das langfristige Engagement der kanadischen Bundes- und Provinzregierungen für den nachhaltigen Umbau der Energiesysteme und trägt der Bedeutung des kanadischen Clean Technology Sektors Rechnung. Am 7. Oktober lädt das Partnerland ab 17.45 Uhr zur „Canadian reception“ mit der kanadischen Botschafterin Marie Gervais-Vidricaire ins ICS ein.
Die vorläufige Ausstellerliste finden Sie unter: www.messe-stuttgart.de/wes/aussteller/ausstellerverzeichnis/

Das detaillierte Konferenzprogramm finden Sie unter: www.world-of-energy-solutions.de/de/konferenz/programm.html (Deutsche Seite)

Die Anmeldung zur Konferenz WORLD OF ENERGY SOLUTIONS ist jederzeit möglich: www.world-of-energy-solutions.de/de/konferenz/registration.html
Anmeldung zur Messe unter: www.messe-stuttgart.de/wes/aussteller/service-anmeldung/

PM: WORLD OF ENERGY SOLUTIONS

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top