Fundament für die Umspannstation des Offshore-Windparks EnBW-Baltic-2 fertig

Umspannstation Baltic 1 / Pressebild: EnBW
Umspannstation Baltic 1 / Pressebild: EnBW

Der Stahlbauer WeserWind hat das Fundament für die Umspannstation des Offshore-Windparks EnBW-Baltic-2 fertiggestellt

Auf einem Schwerlast-Ponton geladen wird das Fundament bald durch den Nord-Ostsee-Kanal zum Bestimmungsort in die Ostsee vor Rügen überführt.

(WK-intern) – EnBW Windpark Baltic 2 entsteht vor der Insel Rügen. 80 Windkraftanlagen sollten bereits 2013 Strom liefern, genug für die Versorgung von 340.000 Haushalten.
Die Planung und Durchführung klaffen auseinander, an der Fertigstellung der Umspannstation wird zurzeit noch in Kiel gearbeitet.

Für die WeserWind GmbH handelt es sich wahrscheinlich um das vorerst letzte Bauteil: Wegen des Auftragseinbruchs in der Offshorebranche fehlen aktuell Aufträge.

HB

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) hat in der Werft in Kiel den Stahlbau an der Umspannstation für den Offshore-Windpark EnBW Baltic 2 Ende Juni 2014 abgeschlossen.

Die Umspannstation ist das Herzstück des Windparks.

Nach dem Stahlbau werden Beschichtungsarbeiten ausgeführt. Außerdem erhält die Umspannstation ihre elektrotechnische Ausstattung. Im dritten Quartal 2014 soll die 40 x 40 m breite, 15 m hohe und 2650 t schwere und dennoch allein schwimmende Umspannplattform voraussichtlich von Kiel aus ins Baufeld von EnBW Baltic 2 geschleppt werden. Der obere Teil ihres Fundamentes ist dabei nach innen eingefahren und kann sich selbst auf das am Meeresboden vorinstallierte Unterteil setzen.

EnBW Baltic 2 wird 32 Kilometer nördlich der Ostseeinsel Rügen gebaut. In den letzten Monaten hat EnBW Fundamentteile im Meeresboden verankert. Die 80 Windkraftanlagen werden eine Gesamtleistung von 288 Megawatt umfassen. Der Offshore-Windpark kann jährlich 1.200 GWh Strom für rechnerisch rund 340.000 Haushalte erzeugen und 900.000 Tonnen CO2 einsparen. 2010 hat die EnBW den ersten kommerziellen Offshore-Windpark EnBW Baltic 1 in der deutschen Ostsee errichtet.

Die EnBW hat für den Bau der Umspannstation das Konsortium aus den Firmen ALSTOM Grid GmbH und WeserWind GmbH beauftragt.

PM: EnBW

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top