PV-Diebstahldatenbank jetzt auch zum Einbinden auf der eigenen Webseite

Meiningen – Die SecondSol GmbH bietet ab sofort ein „Plug and Play“ – Tool an, mit dem die Diebstahldatenbank von PV-Diebstahl.de auf anderen Webseiten implementiert werden kann.

Das Angebot richtet sich an Unternehmen, Vereine, Verbände, Blog und andere Interessierte, die sich gegen den Diebstahl von Photovoltaikmodulen engagieren wollen.

(WK-news) – Die Anwender müssen zum Einbinden keine aufwändigen Programmierarbeiten leisten. Der Anwender erhält einen HTMLCode für ein sogenanntes iFrame, das er auf seiner Website einbindet.

Anschließend wird die Diebstahldatenbank auf der eigenen Webseite angezeigt.

„Das iFrame ist auf Grund der immer noch zahlreichen Diebstähle in Deutschland entstanden. Alleine in den ersten Monaten des Jahres wurden 29 Diebstähle von Polizeidienststellen gemeldet, bei denen mehr als 2460 Photovoltaikmodule gestohlen wurden.“, so Frank Fiedler, Geschäftsführer von SecondSol.

Das Ziel von SecondSol ist es, durch eine höhere Präsenz im Web, die Anzahl der Einträge von gestohlenen Photovoltaikprodukten im Diebstahlregister von PVDiebstahl.

de zu erhöhen. Über die öffentliche Bekanntgabe der Seriennummern der gestohlenen Produkte auf dem Portal, soll den Dieben der Verkauf des Diebesgutes erschwert werden. Über die Suchfunktion des Diebstahlregisters können potenzielle Käufer prüfen, ob es sich bei den angebotenen Produkten um Hehlerware handelt.

Kosten entstehen den Betreibern der Webseiten nicht, das iFrame wird kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ebenfalls ist das Einstellen von gestohlenen Produkten sowie deren Suche für alle Nutzer kostenfrei.

PM: PV Diebstahl / SecondSol GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top