BürgerEnergie Berlin bietet Angebot für eine Kooperation beim Stromnetz-Betrieb an

Aktionsfotos »Stromnetz in Bürgerhand« / © Gözde Böcü
Aktionsfotos »Stromnetz in Bürgerhand« / © Gözde Böcü

Bürgergenossenschaft unter letzten drei Stromnetz-Bewerbern

  • BürgerEnergie macht Land Berlin Kooperations-Angebot für Stromnetz
  • Über 10 Mio. Euro eingeworben
  • Zusammenarbeit mit Landesbetrieb Berlin Energie beim Gasnetz geplant

Die BürgerEnergie Berlin eG hat dem Land Berlin ein umfassendes Angebot für eine Kooperation beim Stromnetz-Betrieb gemacht.

Nachdem sich zahlreiche Bieter aus dem Vergabeverfahren zurückgezogen haben, ist die Bürgergenossenschaft nun einer von nur noch drei verbliebenen Bewerbern um das Berliner Stromnetz.

Mit Ablauf der Frist vor einigen Tagen hat die BürgerEnergie Berlin ihr indikatives Angebot für die Stromnetz-Konzession eingereicht. Die Genossenschaft will das Stromnetz gemeinsam mit dem Land Berlin betreiben. Dazu Luise Neumann-Cosel, Vorstand der Bürgergenossenschaft:

“Wir sind bereit und in der Lage, uns als Kooperationspartner des Landes Berlin am Stromnetz zu beteiligen. Dazu gehört, dass wir uns inhaltlich einbringen, aber auch finanziell zum Kauf des Netzes beitragen werden.”

Dafür haben über 2.000 Bürger der Genossenschaft bereits jetzt mehr als 10 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

“In unserem Angebot haben wir detailliert erläutert, wie wir zu einem umweltfreundlichen Netz, zu mehr Transparenz und Bürgerpartizipation beitragen können”, so Neumann-Cosel weiter. Für den technischen Netzbetrieb hat die Genossenschaft ein kompetentes Management-Team aufgestellt, das Personal und Betrieb von Vattenfall übernehmen soll.

Hartmut Gaßner, Aufsichtsratsvorsitzender der BürgerEnergie Berlin zu dem Angebot: “Dem Senat bietet sich hiermit die einmalige Chance, Bürgerpartizipation völlig neu zu denken. Wir haben hierfür ein konstruktives und sehr konkretes Beteiligungsangebot auf den Tisch gelegt. Der Senat muss nur zugreifen.”

Zum weiteren Verlauf des Vergabeverfahrens erklärt Gaßner: “Wir erwarten nun eine Einladung zu Verhandlungen mit dem Senat.” Neben der BürgerEnergie Berlin bieten nur noch der alte Netzbetreiber Vattenfall und der Landesbetrieb Berlin Energie um das Stromnetz.

Beim Gasnetz will die Bürgergenossenschaft eng mit der Berlin Energie kooperieren. Diese hat im Konzessionsverfahren für das Gasnetz den Vorrang erhalten. Der Landesbetrieb und die Bürgergenossenschaft sind bereits seit Längerem im Gespräch, um gemeinsam eine Bürgerbeteiligung am Gasnetz zu ermöglichen. “Wir freuen uns über den Erfolg der Berlin Energie im Gasnetz-Verfahren und sehen gute Chancen auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und echte Bürgerpartizipation”, so Hartmut Gaßner.

PM: BürgerEnergie Berlin eG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top