juwi bringt Windpark Gundersheim ans Netz

Windpark Gundersheim am Netz: Gelungenes Beispiel für bürgernahe Umsetzung der Energiewende / Pressebild: juwi
Windpark Gundersheim am Netz: Gelungenes Beispiel für bürgernahe Umsetzung der Energiewende / Pressebild: juwi

Windpark Gundersheim am Netz: Gelungenes Beispiel für bürgernahe Umsetzung der Energiewende

  • Sauberer Strom für 13.200 Haushalte
  • Schüler-Unternehmen aus Viernheim (Hessen) investiert 14.000 Euro in Bürgerwindrad der Energiegenossenschaft Starkenburg eG.

Die Energiewende in Rheinhessen bürgernah gestalten: Diesem Ziel ist die Wörrstädter juwi-Gruppe in Zusammenarbeit mit der Energiegenossenschaft Starkenburg e.G. einen großen Schritt näher gekommen.

(WK-intern) – Nun ging auch die letzte der sechs Anlagen des Windparks Gundersheim/Bermersheim ans Netz. Das freut besonders die Energiegenossen aus dem hessischen Heppenheim, denn sie betreiben eine der Windenergieanlagen als Bürgerwindrad.

Das eröffnet allen Menschen der Region die Möglichkeit, sich aktiv am Umbau unserer Energieversorgung zu beteiligen und von der Energiewende auch finanziell zu profitieren. Nicht entgehen ließ sich diese Chance auch die Energieagentur an der Alexander-von-Humboldt-Schule in Viernheim – eine Schülerfirma auf Vereinsbasis. Die Jugendlichen investierten 14.000 Euro in das neue Bürgerwindrad.

„Der Weg zu einer sicheren, klimafreundlichen und ökologischen Energieversorgung führt über dezentrale Strukturen und die Beteiligung möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Energiegenossenschaften bieten hierfür eine ideale Plattform“, so Micha Jost, Vorstand der Energiegenossenschaft Starkenburg e.G. Ihn freut besonders das Engagement der Viernheimer Schülerfirma, denn die Energiewende ist bekanntlich ein Mehrgenerationenprojekt. „Es ist großartig zu sehen, dass sich so viele junge Leute für mehr Klimaschutz und eine nachhaltige Energieversorgung einsetzen.“

Lehrer Steffen Grimm, Leiter der Schülerfirma sowie stellvertretender Vereinsvorsitzender der Energieagentur an der Alexander-von-Humboldt-Schule Viernheim, erklärt: „Wir wollen in der Energieagentur zeigen, dass man mit Klimaschutz auch Geld verdienen kann“. Und das belegt das Unternehmen mit beeindruckenden Zahlen: Durch die Investition in unterschiedliche Klimaprojekte haben die Schüler bisher 726.000 Kilowattstunden Strom umweltfreundlich erzeugt und dabei 995.000 kg des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 sowieKosten in Höhe von rund 250.000 Euro eingespart.

So viel Engagement freut auch juwi-Projektmanagerin Mora Chladeck: „Der Windpark Gundersheim/Bermersheim zeigt, wie Energiewende geht: nämlich dezentral und möglichst bürgernah.“ Nach nur neunmonatiger Bauzeit produzieren die sechs Anlagen vom Typ GE 2.5-120 nun sauberen Öko-Strom für 13.200 Haushalte der Region. „Ohne die tatkräftige Unterstützung aller Beteiligter wäre eine so zügige Umsetzung aber nicht möglich gewesen. Deshalb gilt unser Dank auch allen Projektpartnern“; so Mora Chladeck weiter.

PM: juwi

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top