Ertragssicherung und neue Geschäftsmodelle für Anlagenbetreiber auf der Photovoltaik-Betreiberkonferenz

Pressebild: Solarpraxis / Tom Baerwald
Pressebild: Solarpraxis / Tom Baerwald

Deutsche Photovoltaik-Betreiberkonferenz: Ertragssicherung und neue Geschäftsmodelle für Anlagenbetreiber- Anmeldung gestartet

Berlin – Eine der ersten deutschen Konferenzen für Betreiber von PV-Anlagen aller Größen findet am 27. März 2015 in Süddeutschland statt.

(WK-intern) – Interessierte können sich ab sofort beim Veranstalter pv magazine group/Solarpraxis AG anmelden. Themen der Konferenz sind die Sicherung von Erträgen und die neue Gesetzgebung zur Stromvermarktung und zum Eigenverbrauch. Darüber hinaus werden der Zweitmarkt für Bestandsanlagen, die Qualität von Modulen und Komponenten sowie rechtliche, steuer- und versicherungstechnische Fragestellungen diskutiert.

Die Investitionen in bisher gebaute Anlagen in Deutschland werden auf 90 Milliarden Euro geschätzt. Die mehr als 1,4 Millionen Bestandsanlagen bieten mit ihren festen Vergütungssätzen nach wie vor attraktive Geschäftsmöglichkeiten. So konzentrieren sich immer mehr Handwerker, Gutachter, Versicherer, Investoren und andere Solarexperten in Deutschland – auch vor dem Hintergrund der aktuellen EEG-Reform – auf den großen Markt bestehender Solaranlagen.

„Bürger aus Deutschland haben 90 Milliarden Euro in PV-Anlagen investiert. Das ist eine weltweit beispiellose Erfolgsgeschichte für die direkte Teilhabe von Menschen an der Energieerzeugung ihres Landes. Diese Investitionen müssen geschützt und erhalten werden. Auch darum geht es bei unserer Konferenz“, sagt Karl-Heinz Remmers, Vorstand der Solarpraxis AG und Herausgeber des pv magazine.

Die Veranstaltung findet beim Montagesystem-Hersteller Schletter in Kirchdorf/Haag (Oberbayern) statt. „Wir freuen uns, dass die pv magazine group Betreibern von PV-Anlagen ein Forum zum Wissensaustausch bietet. Gerade im süddeutschen Raum besitzen viele Bürgerinnen und Bürger eine Solaranlage. Leider wurden die Anliegen von Betreibern, die wesentlich zur nachhaltigen Energieerzeugung und zum Wandel des Energiesystems in Deutschland beitragen, in der politischen Diskussion um das EEG bisher zu wenig beachtet. Mit der Betreiberkonferenz haben Anlagenbetreiber nun auch eine Plattform, um mit einer gemeinsamen Stimme zu sprechen” erklärt Hans Urban, Stellvertretender Geschäftsführer und Leiter Solar bei Schletter.

Zu den Teilnehmern der PV-Betreiberkonferenz gehören Betreiber von Photovoltaikanlagen, Finanzierer, Versicherer, Hersteller, Handwerker und Installateure. Die Veranstaltung bietet verschiedene interaktive Formate zum Netzwerken und Diskutieren. Im Rahmen der Sessions werden Betreiber von Anlagen verschiedener Größen angesprochen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich hier: http://www.solarpraxis.de/konferenzen/die-pv-betreiberkonferenz-in-deutschland/allgemeine-informationen/

Über die Solarpraxis AG
Die Solarpraxis AG ist einer der führenden Wissensdienstleister der Erneuerbaren-Energien-Branche. Unter ihrem Dach befindet sich die pv magazine group, die die weltweit führende Fachpublikation für Photovoltaik „pv magazine“ im Print- und Onlineformat in fünf Sprachen herausgibt. Seit 1998 richtet die Solarpraxis Branchentreffen für Entscheider aus. Dazu gehört das Forum Solarpraxis als führende Solarkonferenz Deutschlands sowie unter der Marke pv magazine group zahlreiche weitere Konferenzen und Workshops. Außerdem bietet die Solarpraxis AG mit ihrer 100%igen Tochter Solarpraxis Engineering GmbH Fachkompetenz und professionellen Service in den Bereichen Anlagenplanung, Technisches Marketing, Gutachten und Technische Betriebsführung.

PM: Solarpraxis AG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top