Neue Konzepte: Emissionen mithilfe moderner Messtechniken ermitteln

2. VDI-Fachkonferenz "Anlagenbezogenes Monitoring" am 14. und 15. Oktober 2014 in Karlsruhe (Bild: VDI Wissensforum)
2. VDI-Fachkonferenz “Anlagenbezogenes Monitoring” am 14. und 15. Oktober 2014 in Karlsruhe (Bild: VDI Wissensforum)

Die 2. VDI-Fachtagung “Anlagenbezogenes Monitoring: Neue Anforderungen – neue Konzepte”

am 14. und 15. Oktober 2014 in Karlsruhe diskutiert unterschiedliche Messverfahren, um Anlagen zu überwachen

(WK-intern) – Industrieanlagen müssen ständig überwacht werden: Zum einem, um die allgemeine Sicherheit zu gewährleisten und zum anderen, um sicher zu stellen, dass sie die gesetzlichen Emissionsgrenzwerte nicht überschreiten. Um die Emissionen sicher und nachvollziehbar bestimmen zu können, sind neuartige sensible und selektive Messgeräte erforderlich.

Die 2. VDI-Fachtagung „Anlagenbezogenes Monitoring: Neue Anforderungen – neue Konzepte“ am 14. und 15. Oktober 2014 in Karlsruhe befasst sich mit dem Thema und diskutiert unterschiedliche Messgeräte sowie optimale Einsatzmöglichkeiten für unterschiedliche Messverfahren. Ein weiterer wichtiger Aspekt der Veranstaltung ist, wie sich Messergebnisse interpretieren und bewerten lassen. Die Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN – Normenausschuss KRdL unterstützt die Tagung fachlich.

Über den Stellenwert des Anlagenbezogenen Monitorings im Rahmen der BVT-Merkblätter und die Überarbeitung der DIN EN 14181 sowie deren Auswirkungen diskutieren Experten aus der Industrie, von Behörden und Überwachungsstellen. Sie präsentieren unter anderem innovative Ansätze, um Emissionen zu ermitteln und auszuwerten. Dazu zählt beispielsweise die direktgravimetrische Online-Messung von Staub, die Fachleute vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik vorstellen.

Darüber hinaus präsentieren Experten von renommierten Messinstituten, welche Möglichkeiten es gibt, um Treibhausgasemissionen zu überwachen. Den Schwerpunkt legen sie dabei auf die kontinuierliche Messtechnik und die Messung des biogenen CO2-Anteils.

Die VDI-Fachtagung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus Branchen, die immissionsschutzrechtliche Anlagen betreiben und kontrollieren müssen, Messgeräteentwickler und -hersteller sowie Mitarbeiter von Mess- und Forschungsinstituten.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/anlagenmonitoring oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

PM: VDI Wissensforum GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top