E.ON Hanse Wärme plant Virtuelles Kraftwerk mit 35 BHKW in Schleswig-Holstein

Von E.ON Hanse betriebenes BHKW in Alt Duvenstedt Quelle: E.ON Hanse Wärme
Von E.ON Hanse betriebenes BHKW in Alt Duvenstedt / Quelle: E.ON Hanse Wärme

Zusammenschaltung von 35 BHKW in Schleswig-Holstein soll schwankende EEG-Einspeisung ausgleichen

Mit der geplanten Zusammenschaltung von rund 35 Blockheizkraftwerken (BHKW) – will die E.ON Hanse Wärme GmbH in Schleswig-Holstein einen Beitrag für mehr Stabilität in den Stromnetzen und damit zum Gelingen der Energiewende leisten.

(WK-intern) – Die zusammenzuschaltenden BHKW stehen unter anderem in Wyk, Schwarzenbek, Oldenburg und Schuby.

Bei dem geplanten „Virtuellen“ Kraftwerk wird die elektrische Leistung von mehreren BHKW so zusammengeschaltet, dass sie kurzfristig helfen können, die schwankende Einspeisung der vielen Windkraft- und Photovoltaikanlagen in Schleswig-Holstein aufzufangen und auszugleichen.

Im Gegensatz zu den nicht beeinflussbaren erneuerbaren Energieträgern Wind und Sonne sind BHKW unabhängig von Wetter oder Tageszeit und somit leichter steuerbar, zumal die versorgten Fernwärmenetze die möglicherweise schwankend produzierte Wärmemenge leicht speichern bzw. somit Stromnetzschwankungen ausgleichen kann.

Dabei wird sogenannte Regelenergie erbracht, das heißt, die BHKW können ihre Leistung verändern, wenn beispielsweise zu viel Strom aus erneuerbaren Energien vorhanden ist.

Das Besondere am „Virtuellen“ Kraftwerk der E.ON Hanse Wärme ist, dass die BHKW nicht abgeschaltet werden, sondern lediglich eine Reduzierung der jeweils aktuellen Leistung erfolgt, wenn zu viel Strom im Netz vorhanden ist. Damit und durch bestehende Wärmespeicher ist sichergestellt, dass die an den BHKW angeschlossenen Haushalte auch bei gleichzeitiger Bereitstellung von Regelenergie weiterhin zuverlässig mit Wärme versorgt werden können. Ziel ist es, auf diese Weise einen Beitrag zur notwendigen Netzstabilität in den Übertragungsnetzen zu leisten. Nach jetzigem Planungsstand soll das Virtuelle Kraftwerk voraussichtlich im Sommer dieses Jahres seinen Betrieb aufnehmen.

In Hamburg hat die E.ON Hanse Wärme bereits heute rund 19 Blockheizkraftwerke – darunter zwei Hocheffizienz-BHKW – zu einem Virtuellen Kraftwerk zusammengeschaltet.

Zukünftig soll der Verbund in der Hansestadt auf 26 Anlagen ausgebaut werden.
Abhängig von der Netzsituation können diese Blockheizkraftwerke auf Netzschwankungen reagieren. In Hamburg und Schleswig-Holstein wird E.ON Hanse Wärme insgesamt rund 8 Megawatt Regelleistung bereitstellen können, wenn alle in Frage kommenden BHKW integriert sein werden.

E.ON Hanse Wärme GmbH
Die E.ON Hanse Wärme GmbH, eine 100 Prozent-Tochter der E.ON Hanse AG, ist einer der größten regionalen Wärmeanbieter in Norddeutschland und verfügt über mehrere Jahrzehnte Erfahrung als Wärmeversorger.
Die Nah- und Fernwärmenetze des Unternehmens erreichen eine Länge von über 800 Kilometern.
Über die Wärmeverbundnetze, zahlreiche Blockheizkraftwerke und Heizzentralen versorgt E.ON Hanse Wärme Wohnanlagen, öffentliche Einrichtungen und Gewerbebetriebe in Norddeutschland zuverlässig 24 Stunden täglich und 365 Tage im Jahr. Mit rund 200 BHKWModulen in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und im nördlichen Niedersachsen ist E.ON Hanse Wärme der größte Betreiber dieser umweltschonenden Anlagentechnik in der Region. Darüber hinaus bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Energiekonzepte und hochmoderne Anlagentechnik für einen optimierten Energieeinsatz, der die Emissionen senkt und die Umwelt entlastet.

PM: E.ON Hanse Wärme GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top