Ministerpräsident Albig kündigt an weiterhin gegen die Stichtagsregelung bei Windanlagen zu kämpfen

Entwicklung von Windparkprojekten / Foto: HB
Bürgerwindpark in Schleswig-Holstein / Foto: HB

Windmüller stehen hinter Albig

Breklum – Die ARGE Netz mit ihren mehr als 250 Gesellschaftern aus dem Energiemittelstand in Schleswig-Holstein unterstützt Ministerpräsident Torsten Albig weiterhin mit voller Kraft, eine faire Stichtagsregelung für erneuerbare Energien zu finden.

(WK-intern) – „Viele unserer Gesellschafter sind von der Stichtagsregelung stark betroffen und in erhebliche finanzielle Vorleistungen gegangen, da sie auf den immer wieder beschworenen Vertrauensschutz für weit fortgeschrittene Projekte gebaut haben“, so Dr. Martin Grundmann, Geschäftsführer der ARGE Netz.

Für viele Bürgerwindparks ist es notwendig, dass sie bis zum 01.01.2015 Zeit haben, um die Windparks zu installieren. Sie wären sonst nicht wirtschaftlich zu betreiben und die Bürger würden hohe Summen verlieren.

„Die Stichtagsregelung war einer der wichtigsten Gründe, warum wir mit knapp 2.000 Bürgern aus Schleswig-Holstein gerade erst in Berlin auf die Straße gegangen sind“, so Dirk Ketelsen, Gesellschafter der ARGE Netz und Projektierer mehrerer Windparks.

Dr. Martin Grundmann und die Gesellschafter der ARGE Netz haben den Kampf gegen die Stichtagsregelung nicht aufgegeben: „Wir danken unserem Ministerpräsidenten für seinen unermüdlichen Einsatz, für dieses Ziel weitere Bundesländer zu gewinnen und dem unsinnigen Treiben ein Ende zu setzen. Natürlich bieten wir weiterhin unsere Hilfe an und werden Ministerpräsident Albig unterstützen, wo immer es möglich ist.“

In seiner Begrüßungsrede auf dem Sommerempfang der IHK Flensburg am 21. Mai in Husum kündigte Albig an, auch weiterhin gegen die Stichtagsregelung zu kämpfen.

Die ARGE Netz GmbH & Co. KG ist Dienstleister von mehr als 250 Gesellschaftern aus dem Energiemittelstand im Norden und bündelt mehr als 2.000 MW Einspeiseleistung. Das Unternehmen geht mit den Zukunftsthemen voran und erarbeitet Systemlösungen und Geschäftsmodelle, um die Energiewende erfolgreich umzusetzen.

PM: ARGE Netz GmbH & Co. KG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top