ENERTRAG verkauft Windpark an Schweizer Beteiligungsgesellschaft

Terravent übernimmt Windpark in Deutschland  Dietikon, 22. Juli 2014. Die Beteiligungsgesellschaft Terravent AG hat ihren fünften Windpark gekauft. Er steht unweit der deutschen Ostseeküste an einem bevorzugten Windstandort im Landkreis Rostock in Mecklenburg-Vorpommern. Die Jahresproduktion beträgt rund 60 000 Megawattstunden (MWh) Strom und deckt rechnerisch den Stromverbrauch von 14 000 Haushalten.  Insgesamt verfügt Terravent nun in den Ländern Frankreich und Deutschland  über Windkraftanlagen mit einer installierten Leistung von 90 MW und einer Jahresproduktion von 221 Millionen kWh.
Terravent übernimmt Windpark in Deutschland
Dietikon, 22. Juli 2014. Die Beteiligungsgesellschaft Terravent AG hat ihren fünften Windpark gekauft. Er steht unweit der deutschen Ostseeküste an einem bevorzugten Windstandort im Landkreis Rostock in Mecklenburg-Vorpommern. Die Jahresproduktion beträgt rund 60 000 Megawattstunden (MWh) Strom und deckt rechnerisch den Stromverbrauch von 14 000 Haushalten.
Insgesamt verfügt Terravent nun in den Ländern Frankreich und Deutschland über Windkraftanlagen mit einer installierten Leistung von 90 MW und einer Jahresproduktion von 221 Millionen kWh. / Pressebild: Terravent

Terravent übernimmt Windpark in Deutschland im Landkreis Rostock in Mecklenburg-Vorpommern

Dietikon – Die Beteiligungsgesellschaft Terravent AG hat ihren fünften Windpark gekauft.

(WK-intern) – Er steht unweit der deutschen Ostseeküste an einem bevorzugten Windstandort im Landkreis Rostock in Mecklenburg-Vorpommern. Die Jahresproduktion beträgt rund 60 000 Megawattstunden (MWh) Strom und deckt rechnerisch den Stromverbrauch von 14 000 Haushalten. Terravent ist im Besitz der sechs Schweizer Energieversorger Axpo, SN Ener-gie, ewl, AET, EKZ sowie EKS und investiert in Windparks in Europa.

«Der Kauf des Windparks ist die erste Terravent Akquisition in Deutschland. Damit wird die angestrebte geografische Diversifizierung unserer Windkraftanlagen fortgeführt», erklärt Terravent-Geschäftsführer Stefan Wittwer. «Möglich wurde der Kauf durch eine Erhöhung der Kapitalzusagen der Aktionäre im Dezember 2013». Terravent wurde im Sommer 2011 mit dem Ziel gegründet, in Europa in Onshore-Windkraftprojekte zu investieren. Diese Investitionen sichern die Strombezugsrechte sowie gegebenenfalls die entsprechenden Ökostromzertifikate und machen einen physischen Strombezug möglich.

Entwickelt und realisiert hat das Windfeld in Deutschland ENERTRAG, ein auf Nachhaltigkeit spezialisiertes europäisches Energieunternehmen. Es produziert Strom ausschliesslich aus Windenergie. Der Windpark wurde 2014 errichtet. Die Anlagen profitieren von einem Repowering-Bonus, der den Abbau alter, ineffizienter Windkraftanlagen ermöglichte. «Terravent hat den Windpark vollständig erworben», erklärt Stefan Wittwer. Zum Einsatz kommt neuste Turbinentechnologie des Herstellers Nordex.

Mit den acht neuen Turbinen (20 MW) verfügt Terravent über total 90 MW installierter Leistung in Frankreich und Deutschland. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die technische und kaufmännische Betriebsführung des Windparks verbleibt bei ENERTRAG.

Ueber Terravent
Terravent ist eine Schweizer Beteiligungsgesellschaft mit dem Zweck, in Onshore-Windparks im europäischen Ausland zu investieren. Anteilseigner von Terravent sind die Schweizer Energieunternehmen Axpo (25.0%), SN Energie (22.0%), ewl energie wasser luzern (ewl; 15.0%), Azienda Elettrica Ticinese (AET; 15.0%), Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ; 13.0%) und das Elektrizitätswerk des Kantons Schaffhausen AG (EKS; 10.0%). Geschäftssitz von Terravent ist Diet-ikon/Zürich (Schweiz).

PM: Terravent

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top