WindEnergy 2014, Klüber Lubrication hat Lösungen für jede Windstärke

Auf der WindEnergy 2014 stehen die Experten von Klüber Lubrication für alle Fragen zum Thema tribologische Lösungen für Windkraftanlagen zur Verfügung. / Pressebild:
Auf der WindEnergy 2014 stehen die Experten von Klüber Lubrication für alle Fragen zum Thema tribologische Lösungen für Windkraftanlagen zur Verfügung / Pressebild: Klüber Lubrication

„Lösungen für jede Windstärke“: Klüber Lubrication auf der WindEnergy 2014

Mit Spezialschmierstoffen und passgenauen Serviceleistungen die Zuverlässigkeit von Anlagen und Komponenten steigern

(WK-intern) – München – Die Installation immer größerer Windkraftanlagen mit höheren Kapazitäten stellt die Betreiber in punkto Betriebssicherheit und Wartung vor fortwährend neue Herausforderungen.

Ein zentrales Thema ist dabei die zuverlässige Schmierung der Anlagen und Komponenten. Unter dem Motto „Solutions for more Wind FORCE“ stellt Klüber Lubrication auf der WindEnergy 2014 in Hamburg in Halle B5, Stand 525 neben hocheffizienten Spezialschmierstoffen sein umfassendes, speziell auf die Bedürfnisse der Windenergieindustrie zugeschnittenes Portfolio an Serviceleistungen vor.

„Unsere Verantwortung geht weit über den Verkauf unserer hochwertigen Spezialschmierstoffe hinaus,“ erklärt Peter Mages, Marktmanager Windenergie bei Klüber Lubrication. „Wir begleiten unsere Kunden auch bei der Umstellung von Schmierstoffen, bei der Erstellung von Schmierplänen, Schmierstoff- und Bauteilanalysen sowie kundenspezifischen Seminaren speziell für die Windenergieindustrie.“

Vielseitiger, bewährter Haftschmierstoff
Der synthetische Haftschmierstoff Klübersynth AG 14-61 wurde speziell für Zahnkranz- und Ritzelantriebe sowie Gleitlagerungen, beispielsweise Azimutlager, in Windkraftanlagen entwickelt. Der bis minus 30 Grad Celsius mit üblichen Zentralschmieranlagen förderbare Schmierstoff ermöglicht einen störungsfreien Betrieb über einen weiten Temperaturbereich und trägt durch seinen hervorragenden Verschleißschutz dazu bei, die Lebensdauer der Zahnkranz-Ritzelantriebe zu erhöhen. Ein weiterer Vorteil des neuen Schmierstoffes liegt in seiner Vielseitigkeit: „Da Klübersynth AG 14-61 sowohl in Antrieben als auch in Gleitlagerungen beste Ergebnisse zeigt, kann die Zahl der verwendeten Schmierstoffsorten reduziert werden“, so Mages.

Erfahrung, die sich auszahlt
Ebenfalls weltweit in zahlreichen Windanlagen hervorragend bewährt hat sich das synthetische Getriebeöl Klübersynth GEM 4-320 N. Mit hoher Fress- und Graufleckentragfähigkeit sowie dem hohen Verschleißschutz ist dieses Öl für die spezifischen Anforderungen der Windindustrie bestens geeignet. Zudem ist es besonders alterungs- und oxidationsstabil und weist ein gutes Viskositäts-Temperatur-Verhalten auf. Das synthetische Getriebeöl Klübersynth GEM 4-320 N verfügt zusätzlich über hervorragende Anti-Schaum-Eigenschaften.

Standardmäßige Fettanalyse maximiert Nutzungsdauer
Die Experten von Klüber Lubrication informieren auf der WindEnergy 2014 auch über das breite Spektrum an Serviceleistungen des Schmierstoffspezialisten. Dazu gehört insbesondere die „Fett-Zustandsanalyse“ – GCA (Grease Condition Analysis). Beim Betrieb von Windkraftanlagen ist die Verfügbarkeit ein entscheidender Faktor. Die Analyse des Schmierstoffs kann Informationen liefern, die helfen, die Verfügbarkeit zu optimieren. Regelmäßige Zustandsanalysen von Lagerfetten mittels standardisierter Methoden geben dabei Aufschluss über den aktuellen Zustand eines Fettes. Auf Basis der Analyseergebnisse kann das Ausfallrisiko für teure Bauteile oder Systeme reduziert und die Nutzungsdauer des Schmierstoffs maximiert werden. Mit dem Service-Angebot Fett-Zustandsanalyse gewinnen Betreiber Aufschluss darüber, ob alles in Ordnung ist und werden frühzeitig gewarnt, wenn etwas nicht stimmt.

Auf der WindEnergy 2014 stehen die Experten von Klüber Lubrication für alle Fragen zum Thema tribologische Lösungen für Windkraftanlagen zur Verfügung.

Über Klüber Lubrication
Klüber Lubrication ist einer der weltweit führenden Hersteller von Spezialschmierstoffen und bietet tribologische High-end-Lösungen für nahezu alle Industrien und in alle regionalen Märkte. Die Produkte werden überwiegend nach speziellen Kundenanforderungen entwickelt und hergestellt. In mehr als 80 Jahren hat sich Klüber Lubrication durch hochwertige Spezialschmierstoffe, intensive Beratung und weit reichende Serviceleistungen einen herausragenden Ruf im Markt erarbeitet. Das Unternehmen verfügt über alle gängigen Zertifizierungen und ein in der Schmierstoffindustrie nahezu einzigartiges Prüffeld.
Klüber Lubrication, 1929 in München als Einzelhandelsunternehmen für Mineralölprodukte gegründet, gehört heute zur Freudenberg Chemical Specialities SE & Co. KG, einem Teilkonzern der Freudenberg-Gruppe, Weinheim. Klüber Lubrication beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter in über 30 Ländern.

Über Freudenberg Chemical Specialities
Die Freudenberg Chemical Specialities München wurde 2004 als neue Geschäftsgruppe innerhalb der Unternehmensgruppe Freudenberg, Weinheim gegründet – einem in Familienbesitz befindlichen, diversifizierten Technologieunternehmen mit einer Geschichte von über 160 Jahren. Die Freudenberg Chemical Specialities verfügt über eine schlanke, marktorientierte Organisation mit Geschäftsleitung und Konzernfunktionen. Die Geschäftsgruppe hat zum Ziel, innerhalb ihres Tätigkeitsbereichs Innovationspotentiale zu fördern und die weltweite Marktführerschaft im Bereich Spezialschmierstoffe und Trennmittel auszubauen. Die Geschäftsgruppe besteht aus fünf weitgehend unabhängigen Unternehmensbereichen, die in über 50 Ländern tätig sind: Klüber Lubrication, Chem-Trend, SurTec, Capol und OKS.

PM: Klüber Lubrication München SE & Co. KG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top