PNE WIND verkauft zwei Windparks in Brandenburg an die Allianz

PNE WIND AG verkauft Windparks Calau II C und D an Allianz

Cuxhaven –  Der Windparkprojektierer PNE WIND AG hat die beiden Windparks Calau II C und D (beide in Brandenburg) an die Allianz verkauft.

(WK-intern) – Die Windparks mit jeweils 5 Windenergieanlagen verfügen über eine Nennleistung von zusammen 30,8 MW.

Entwickelt wurden beide Windparks von der PNE WIND AG, die nach der Fertigstellung auch die technische Betriebsführung übernimmt.

Während der Windpark Calau II C und ein notwendiges Umspannwerk bereits in Betrieb genommen sind, laufen die Bauarbeiten im Abschnitt Calau II D derzeit noch. Um den Standort in einem Waldgebiet optimal nutzen zu können, wurden von der PNE WIND AG Windenergieanlagen vom Typ Vestas V112 3.0 MW mit einer besonders großen Nabenhöhe von 140 Metern ausgewählt. So wird erreicht, dass mit den neuen Anlagen umweltfreundlicher Windstrom erzeugt werden kann, der dem Jahresverbrauch von rund 26.000 Vier-Personen-Haushalten entspricht.

Die Allianz hatte in der Vergangenheit bereits mehrere Windpark-Projerkte im In- und Ausland von der WKN AG erworben. Diese Zusammenarbeit konnte jetzt in der PNE WIND-Gruppe fortgesetzt werden.

Martin Billhardt, Vorstandsvorsitzender (CEO) der PNE WIND AG: „Dass wir die Zusammenarbeit mit der Allianz erfolgreich fortsetzen und diese Windparks an die Allianz veräußern konnten, freut uns besonders. Die langfristige Investition in diese Windparks sollte sich dauerhaft auszahlen und das Engagement der Allianz in die erneuerbaren Energien weiter stärken.“

Udo Follrichs, der für die PNE WIND AG die Verhandlungen führte: „Wir können uns auch angesichts unseres großen Projektportfolios gut vorstellen, dass dies der Auftakt zu einer guten, weiteren Zusammenarbeit sein kann.“

David Jones, Head of Renewable Energy bei Allianz: „Wir freuen uns sehr über den Zuwachs des Calau Projektes in unserem Portfolio. Der deutsche Windmarkt gehört nach wie vor zu unseren Kernmärkten. Mit WKN arbeiten wir schon seit langer Zeit erfolgreich zusammen und freuen uns dies nun auch in der neu geformten PNE Wind Gruppe weiter zu führen. Wir hoffen auf eine Fortsetzung dieser Zusammenarbeit auch im Rahmen zukünftiger Projekte.“

PM: PNE WIND AG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top