Fachtagung im Wald am 10. Juli 2014 in Berlin

Investitionen in Wind- und Wasserkraft eher vernachlässigt / Foto: HB
Investitionen in Windanlagen bei der Nutzung von Waldstandorten / Foto: HB

Im Zuge des Ausbaus der Windenergie an Land wird zunehmend diskutiert, ob und wie die Nutzung von Waldstandorten ermöglicht werden kann.

Insbesondere in waldreichen Bundesländern in Mittel- und Süddeutschland werden aktuell verstärkt Forstflächen für die Windenergienutzung zur Verfügung gestellt, um Energie- und Klimaschutzziele der Landesregierungen zu erfüllen.

(WK-intern) – In anderen Bundesländern ist der Wald Ausschlussgebiet.

Planung, Bau und Betrieb von Windenergieanlagen im Wald stellt Planer und Projektierer vor vielfältige Herausforderungen. So kommt neben immissions- und naturschutzrechtlichen Fragestellungen beispielsweise auch waldrechtlichen Belangen oder Fragen des Brandschutzes im Wald sowie der Wirtschaftlichkeit eine besondere Rolle zu.

In einigen Bundesländern wurden in den letzten Jahren bereits erfolgreich Windprojekte im Wald realisiert. Auch befinden sich gegenwärtig zahlreiche Vorhaben in Planung und Umsetzung.

Anhand von Erfahrungen aus der Planungspraxis, ausgewählten Beispielen aus Bundesländern und der Vorstellung konkreter Ergebnisse aus der angewandten Forschung wollen wir Ihnen den Themenkomplex „Wind im Wald“ näherbringen. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen Chancen und Herausforderungen diskutieren und Lösungswege aufzeigen.

Eckdaten

  • Fachtagung „Wind im Wald“
  • Donnerstag, 10. Juli 2014
  • 09:00 bis 16:00 Uhr
  • VKU Forum, Invalidenstr. 91, 10115 Berlin

Programm und Anmeldung unter: http://www.fachagentur-windenergie.de/services/veranstaltungen/fachtagung-wind-im-wald-10-07-2014.html

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos!

PM: Fachagentur Windenergie an Land e.V.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top