CitrinSolar: Solarthermie wird bis zu 50 Prozent der Nettoinvestitionskosten staatlich gefördert

Das neue Prozesswärme-System von Citrin wird mit bis zu 50 Prozent staatlich bezuschusst und bietet hohe Planungssicherheit bei der Realisierung von solaren Prozesswärme-Anlagen für Industrie und Handwerk.
Das neue Prozesswärme-System von Citrin wird mit bis zu 50 Prozent staatlich bezuschusst und bietet hohe Planungssicherheit bei der Realisierung von solaren Prozesswärme-Anlagen für Industrie und Handwerk. / Pressebild: CitrinSolar

CitrinSolar-Prozesswärme-System senkt Produktionskosten

Solare Prozesswärme kann einen deutlichen Beitrag zur Senkung der Energiekosten in Industrie- und Handwerksbetrieben leisten.

Deswegen werden solche Systeme auch mit bis zu 50 Prozent der Nettoinvestitionskosten staatlich gefördert.

(WK-intern) – Die Planung und Installation von Systemen, die mit Solarthermie Prozesswärme erzeugen und diese effizient in den Produktionsprozess einbringen ist allerdings nicht ganz einfach..

Mit Um solare Prozesswärme möglichst unkompliziert und effizient nutzen zu können, hat der Solar- und Speicherspezialist CitrinSolar das CitrinSolar-Prozesswärmesystem entwickelt, das sich auf alle möglichen Anforderungen bei der Nutzung solarer Prozesswärme zuschneiden lässt.

Neben den hocheffizienten Citrin-Systemkomponenten bietet das Unternehmen ein komplettes Servicepaket an, das den Fachhandwerker bei der Auslegung, der Planung und der Bearbeitung des Förderantrages unterstützt. Um passgenaue System-Lösungen zu entwickeln, werden Kollektoren, Speicher und Hydraulik optimal aufeinander abgestimmt. Die Solarspezialisten von Citrin analysieren den Bedarf und erarbeiten anschließend das optimale System, mit dem sich möglichst viel solare Wärme ernten und in den Produktionsprozess einbringen lässt. CitrinSolar liefert alle Systemkomponenten aus einer Hand. Dabei ermöglicht die enorme Bandbreite an Einzelkomponenten immer eine energieoptimierte Lösung. Ein eigenes Kollektormontage-Team installiert auf Wunsch des Installateurs sogar die Dachanlage.

Die Einsatzmöglichkeiten des Citrin-Prozesswärme-Systems sind vielfältig und reichen von der landwirtschaftlichen Stallheizung über die Wassererwärmung für Waschanlagen bis hin zu solarer Wärme für die Wurstproduktion beim Metzger. Das Citrin-Prozesswärmesystem kommt überall da zum Einsatz, wo Wärme zur Weiterverarbeitung oder Veredelung von Produkten oder zur Erbringung einer Dienstleistung benötigt wird. Es kann einfach in bestehende Produktionssysteme integriert werden. Da die solare Wärme ganzjährig genutzt wird, lassen sich die Energiekosten im Unternehmen deutlich senken. Dank der hohen Effizienz macht sich das Citrin-Prozesswärme-System innerhalb kürzester Zeit bezahlt.

PM: CitrinSolar

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top