Zuverlässige Lösungen mit hoher Leistungsdichte für Wind-Turbinen

Comer Industries bei der Windenergy Hamburg 2014: Zuverlässige Lösungen mit hoher Leistungsdichte für Wind-Turbinen

Comer Industries‘ Produkte für den Windenergiemarkt werden bei der Messe WindEnergy präsentiert, einer internationalen Zusammenkunft der Branche, die in Hamburg in Deutschland von 23. bis 26. September 2014 stattfindet (Halle B6, Stand 339)

(WK-intern) – Reggiolo (RE), Italien – Comer Industries nimmt an der WindEnergy Hamburg teil, der internationalen Fachmesse für Hersteller von Onshore- und Offshore-Windenergieanlagen aus aller Welt, die im Messezentrum Hamburg in Deutschland von 23. bis 26. September 2014 stattfindet (Halle B6, Stand 339).

Comer Industries entwickelt, fertigt und vertreibt Azimut- und Pitschantriebe für Windkraftanlagen die von höchstem technischen Know-how und einer nachweisbaren Erfolgsbilanz von Installationen allen Leistungsbereichen der Windindustrie eingesetzt werden.

Seit der ersten Installation von Comer Industries‘ Antriebslösungen in einer Anlage mit mehreren Kilowatt im Jahr 1997 hat das Unternehmen beträchtliche Investitionen in Forschung, Technologie und Innovationen getätigt, die sich insbesondere auf Produktintegrität und Zuverlässigkeit konzentrieren. 2001 wurde eine eigne Abteilung für diesen Bereich gegründet, und das Mechatronik-Forschungszentrum des Unternehmens wurde um topmoderne, branchenspezifische Testeinrichtungen ergänzt. 2011 investierte Comer Industries in eine 54 m³ große Klimazelle für das Testzentrum. Sie ermöglicht Tests bei extremen Temperaturen von -40° C bis 80° C. 2012 wurden Azimutsysteme von Comer Industries an Turbinen der 7 Megawattklasse installiert und 2013 wurden sie auch an Turbinen der 8 Megawattklasse eingesetzt.

Dank erstklassiger Konstruktionskenntnisse und langjähriger Erfahrung nimmt Comer Industries eine unbestreitbare Führungsposition bei Offshore-Windanwendungen ein. Ein Beispiel dafür ist der Offshore-Windpark London Array in Großbritannien mit 175 Turbinen und einer Leistung von 630 Megawatt.

Zur Unterstützung der betrieblichen Ziele wurde 2006 das Comer Production System (CPS) implementiert. CPS optimiert die Produktionsabläufe nach Grundsätzen der Lean Production. 2007 und 2008 erfolgten weitere Investitionen in Form des Baus neuer Fertigungswerke für Azimut- und Pitchantriebe in Matera, Italien, und in Shaoxing, China. 2012 wurde das Werk Matera erweitert und auf eine Gesamtgröße von 19.200 m² ausgebaut sowie mit neuester Fertigungstechnik wie Wärmebehandlung und Beschichtung ausgestattet.

Die bei der WindEnergy Hamburg ausgestellten Lösungen von Comer Industries sind das Ergebnis von kontinuierlicher Produktweiterentwicklung. Beispielsweise wurden 2009 neue Azimutantriebe mit hoher Drehmomentdichte in den Markt eingeführt und setzten neue Maßstäbe hinsichtlich Effizienz und Kompaktbauweise.

Auf dem Stand von Comer Industries werden die Azimutantriebe PG-1603 DSP und PG-1904 zu sehen sein. Der PG-1603 DSP mit eingebautem Drehmomentbegrenzer besticht durch hohe Drehmomentdichte und weniger Wartung im Feld. Der PG-1904 zeichnet sich durch erstklassige Effizienz und hohe Leistungsdichte sowie für eine bessere Raumnutzung in der Gondel aus und benötigt zudem kaum Wartung. Außerdem präsentiert Comer Industries den Azimutantrieb PG-4205 LFPE, eine hochgradig effiziente Lösung mit hoher Drehmomentkapazität, sowie den Pitchantrieb PGA-703 LFPE, der durch eine robuste Abtriebskonfiguration und verringertes Spiel überzeugt.

Über die Comer GmbH

Comer Industries – mit einem Umsatz von 340 Millionen Euro und 1.367 Angestellten zum 31.12.2013 – ist einer der führenden Entwickler und Hersteller von fortschrittlichen Maschinenbausystemen und Mechatronik-Lösungen zur Kraftübertragung und beliefert die größten Hersteller von Landwirtschafts- und Baumaschinen sowie Industrie- und Energieanwendungen weltweit. www.comerindustries.com

PM: Comer GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top