Fußball-WM 2014- Solarenergie in Brasilien – das geht auch in Deutschland

Lauf setzt auf Sonnenkraft / © 2014 iKratos Solar und Energietechnik GmbH
Lauf setzt auf Sonnenkraft / © 2014 iKratos Solar und Energietechnik GmbH

Während der WM-Fussballspiele in Brasilien wird umweltfreundliche Energie erzeugt

Weißenohe bei Nürnberg – Während mittlerweile die Fußnall-WM in Brasilen begonnen hat, wird in Brasiliens Stadien hochwertiger Strom auf den Dächern der Arenen erzeugt.

(WK-intern) – Auf den Dächern der Fußballstadien in Belo Horizonte erzeugen Photovoltaikanlagen während der Fußball-WM 2014 umweltfreundliche und nachhaltige Solarenergie.

Für die Installation der Solardächer in den Stadien „Mineirão“ und „Mineirinho“ hat die deutsche KfW-Entwicklungsbank einen Darlehensvertrag in Höhe von zehn Millionen Euro mit dem brasilianischen Energieversorgungsunternehmen Companhia Energética de Minas Gerais (CEMIG) unterzeichnet.
Wenn auch Sie während oder nach den Spieltagen umweltfreundliche Energie erzeugen wollen, dann ist es Photovoltaik ein wichtiges Thema.

Photovoltaik: der Eigenverbrauch mit Batteriespeicher
War bis ca. 2012 die Einspeisevergütung – also der zu erwirtschaftende Ertrag für die Einspeisung von nicht verbrauchten Solarstrom ins öffentliche Netz – entscheidend, wenn es ums Thema Photovoltaik ging, ist es jetzt der Eigenverbrauch. Das kommt daher, dass die Einspeisevergütung schrittweise – teils drastisch – gesenkt wurde, um den rasanten Aufschwung der Solarindustrie zu drosseln mit dem Wunsch, die Entwicklung zu kanalisieren.

Setzen Sie auf den Eigenverbrauch von aus Ihrer Photovoltaik-Anlage erzeugten Strom mit Batteriespeicher
Im Gespräch mit Kunden erläutert iKratos daher mittlerweile immer die effizienteste Strategie, für die Gewinnung von Strom vom Dach aus Photovoltaik: den Eigenverbrauch mit Batteriespeicher, denn über ihn entkoppeln Sie Ihre Stromkosten von der allgemeinen Entwicklung. Im Eigenverbrauch über die Solartechnik mit Batteriespeicher erzeugter Strom kostet sie nichts – seine Aufgaben sind lediglich, Ihre Anlage so schnell wie möglich zu amortisieren und Ihre Unabhängigkeit von Ihren bisherigen Energieversorgungsunternehmen zu vergrößern.

Eigenverbrauch von Solarstrom aus Photovoltaik als Antwort
Bei Photovoltaik nur auf Förderung zu setzen, ist nicht mehr zeitgemäß: Wer bisher auf die Einspeisevergütung und damit auf die Photovoltaik gesetzt hat, also nur ans Netz eingespeist hat, setzt jetzt auf den Eigenverbrauch – es lohnt sich. Denn von April 2012 über den Januar 2013 bis zum Mai 2014 hat sich vieles grundlegend geändert: Denken Sie dazu einfach nur um – ein bisschen Flexibilität ist immer notwendig, um auf die oft wendigen Gesetze, die zu diesem Thema auf den Weg gebracht wurden und vielleicht noch werden, zu reagieren. Heute ist es der Eigenverbrauch vom mit Photovoltaik generierten Solarstrom vom Dach, der Ihre Kosten über die Verringerung der Menge des noch zuzukaufenden Stroms einsparen kann.

Photovoltaik Eigenverbrauch – Lösungen vom Fach
Gerne berät iKratos in Punkto Eigenverbrauch des mit Photovoltaik erzeugten Stroms. Die Energieprofis sind gut ausgebildet und unterstützen Sie gerne kompetent, damit Sie die Photovoltaik effektiv für den Eigenverbrauch nutzen können und auch mit Wärmepumpen und Speicher z.B. Batteriespeicher oder Wärmespeicher kombinieren können. 13 Jahre ist iKratos bereits am Markt und hat 20 Mitarbeiter sowie 7 Fachbetriebe, die für iKratos arbeiten – also ein perfektes Netzwerk, das Ihnen den Eigenverbrauch aus der Photovoltaik ermöglicht.

Aktueller Trend: Photovoltaik-Anlagen mit Batteriespeicher
Photovoltaik-Anlagen und Batteriespeicher gehören dank der Eigenstrom Regelung zusammen, wie eine Partnerschaft in der Ehe. Strom gerade dann zu produzieren, wenn das Sonnenlicht bereits untergegangen ist und damit den Strom der Photovoltaikanlage dann zu nutzen, wenn eine Mehrproduktion von Sonnenstrom tagsüber erfolgt ist, ist eigentlich die logische Weiterentwicklung in dem Erneuerbaren Energien Sektor, so Willi Harhammer, Solar- und Energie- und Batterieprofi aus Weissenohe bei Nürnberg. Gestern war Einspeisevergütung – Eigenverbrauch ist heute das Gebot der Stunde.
Die Kosten der Photovoltaik
Klar gibt es bereits Staatliche Förderungen bei Neuinstallation. Für kombinierte Anlagen aus Photovoltaik und Batteriespeicher vergibt die KfW zinsgünstige Kredite mit bis zu 30% Tilgungszuschuss für das Speichersystem. Dabei wendet sich das Programm vor allem an Unternehmen und Privatpersonen, die mit einer PV Anlage Strom erzeugen und diesen ganz oder teilweise ins Stromnetz einspeisen. So wird der Kauf neuer Batteriespeicher für Solarstromanlagen mit bis zu 660 Euro pro Kilowatt Solarstromleistung bezuschusst. Neben der Photovoltaik und Solarthermie ist bereits ein großes Interesse an einer Photovoltaik-Solaranlage mit Batteriesystemen bei der Bevölkerung vorhanden. Sicherlich gilt es die Preise für Solar und Photovoltaik in Nürnberg Erlangen und Umgebung vergleichen. Der über die Sonne erzeugte Strom per Photovoltaik in Erlangen, Fürth und Nürnberg wird seit 14 Jahren von der Firma iKratos GmbH aus Weissenohe bei Nürnberg begutachtet um die effektivsten Module für Ihre Photovoltaik-Anlagen ( PV-Anlage) mit verbundenem Speichersystem zu kombinieren. Wir liegen in räumlicher Nähe zum Ballungsraum. Übrigens: Der Markt für Batteriespeicher ist bereits kräftig Schwung. Die Preise werden durch Massenproduktion kräftig sinken. “Derzeit gibt es in Deutschland 1,4 Millionen Photovoltaikanlagen am Netz – davon rund eine Million Dachanlagen”, sagt Willi Harhammer. Als Chef des 20 köpfigen iKratos-Teams in der Nähe von Nürnberg. “Das Auslaufen der EEG-Förderung ist ein entscheidender Auslöser für den Batteriemarkt”, erklärt Harhammer. Dass die Erzeugungskosten von Photovoltaikstrom unter den Preisen des Energieversorgers liegen, ist bereits heute ein Argument für Energie-Speicher. “Einen zusätzlich Anschub könnte der Markt dann ab 2020 bekommen, wenn die ersten Altanlagen nach 20 Jahren aus der Förderung herausfallen”, erklärt Harhammer. Weil es dann keine Einspeisevergütung mehr gibt, muss möglichst viel eigener Strom verbraucht werden. Ohne ein Speichersystem kann eine Eigenverbrauchsquote von rund 30 Prozent erreicht werden, mit Speicher steigt sie je nach Auslegung auf etwa 60 Prozent. Mit fallenden Speicherkosten werde es aber immer attraktiver. Immerhin 6.000 bis 7.000 Batteriesysteme seien im Jahr 2013 verkauft worden. Durch die Massenproduktion werden die Batteriepreise in den nächsten Jahren stark fallen. Eine Studie von EuPD-Research sieht ab 2018 mehr als 100.000 verkaufte Batteriespeicher pro Jahr in Deutschland. International sind Batteriespeicher gefragt: Laut einer aktuellen Studie von Bloomberg soll die installierte Leistung von Batteriespeichern mit 1,2 Gigawatt im Jahr 2013 bis 2020 auf knapp zehn Gigawatt anwachsen. So gibt es Speichersysteme von Sonnenspeicher, IBC Solstore, SMA Niestetal und viele mehr. Am besten man besucht Informationsversanstaltungen bzw. Energiesprechstunden von iKratos, die meist am Dienstag im Firmengebäude in Weissenohe bei Nürnberg stattfinden.

PM: iKratos Solar und Energietechnik GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top