Praxis trifft Forschung – wie der Mittelstand ressourceneffizient produziert

SAENA-Tagung am 27. Juni 2014 in Chemnitzer Fraunhofer-Institut

Dresden – Den steigenden Energiepreisen begegnet man am besten mit Effizienz.

Dabei müssen alle Unternehmensprozesse ganzheitlich betrachtet werden. Die Voraussetzung dafür ist die Verfügbarkeit von Informationen über alle benötigten Ressourcen.

  • Was macht ein gutes Energiemanagement aus, wenn es nicht nur dem Spitzenausgleich dienen soll?
  • Wie kann es langfristig gelingen, die Produktion ressourceneffizient zu gestalten?

(WK-intern) – Mit diesen Fragen setzte sich die von der Sächsischen Energieagentur (SAENA) in Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft (VSW) und dem Fraunhofer IWU Institut organisierte 5. Fachtagung „Energie – Effizienz – Strategie“ – Praxis trifft Forschung – Ressourceneffiziente Produktion und Energiemanagement am 27.06.2014 in Chemnitz auseinander. Vertreter aus Wirtschaft und Politik diskutierten über die Ansätze aus Forschung und Technik, die sich schon heute in die Praxis umsetzen lassen.
„Das vom Fraunhofer IWU entwickelte Forschungskonzept der sog. E³-Produktion ist in Form der E³-Fabrik ein sehr praxisnaher Ansatz, den sich sächsische Unternehmen schon heute als Vorbild für eigene Investitionen in innovative Technik nehmen können.“ erläutert der Sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok.

„Gerade der Schwerpunkt im Kompetenzbereich Energiemanagement 2.0 verdeutlicht die aktuelle Relevanz für unsere sächsischen Unternehmen. Wir verfolgen im Freistaat Sachsen praktikable Ansätze zur Einführung von Energiemanagement und stellen den kleineren und mittleren Unternehmen hier erprobte Instrumente wie z. B. den Sächsischen Gewerbeenergiepass zur Verfügung“, so Morlok weiter.

Ob es um Effizienz im Bereich der Ressourcen im allgemeinen oder im Bereich der Energie im speziellen geht, es ist immer eine Frage der Wirtschaftlichkeit. Im Rahmen des Energie- und Steuerrechts gibt es bereits klare Verbindungen zum Thema Energie, so ist z. B. die Steuerrückerstattung über den sog. Spitzenausgleich mit der Verpflichtung verbunden, ein Energiemanagementsystem (EnMS) im Unternehmen einzuführen. Die Experten der SAENA betonen an dieser Stelle die eigentliche Chance, die sich aus der erfolgreichen Einführung eines EnMS ergibt: Es sind die langfristig wirkenden wirtschaftlichen Vorteile. Energieeffizienz bedürfe eines einen hohen Einsatzes, so die Experten, sie müsse sich aber auch dauerhaft rechnen.

Die Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH ist das unabhängige Kompetenz- und Beratungszentrum zu den Themen erneuerbare Energien, zukunftsfähige Energieversorgung und Energieeffizienz. Gesellschafter sind der Freistaat Sachsen und die Sächsische Aufbaubank – Förderbank .

27.06.14 /5. Fachtagung “Energie-Effizienz-Strategie”

– Praxis trifft Forschung – Ressourceneffiziente Produktion und Energiemanagement Anmeldung

PM: Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top