Deutsche Windtechnik wartet jetzt 1568 Windenergieanlagen

Servicebilanz 1. Halbjahr 2014 / Pressebild: Deutsche Windtechnik
Servicebilanz 1. Halbjahr 2014 / Pressebild: Deutsche Windtechnik

Deutsche Windtechnik setzt positiven Servicetrend beständig fort: Plus 200 MW im 1. Halbjahr 2014

108 Windenergieanlagen mit fast 200 MW neu unter Wartungsvertrag – das ist die erfreuliche Zwischenbilanz der Deutschen Windtechnik Service 2014.

(WK-intern) – Dabei werden 84 Prozent der neu hinzugekommenen Windenergieanlagen auf der Basis von Vollwartungs-Abkommen betreut – ein Hinweis auf die ungebrochen große Akzeptanz des vollumfassenden Servicepaketes. Parallel wurde das Servicenetzwerk um 4 Stationen erweitert und personell verstärkt. Damit halten die Windtechniker in der Summe 1568 Windenergieanlagen im Rahmen von langfristig festgelegten Serviceverträgen instand.

„Die Deutsche Windtechnik garantiert in Ihren Vollwartungsverträgen eine technische Verfügbarkeit von bis zu 97 Prozent und bietet viel Flexibilität in der Vertragsgestaltung – das gibt Planungssicherheit und berücksichtigt die unterschiedlichen Ausgangslagen und Wünsche unserer Kunden“, erklärt Lars Behrends, Prokurist und Abteilungsleiter Vertrieb der Deutschen Windtechnik Service, den Erfolg der Vollwartungs-Variante. In 2014 können nun auf Wunsch der Kunden auch weitere neu entwickelte Optionen in den Vollwartungsvertrag aufgenommen werden, wie zum Beispiel die Fundamente oder diverse Prüfungen und Vorschriften.

Servicenetz bundesweit ausgebaut

Zu den neuen Kunden gehören vor allem Betreiber von Vestas®-Windenergieanlagen. Aber auch Betreiber von AN Bonus/Siemens®-Maschinen entscheiden sich zunehmend für ein Vollwartungskonzept bei der Deutschen Windtechnik. Um die Servicequalität weiterhin gewährleisten zu können, wurde das Servicenetzwerk im 1. Halbjahr um vier neue Standorte (Bassum, Isernhagen, Greifswald und Cottbus) auf 45 Stützpunkte erweitert.

Die Deutsche Windtechnik mit Hauptsitz in Bremen bietet das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an. Das Unternehmen arbeitet On- und Offshore. Die Leistungs-Schwerpunkte umfassen Maschinen-Service, Rotorblatt-Service, Consulting, Sicherheit, Steuerung, Umspannwerke und Repowering.

PM: Deutsche Windtechnik

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top