Strom-Terminmarkt: Umsatzerlöse der Energiebörse stiegen um 16 % auf 33,7 Mio. Euro

Agraprodukte: Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich das Handelsvolumen damit um 63 Prozent!

EEX mit deutlichem Umsatzwachstum im 1. Halbjahr 2014

  • Starker Strommarkt und erfolgreiche PEGAS-Plattform
  • Positiver Ausblick für das Gesamtjahr 2014

(WK-intern) – Leipzig – Die European Energy Exchange (EEX) hat ihren Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2014 fortgesetzt. Die Umsatzerlöse der Energiebörse stiegen um 16 Prozent auf 33,7 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 28,9 Mio. Euro).
„Zu diesem positiven Ergebnis haben in besonderem Maße ein starker Strom-Terminmarkt sowie der Handel und das Clearing der Gasmärkte beigetragen“, so Iris Weidinger, Chief Financial Officer der EEX, anlässlich der in Leipzig stattfindenden Halbjahres-Pressekonferenz. Das anhaltende Wachstum der EEX-Gruppe spiegelt sich im Gewinn vor Steuern (EBT) wider, der um 8 Prozent auf 12,4 Mio. Euro stieg (Vorjahreszeitraum: 11,5 Mio. Euro). Auch die Anzahl der zugelassenen Unternehmen stieg weiter an. Am 30. Juni 2014 registrierte die EEX insgesamt 291 Handelsteilnehmer im Vergleich zu 223 Teilnehmern Ende Juni 2013. Diese Zahl beinhaltet die Teilnehmer der Cleartrade Exchange (CLTX), die seit Anfang des Jahres Mitglied der EEX-Gruppe ist.

Die Umsatzerlöse am Strom-Terminmarkt stiegen im ersten Halbjahr 2014 um 8 Prozent auf 15,5 Mio. Euro verglichen mit 14,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. In einem insgesamt rückläufigen Markt hat die EEX ihren Anteil am deutschen Gesamtmarkt weiter gesteigert. Der Marktanteil stieg im ersten Halbjahr 2014 auf 22 Prozent von 17 Prozent im Vorjahreszeitraum. Maßgeblichen Anteil am Wachstum des Terminmarktes hatte der erfolgreiche Eintritt der EEX in den italienischen Strommarkt. In den ersten sechs Monaten des Jahres steuerten Handel und Clearing von italienischen Strom-Futures ein Volumen von 30,6 TWh und damit 0,8 Mio. Euro zum Ergebnis bei.

Die Umsatzerlöse aus dem Clearing der Strom-Spotmärkte der EPEX SPOT stiegen auf 5,6 Mio. Euro im Vergleich zu 3,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Die Umsatzerlöse aus dem Handel und Clearing mit Erdgas stiegen im ersten Halbjahr 2014 auf 3,6 Mio. Euro von 1,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum an. Damit erhöhte sich der Anteil des Gasgeschäfts an den Gesamterlösen auf 11 Prozent von 5 Prozent im Vorjahr. „Besonders freuen wir uns über die enormen Steigerungen, die wir am Terminmarkt für Erdgas erzielt haben. Unsere Maßnahmen zur langfristigen Entwicklung dieses Marktes – auch durch die Etablierung von PEGAS – tragen nun Früchte“, so Iris Weidinger. PEGAS wurde Mitte 2013 gemeinsam von EEX und Powernext gestartet und bündelt die Spot- und Terminprodukte beider Börsen auf einer Plattform.

Die Umsatzerlöse im Geschäftsfeld Emissionsrechte blieben mit 0,8 Mio. Euro weitgehend stabil. Am Spotmarkt für Emissionsrechte gingen die Erlöse leicht zurück. Dieser Rückgang ist bedingt durch die politische Entscheidung, die am Primärmarkt zu versteigernden Mengen im Rahmen des „Backloading“ zu reduzieren. Am Spot-Sekundärmarkt hat die EEX hingegen ihre Volumen um 164 Prozent gesteigert. Auch die Volumen am Termin-Sekundärmarkt liegen mit 49 Prozent deutlich über Vorjahr.

Die Erlöse aus Clearingkooperationen der European Commodity Clearing (ECC) liegen durch den Weggang eines Clearingpartners mit 2,0 Mio. Euro unter dem Niveau des ersten Halbjahres 2013 (3,0 Mio. Euro). Positiv entwickelten sich die Erlöse aus den Kooperationen mit den bestehenden Partnerbörsen. Im Bereich Info-Produkte konnte die EEX den Erlösbeitrag mit 0,7 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stabil halten. Die Umsatzerlöse der Cleartrade Exchange beliefen sich im ersten Halbjahr auf 0,5 Mio. Euro. Der Anteil der sonstigen Erlöse stieg um 3 Prozent auf 5,0 Mio. Euro an (erstes Halbjahr 2013: 4,9 Mio. Euro). Die sonstigen Umsatzerlöse enthalten den Handel und das Clearing von Kohle, Jahresentgelte, technische Anbindungen und Schulungen.

Ausblick
Angesichts der guten Entwicklung in den ersten sechs Monaten blickt die EEX sehr zuversichtlich auf das verbleibende Jahr. Dazu Peter Reitz, Vorstandsvorsitzender der EEX: „Wir setzen unseren Wachstumskurs fort und arbeiten daran, unsere Position in den bestehenden Märkten und neuen Geschäftsfeldern auszubauen. Die Weiterentwicklung von PEGAS mit unserem französischen Partner Powernext bleibt ein strategischer Schwerpunkt.“

Die European Energy Exchange (EEX) ist die führende europäische Energiebörse. Sie entwickelt, betreibt und vernetzt sichere, liquide und transparente Märkte für Energie und energienahe Produkte, an denen Strom, Erdgas, CO2-Emissionsberechtigungen, Kohle und Herkunftsnachweise gehandelt werden. Im Zuge ihrer Mehrheitsbeteiligung an der Cleartrade Exchange (CLTX) bietet die EEX zudem die Märkte für Fracht, Eisenerz, Schiffsdiesel und Dünger an. Clearing und Abwicklung aller Handelsgeschäfte übernimmt das Clearinghaus European Commodity Clearing (ECC). EEX ist Mitglied der Eurex Group.

PM: European Energy Exchange AG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top