Fünf neue Blockheizkraftwerke für Schleswig-Holstein und Hamburg

Von E.ON Hanse betriebenes BHKW in Alt Duvenstedt Quelle: E.ON Hanse Wärme
Von E.ON Hanse betriebenes BHKW in Alt Duvenstedt Quelle: E.ON Hanse Wärme

BHKW-Offensive im Norden – fünf neue Blockheizkraftwerke für Schleswig-Holstein und Hamburg – Investitionssumme: fast drei Millionen Euro

Neue Anlagen in Ahrensburg, Glinde, Laboe, Kaltenkirchen und Hamburg-Volksdorf BHKW-Offensive im Norden:

(WK-intern) – Die E.ON Hanse Wärme GmbH – eine Tochtergesellschaft der E.ON Hanse AG – investiert in neue Blockheizkraftwerke (BHKW) in Schleswig-Holstein und Hamburg.

Ab dieser Woche werden insgesamt fünf neue BHKW-Motoren im Versorgungsgebiet der E.ON Hanse Wärme angeliefert und noch in diesem Jahr in Betrieb genommen. BHKW erzeugen Strom und Wärme dezentral und in einem Arbeitsgang – das macht sie besonders effizient und ressourcenschonend.

Dieser Effekt lässt sich noch steigern, wenn, wie bei den fünf neuen BHKW, Bioerdgas eingesetzt wird. Die Investitionssumme für alle neuen BHKW beläuft sich auf mehr als 2,3 Millionen Euro, mit Baukosten liegen die Gesamtinvestitionen bei fast drei Millionen Euro.

Die neuen Blockheizkraftwerke werden in Ahrensburg, Glinde, Kaltenkirchen, Laboe sowie Hamburg-Volksdorf stehen und von dort aus umweltschonenden Strom und Wärme für die Kreise Segeberg, Stormarn und Plön sowie für Hamburg produzieren.

Die elektrische Leistung der Motoren bewegt sich je nach Modell zwischen 250 und 360 Kilowatt. Insgesamt können die neuen BHKW Strom für über 3.000 Haushalte produzieren. Die bei der Stromerzeugung entstehende Wärme wird in das Wärmenetz der E.ON Hanse Wärme eingespeist und für die Versorgung der anliegenden Wohngebiete sowie öffentlicher Gebäude wie zum Beispiel Schulen verwendet.

Den Austausch der BHKW-Motoren nutzt die E.ON Hanse Wärme zur Modernisierung ihrer Heizwerke. In Laboe im Kreis Plön beispielsweise werden die technischen Anlagen des Heizwerkes ab dem 2. Juni 2014 komplett demontiert und ersetzt. Um die Wärmeversorgung für diese Zeit sicherzustellen, wird ein mobiler Heizcontainer aufgestellt.

Zwei alte Heizkessel werden gegen einen neuen ersetzt. Hier werden zusätzlich zu dem BHKW rund 200.000 Euro investiert.

Auch in Glinde werden die Kesselanlagen modernisiert und dafür etwa 240.000 Euro investiert. In Ahrensburg wird das neue BHKW gleich zwei alte Anlagen ersetzen – der neue Motor wird dieselbe Leistung haben wir zuvor zwei Motoren gemeinsam. Zusätzlich wird ein neuer Heizkessel für 100.000 Euro eingebaut.

Durch die parallele Erzeugung von Strom und Wärme nutzen Blockheizkraftwerke die eingesetzte Energie doppelt aus. Im Vergleich zur getrennten Erzeugung von Strom und Wärme können so nicht nur wertvolle Rohstoffe, sondern auch CO2 eingespart werden. Durch den Einsatz von Bioerdgas können die CO2-Emissionen zusätzlich reduziert werden.
Denn Bioerdgas beziehungsweise Biomethan wird aus Biogas hergestellt.
Bei der Verbrennung fällt nur so viel CO2 an, wie die Pflanzen, die zur Herstellung des Biogases verwendet wurden, während ihres Wachstums gebunden haben.

Hintergrund Kraft-Wärme-Kopplung:
Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) besteht im Wesentlichen aus Gasmotor, Generator und Wärmetauscher. Der vom Verbrennungsmotor angetriebene Generator erzeugt 3-Phasen-Wechselstrom mit einer Frequenz von 50 Hertz und einer Spannung von 400 Volt. Die Gasmotoren werden in der Regel mit Erdgas, Biogas oder Bioerdgas betrieben.
Der erzeugte Strom kann vor Ort genutzt oder in das Netz eingespeist werden.
Bei der Stromerzeugung gibt der Motor Wärme ab. Diese wird im Kühlkreislauf nacheinander aus dem Schmieröl, dem Motorkühlwasser und dem Abgas aufgenommen und über einen Wärmetauscher an den externen Heizkreis übertragen. So kann die Abwärme zum Heizen genutzt werden.
Dieses System der Energieerzeugung und -nutzung nennt man Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), da gleichzeitig die vom Motor erzeugte mechanische Energie (Kraft) und die beim Antrieb des Generators durch den Motor frei werdende thermische Energie (Wärme) genutzt wird.

E.ON Hanse Wärme GmbH
Die E.ON Hanse Wärme GmbH, eine 100 Prozent-Tochter der E.ON Hanse AG, ist einer der größten regionalen Wärmeanbieter in Norddeutschland und verfügt über mehrere Jahrzehnte Erfahrung als Wärmeversorger.
Die Nah- und Fernwärmenetze des Unternehmens erreichen eine Länge von über 800 Kilometern.
Über die Wärmeverbundnetze, zahlreiche Blockheizkraftwerke und Heizzentralen versorgt E.ON Hanse Wärme Wohnanlagen, öffentliche Einrichtungen und Gewerbebetriebe in Norddeutschland zuverlässig 24 Stunden täglich und 365 Tage im Jahr.
Mit rund 200 BHKW-Modulen in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und im nördlichen Niedersachsen ist E.ON Hanse Wärme der größte Betreiber dieser umweltschonenden Anlagentechnik in der Region.
Darüber hinaus bietet das Unternehmen maßgeschneiderte Energiekonzepte und hochmoderne Anlagentechnik für einen optimierten Energieeinsatz, der die Emissionen senkt und die Umwelt entlastet.

PM: E.ON Hanse

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top