Windkraftanlagen: Reparaturlösungen für Rotorblätter

Auch der Sika Unternehmensbereich Industrial Coatings hat neue Produkte für Windkraftanlagen entwickelt / Pressebild: SIKA
Auch der Sika Unternehmensbereich Industrial Coatings hat neue Produkte für Windkraftanlagen entwickelt / Pressebild: SIKA

SikaDur® Blade Repair Kit und SikaForce®-7800 – Reparaturlösungen für Rotorblätter

Windkraftanlagen müssen an den unterschiedlichsten Standorten, unter härtesten Bedingungen, Strom produzieren. Langlebigkeit und Zuverlässigkeit über Jahrzehnte hinweg sind hier die bestimmenden Erfolgsfaktoren.

(WK-intern) – Während des Betriebes treten eine Vielzahl von Beschädigungen an der Oberflächenstruktur der Rotorblätter auf, die die Lebensdauer der Anlagen erheblich beeinflussen und hohe Ausfallzeiten verursachen können. Eine Abnutzung der Kanten, Blitzeinschläge, Beschädigungen durch Aufprall von Insekten und Hagelkörnern sowie Verschleißerscheinungen und Kratzer an der Oberfläche sind nur einige mögliche Beschädigungen, die im Betriebsablauf auftreten können. Wichtig ist hierbei, diese Beschädigungen schnell und effizient zu beheben, um die Lebensdauer der Rotorblätter zu verlängern.

Sika Kleben und Dichten Industrie hat zwei neue Reparaturlösungen für Rotorblätter entwickelt und bietet damit die Möglichkeit, Reparaturen schnell und kosteneffizient durchzuführen und lange Ausfallzeiten zu vermeiden.

Neu im Produktprogramm ist das Produkt SikaForce®-7800. Die Spachtelmasse, erhältlich für zwei Temperaturbereiche mit unterschiedlichen Aushärtungsgeschwindigkeiten, wird bei stärkeren Beschädigungen der Oberfläche des Rotorblattes eingesetzt. Aufprall durch Insekten und Hagelkörner, tiefgehende Risse, Beschädigungen durch aufgewirbelten Staub und Löcher in der Oberfläche können mit der Spachtelmasse repariert und behoben werden. SikaForce®-7800 Blue ist für die Verarbeitung bei einer Umgebungstemperatur von +5° C – +15° C geeignet, SikaForce®-7800 Red dagegen besitzt optimale Eigenschaften zur Verarbeitung bei +15° C – +30° C. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist, dass die Oberfläche nach der Anwendung bereits nach wenigen Minuten schleifbar ist und somit eine porenfreie Oberfläche zur Überlackierung bietet. SikaForce®-7800 ist in Kartuschen für eine einfache Handhabung und Verarbeitbarkeit erhältlich. SikaForce®-7800 erfüllt alle Anforderungen an eine effiziente Reparaturlösung für den Einsatz bei Rotorblättern und verringert hohe Reparatur- und Ausfallkosten.

Ebenfalls neu im Sika Portfolio ist das SikaDur® Blade Repair Kit, erhältlich als MixPax mit 300g Inhalt. Das 2-komponentige Epoxidharz-System in anwenderfreundlichen, bereits vorgemischten Gebinden, ist für die Reparatur an der direkten Oberfläche des Rotorblattes, der Laminieroberfläche, geeignet. Kleine Risse, Dellen, Kratzer und leichte Einschlaglöcher an der direkten Oberfläche können mit dem SikaDur® Blade Repair Kit dauerhaft behoben werden. Das Produkt besitzt ausgezeichnete technische Eigenschaften und zeichnet sich durch eine hervorragende Witterungsbeständigkeit aus.

Ebenfalls neu im Sika Produktportfolio ist das Produkt SikaForce®-7800. Die Spachtelmasse, erhältlich in den Farben blau und rot, bietet zwei unterschiedliche Aushärtungsgeschwindigkeiten in einem Produkt und wird bei stärkeren Beschädigungen der Oberfläche des Rotorblattes eingesetzt. Aufprall durch Insekten und Hagelkörner, tiefgehende Risse, Beschädigungen durch aufgewirbelten Staub und Löcher in der Oberfläche können mit der Spachtelmasse repariert und behoben werden. SikaForce®-7800 Blue ist für die Verarbeitung bei einer Umgebungstemperatur von +5° C – +15° C geeignet, SikaForce®-7800 Red dagegen besitzt optimale Eigenschaften zur Verarbeitung bei +15° C – +30° C. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist, dass die Oberfläche nach der Anwendung bereits nach wenigen Minuten schleifbar ist und somit eine porenfreie Oberfläche zur Überlackierung bietet. SikaForce®-7800 ist in Kartuschen für eine einfache Handhabung und Verarbeitbarkeit erhältlich. SikaForce®-7800 erfüllt alle Anforderungen an eine effiziente Reparaturlösung für den Einsatz bei Rotorblättern und verringert hohe Reparatur- und Ausfallkosten.

Wegen hoher Investitionskosten müssen Beschichtungssysteme die Stahlkonstruktionen der Offshore-Anlagen mindestens 20 Jahre und länger vor Korrosionsschäden schützen. Kostenintensive Reparaturarbeiten können auf See bis zu einem Kostenfaktor von 100 steigen. Daher werden robuste Systeme verlangt. Zudem fordert das BSH ( Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie ), dass die Errichter von Anlagen im Meer den Nachweis der Lösemittelfreiheit beim fertigen Bauwerk erbringen müssen. Sika erfüllt dies durch den Einsatz eines lösemittelfreien Produktes: SikaCor SW-500.

Das Aushängeschild für bewährten und nachhaltigen Korrosionsschutz im Offshore-Bereich

Mit der Beschichtung der Forschungsplattform Fino 1 vor genau 10 Jahren wurde bereits ein wichtiger Schritt getan: Dort wurde u.a. im Bereich der stark beanspruchten Wasserwechselzone und unter Wasser das sehr robuste Beschichtungssystem ( zusammen mit einer aktiv pigmentierten Grundierung )  SikaCor® SW-500 gewählt. Dieses Material hat sich im Stahlwasserbau über viele Jahre hervorragend bewährt, ist geprüft nach Norsok M 501, GL-zertifiziert, BAW-zugelassen, ein- oder mehrschichtig verarbeitbar, sehr abriebfest und dazu noch lösemittelfrei.

Gutachten

Die Stellungnahme von Herrn Helmut Müller (öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Korrosionsschutz) unterstreicht das hohe Leistungsniveau unseres Produktportfolios, denn die gesamte geprüfte und begutachtete Korrosionsschutz-beschichtung zeigte keinerlei system- oder materialbedingte Schäden. So  erlangt die Referenz FINO 1, als eines der ersten und damit ältesten deutschen Objekte im Bereich Offshore-Windenergie, eine außerordentliche Relevanz und ist ein Meilenstein für gegenwärtige und zukünftige Entwicklungen im Korrosionsschutz.

Windpark Butendiek

Das lösemittelfreie   SikaCor SW-500 setzte man nun auch für den Offshore  Windpark Butendiek ein – hier wurden im Vergleich zu herkömmlichen Systemen  bis zu 45 Tonnen Lösemittel  eingespart – ein Zeichen ökologischer und ökonomischer Verantwortung.

Präsentiert werden die Innovationen erstmals auf der diesjährigen Windenergy, die vom 23.-26. September 2014 in Hamburg stattfindet. Neben den neuesten Innovationen des Bereiches Kleben und Dichten Industrie und Industrial Coatings, sind auch die Bereiche Tooling & Composites und Concrete auf dem Messestand vertreten und zeigen Produkte vom Fundament bis zum Rotorblatt. Besuchen Sie uns an unserem Stand 42 in Halle B6.

Firmenprofil

Sika ist ein global tätiges Unternehmen der Spezialchemie mit Konzernsitz im schweizerischen Baar. Sika ist führend in der Produktion und Entwicklung von Prozessmaterialien für das Dichten, Kleben, Dämpfen, Verstärken und Schützen von Tragstrukturen am Bau (Gebäude und Infrastrukturbauten) und in der industriellen Fertigung (Fahrzeugbau, Geräte- und Apparatebau, Herstellung von Gebäudeelementen, Solar- und Windkraftanlagen). Das Sika Produktportfolio umfasst hochwertige Betonzusatzmittel, Spezialmörtel, Dicht- und Klebstoffe, Dämpf- und Verstärkungsmaterialien, Systeme für die strukturelle Verstärkung, Industrieböden sowie Bedachungs- und Bauwerksabdichtungssysteme. Weltweite lokale Präsenz in 80 Ländern und rund 15.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Sika Deutschland GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Sika AG. Mit 1.100 Mitarbeitern und rund 500 Millionen Jahresumsatz ist die Sika in Deutschland eine der wichtigen Säulen des Konzerns. An fünf Produktionsstandorten wird ein großer Teil der Sika Produktpalette hergestellt. Das Sika Forschungszentrum in Deutschland – eines von sieben weltweit – entwickelt bereits heute die Innovationen von morgen.

PM: Sika Deutschland GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top