Elektromobilität in der Nordseeregion: Ergebnispräsentation des EU-Projekts

Elektromobilität / Foto: HB
Elektromobilität / Foto: HB

Welche komplexen Herausforderungen die transnationale Einführung von Elektromobilität darstellt, ist Schwerpunkt der Ergebniskonferenz „Fostering Electric Mobility in the North Sea Region“ am 1. September 2014.

Die HAW Hamburg veranstaltet diese Abschlusstagung des EU-Projektes North Sea Region Electric Mobility Network (E-Mobility NSR) in der Handelskammer Hamburg.

(WK-intern) – Interessierte können sich bis zum 25. August anmelden.

Vielerorts entwickeln Regionen und Städte in Europa und insbesondere in der wachstumsstarken Nordseeregion Strategien und Aktionspläne zur Förderung der Elektromobilität. Diese bietet in Bezug auf Klimaschutzziele und Luftqualität für örtliche, aber auch regionale Verkehre viel Potential. Dennoch beschränkt sich die Einführung von elektro-mobilen Lösungen in der Realität tatsächlich auf nur wenige Städte und Regionen. So bleiben viele Chancen für die Weiterentwicklung und das Wachstum dieser nachhaltigen, klimafreundlichen Mobilitätslösung ungenutzt.

Im Rahmen der am 1. September stattfindenden Ergebniskonferenz präsentieren die elf internationalen Projektpartner jetzt die wesentlichen Ergebnisse ihrer dreijährigen Zusammenarbeit. Das breite Themenspektrum der Tagung umfasst neueste Erkenntnisse, Aktionspläne und „Best Practices“ aus Bereichen wie beispielsweise: multi-level Policy-Making (Mehrebenen-Gesetzgebung), Strategieentwicklung, Lade-Infrastruktur, integrative Smart-Grid-Konzepte, Konzeptionierung von E-Mobility-Informationszentren sowie den Einsatz von Elektromobilität im urbanen Fracht- und Logistikumfeld. Als weiteres Highlight der Veranstaltung wirft der Keynote-Speaker Dr. Martijn van der Steen, Netherlands School of Public Administration/NL, einen Blick in die Zukunft der Elektromobilität in Europa in den nächsten Jahren.

Das Team des Forschungs- und Transferzentrums „Applications of Life Sciences“ der HAW Hamburg hat als leitender Partner des EU-Projekts die Veranstaltung organisiert.

E-MOBILITY NSR FINAL RESULTS CONFERENCE
„Electric mobility in the North Sea Region”
Am Montag, den 1. September 2014, von 13 bis 17 Uhr in der
Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg

Die Veranstaltungssprache ist Englisch. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich. Anmeldung und Programm: www.e-mobility-nsr.eu (Siehe auch DAS pdf im Anhang)

Das Forschungs- und Transferzentrum „Applications of Life Sciences“ (FTZ-ALS) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) bietet als Forschungs- und Entwicklungs¬einrichtung der Fakultät Life Sciences lokale, nationale und internationale projektbezogene Lösungsansätze – vor allem auf dem Gebiet der Life Sciences inklusive Biotechnologie, Gesundheit, Ökotrophologie, Medizintechnik, Pharma-, Umwelt- und Verfahrenstechnik sowie zu übergeordneten Themen wie Energie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Kontakt:
HAW Hamburg, Forschungs- und Transferzentrum „Applications of Life Sciences“ (FTZ-ALS), Team E-Mobility: Prof. Dr. Walter Leal, Franziska Mannke, Kathrin Rath
Tel. +49.40.428 75-6331, e-mobility@ls.haw-hamburg.de

PM: Dr. Katharina Jeorgakopulos Presse und Kommunikation
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top