Viertes Hamburger Energieforum diskutiert über Chancen und Risiken der Energiewende

Erneuerbare Energien / Fotos: HB
Erneuerbare Energien / Fotos: HB

„Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes ist wichtiger Schritt“

Hamburg – „Die Energiewende ist für die Hamburger Wirtschaft eine große Chance, bringt jedoch auch Risiken für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen mit sich“, sagte Prof. Hans-Jörg Schmidt-Trenz, Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Hamburg, beim Vierten Hamburger Energieforum im Albert-Schäfer-Saal.

(WK-intern) – Der politische Rahmen müsse daher weiter in Richtung eines neuen Energiemarkt-Designs angepasst werden. Die laufende Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) sei dabei ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

„Mein Appell an die Bundesregierung lautet: Kurs halten – Großsegel setzen!“, so Schmidt-Trenz in Anwesenheit mehrerer Bundespolitiker, darunter Ex-Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee, jetzt wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion.

Die bei der Novellierung des EEG vorgesehene verpflichtende Direktvermarktung für Strom aus regenerativen Quellen sei ein zentraler Baustein für deren Marktintegration und einen kosteneffi-zienten Ausbau. Die geplante Einbeziehung neuer Anlagen zur Eigenstromerzeugung in das Umlagesystem hält Handelskammer-Hauptgeschäftsführer Schmidt-Trenz dagegen für kontraproduktiv. Sie könne dazu führen, dass wichtige Investitionen in eine klimaschonende Erzeugung und in den dezentralen Ausbau verhindert würden. Er plädierte auch dafür, die Ausnahmeregelungen für stromintensive Unternehmen im internationalen Wettbewerb zu erhalten. Diese stellten keine Besserstellung deutscher Betriebe gegenüber europäischen und globalen Wettbewerbern dar, sondern seien Bedingung dafür, dass diese überhaupt noch international bestehen könnten.

Das Vierte Hamburger Energieforum zum Thema „Das EGG – ein Erfolgsmodell?“ ist die 15. Veranstaltung zu Energie-Themen, die seit 2009 gemeinsam von der Handelskammer und dem VDI Landesverband Hamburg durchgeführt wird. Die Veranstalter präsentierten eine Dokumentation der bisherigen Veranstaltungsthemen wie intelligente Netze, die Potenziale der Kraft-Wärme-Kopplung oder Energiespeicher.

Unsere Handelskammer Hamburg ist seit 1665 die Selbstverwaltung der gewerblichen Ham-burger Wirtschaft. Wir vertreten die Interessen von über 166.000 Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung, sind kundenorientierter Dienstleister für unsere Mitgliedsfirmen und unabhängiger Anwalt von Markt, Wettbewerb und Fair Play. Über 700 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Industrie, Handel und Dienstleistungen enga-gieren sich bei uns als gewählte Vertreter ihrer Branchen ehrenamtlich in über 30 Gremien und tragen entscheidend zur Meinungsbildung der Handelskammer bei. Außer-dem nehmen 4.000 ehrenamtliche Unternehmensvertreter die Prüfungen in der dualen Be-rufsausbildung ab, die uns der Staat per Gesetz als hoheitliche Aufgabe übertragen hat. Un-ser Leitsatz heißt: “Wir handeln für Hamburg.” Weitere Informationen unter www.hk24.de. Social Media Angebote der Handelskammer unter www.hk24.de, Dokument 103428.

PM: Handelskammer Hamburg

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top