Genehmigungen von Windkraftanlagen schnell, reibungslos und rechtssicher

Onshore-Windenergie: Genehmigung leicht gemacht
Onshore-Windenergie: Genehmigung leicht gemacht

Ausbau der Windenergie soll in Hessen jetzt Fahrt aufnehmen – Anleitung hilft beim Erstellen von Antragsunterlagen für die Genehmigung von Windenergieanlagen

Um die Antragstellung für Windenergieanlagen leichter und schneller zu gestalten, hat das Hessische Umweltministerium jetzt ein neue „Anleitung zur Erstellung von Antragsunterlagen für Windenergieanlagen“ herausgegeben.

(WK-intern) – Die Anleitung informiert über alle benötigten Unterlagen für das Genehmigungsverfahren und hilft so, dieses zu beschleunigen. „Die Energiewende ist eine Herausforderung für die gesamte Gesellschaft.

Ohne die Beteiligung der Kommunen und von privaten Investoren wird sie nicht gelingen. Wir wollen alle unterstützen, dass Genehmigungen von Windkraftanlagen schnell, reibungslos und rechtssicher beschieden werden können“, unterstreicht die hessische Umweltministerin Priska Hinz. Mit der Anleitung erhielten die Antragsteller die nötigen Informationen an die Hand.

Nicht mit sieben Siegeln aber doch mit einigen Besonderheiten ist das Genehmigungsverfahren für Windkraftanlagen ausgestattet. Die Anleitung des Umweltministeriums geht deshalb auf alle notwendigen Unterlagen ein, die zur Prüfung der Genehmigungsfähigkeit einer Windenergieanlage nötig sind. Neben allgemeinen Anforderungen und immissionsschutzrechtlichen Belangen vor allem zum Thema Lärm informiert sie über Aspekte wie Natur- und Denkmalschutz, Boden- und Grundwasserschutz, Raumordnung, Luftsicherheit und Forstrecht, die einen entscheidenden Einfluss auf die Genehmigung einer Windenergieanlage haben. Daneben gilt es Besonderheiten bei der Prüfung der Umweltverträglichkeit der Anlagen zu beachten und die für Windenergieanlagen unerlässlichen Angaben zur besonderen Standsicherheit, zur Ermittlung von Abstandsflächen, Schattenwurf und der möglichen optisch bedrängenden Wirkung zu machen.

Die Anleitung zur Erstellung der Antragsunterlagen für Windenergieanlagen ist auf den Internetseiten des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie (HLUG) unter http://www.hlug.de/start/luft/downloads/downloads-genehmigungsverfahren.html veröffentlicht. Dort sind auch die verbindlichen Formulare für die immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren aufgeführt. Außerdem steht dort das Verfahrenshandbuch zum Vollzug des BImSchG (Bundes-Immissionsschutzgesetz) zur Durchführung von Genehmigungsverfahren bei Windenergieanlagen bereit. Es beschreibt, wie die Genehmigungen für Windenergieanlagen durch die Regierungspräsidien erteilt werden.

Anleitung zur Erstellung von Antragsunterlagen für Windenergieanlagen (PDF, 1,2 MB)

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top